Wenn ein Nachbarschaftsstreit zum Lebensinhalt wird, rechtfertigt es dann eine psychiatrische Begutachtung nach Aktenlage?

4 Antworten

Dürfen denn Behörden in diesem Fall die Befragung von Krankenkasse und behandelnde Ärzte anordnen

Nein -  allerdings könnte dies vom Gericht angeordnet werden.

wenn ein Nachbarstreit zum Lebensinhalt wird und es nur gestritten wird um etwas zutun zu haben das Leben ansonsten zu langweilig ist, dann sollte sich ein Mediator einschalten. Man sollte dann auch mal sehen ob das man nicht auf die Reihe bekommt zusammen zu feiern., Skattruppe, Rommetruppe, bilden . Gemeinsamkeiten finden ausser streiten, ansonsten bleibt wirklich nur die Möglichkeit die geistige Fähigkeit zu überprüfen, denn dieses Verhalten von Erwachsenen Menschen ist nicht normal. Wo ein Auto geparkt werden darf oder wie hoch die Hecke sein darf, ist alles bereits gesetzlich geregelt!!!

Vielleicht solltest du mal schreiben was konkret los ist.

Es geht um Gartenzwerge, Hecken, wo das Auto geparkt werden darf ... und ob man abends in seinem Garten sitzen darf, dabei laut lachen darf.

0
@BVBDortmund

Naja grd. würde ich sagen wäre eine Begutachtung da auch übertrieben. Vielleicht hat es aber auch andere Grunde, wieso ein Gutachten erstellt werden soll. Z.B. könnte ich mir vorstellen, dass jemand im gehobenen Alter dement ist und aus jeden Pieps unbegründet Probleme macht. Dann kann das uach über einen Nachbarschaftsstreit hinausgehen und ein Gutachten wird erstellt um zu sehen, ob der jenige einen Betreuer braucht.

Man kann es also pauschal nicht sagen. Die Gesamtumstände sind entscheiden. Eben das war nur ein Beispiel, wo ich es mir vorstellen könnte und nicht direkt auf deinen Fall bezogen.

0

Oh man hört sich ja mal extrem nach >Streber

0

Sehen psychiatrische Kliniken in Amerika wirklich so aus wie im Film "Gothica"?

Hallo, im oben genannten Film mit Halle Berry wird eine psyciatrische Klinik sehr duester, steril, kalt und aehnlich einem Gefängnis dargestellt. Ist das in Amerika wirklich der Fall?

...zur Frage

Harz4 - Arztbefunde nach Begutachtung vom Arzt zurück?

Folgender Fall: Harz4 Bezieher muss zum Gutachter um zu prüfen ob er noch arbeitsfähig ist. Ärztliche Befunde werden vorher eingereicht. Kann der zu Begutachtende die Arztberichte nach der Untersuchung bzw. nach Entscheidung ob oder ob nicht arbeitsfähig vom Gutachter zurückfordern? Habe dazu kein Gesetz gefunden.

...zur Frage

Erfahrungen mit südafrikanischem Generalkonsulat München?

Hallo alle zusammen:)

Ich hätte eine kurze Frage zum südafrikanischen Konsulat in München, und zwar habe ich vor fast drei Wochen dort ein Visum beantragt, welches ich aber noch nicht erhalten habe. Mein Flug wäre morgen gegangen, aber die Organisation musste ihn nun auf Grund dessen leider umbuchen.

Meine Frage nun, hat denn jemand Erfahrung mit der Visumsbearbeitung von diesem Konsulat in München, also wie lange hat es bei euch gedauert, bis ihr es erhalten habt ?

Wäre wirklich sehr dankbar wenn ihr mir helfen könntet, es würde uns sehr helfen, besser einzuschätzen, wie lang es wahrscheinlich noch dauert.

Vielen Dank schon mal im Vorraus, Liebe Grüße, Globetrotter

...zur Frage

Wann wird man in eine psychiatrische Klinik eingewiesen?

Wenn jemand seinem Therapeuten sagt, dass er sich das Leben nehmen will und auch früher oder später auf jeden Fall tun wird, was passiert dann?

...zur Frage

Krankengeldzahlung durch AOK /MDK eingestellt

Krankengeldzahlung durch MDK und Krankenkasse eingestellt

Hallo ich habe ein Problem mit der AOK Bei mir steht ein künstliches Kniegelenk im Raum. Die Klinik und der Operierende Arzt stehen auch schon fest. Beziehe deshalb nun seit ca. 4 Wochen Krankengeld von der AOK. Habe aber auch ein riesiges Psychisches Problem das unmittelbar mit der bevorstehenden OP zusammenhängt. Da es relativ schwierig ist einen Termin bei einem Psychiater zu bekommen besprach ich dies alles mit der freundlichen AOK Sachbearbeiterin. Ich hatte Glück und bekam einen Termin bei einem Psychiater aufgrund einer früheren Behandlung als sog. Altpatient . Andere Termine sind vor Apr. 2014 nicht zu bekommen. Dies teilte ich der AOK mit die auch meine Freude über diesen raschen Termin mit mir teilte. Das der psychiatrische Termin unbedingt Vorrang vor dem OP Termin haben sollte legte mein Hausarzt und ich so fest. Dies teilten wir auch der freundlichen AOK Dame so mit. Dieser Termin währe Mitte Okt 2013. "Währe" aus dem Grund da ich unverhofft am Wochenende ein Schreiben meiner freundlichen AOK Mitarbeiterin in meinem Briefkasten fand in dem mir mitgeteilt wurde das der MDK mich auf Grund der Aktenlage als arbeitsfähig einstuft und ich Mitte kommender Woche wieder die Beschäftigung antreten müsse. Genau dieser MDK befürwortete jedoch 4 Wochen zuvor, nach Einsendung aller mir zur Verfügung stehender Unterlagen und Befunde diese Knie-OP. Das sich solche Knieprobleme nicht von alleine oder per selbst Heilung lösen lassen sollte doch jedem anständigen Arzt bewusst sein. Muss ich nun auf Grund dieser Beendigung der Arbeitsunfähigkeit durch den MDK und Nötigung durch die AOK doch den OP Termin vorziehen und diesen ohne eine vorrangegangene Psychiatrische Begutachtung meiner Probleme über mich ergehen lassen was mir jedoch sehr schwer fallen würde und meine Probleme in dieser Richtung noch verstärken würde. Ich bin zwar bei der VDK aber bis dies alles zum laufen kommt müsste ich schon längst wieder arbeiten .Frist währe der 12.09.2013 was wiederum mit meinem Knie(ich bin Rohrleitungsbauer im Tiefbau) unmöglich ist. Wiederspruch habe ich zwischenzeitlich fristgerecht eingelegt weis aber selber nicht was ich als nächstes tun könnte oder sollte und was ich besser bleiben lassen sollte . Bin über jeden Ratschlag ,Tipp oder Auskunft Dankbar Anmerkung: Eine weitere, erneute Krankmeldung (erneute 6 wöchige Lohnfortzahlung) bei meinem Arbeitgeber wegen den psychischen Probleme möchte ich vermeiden. .. mehr auf http://www.wer-weiss-was.de/app/query/send?queryid=1510853

...zur Frage

Muss man einen Gutachter zum Hausbesuch akzeptieren oder kann man ändern in Besuch bei ihm?

Habe einen Termin eines Gutachters erhalten, will Betreuung loswerden. Ich möchte ihn ungern in meine Wohnung lassen, is mir ein intimer Eingriff in meine Privatsphäre. Er will Sonntag rumkommen. Man soll den Termin bestätigen.

Kann ich im Gegenzug absagen und um einen neuen Termin in seiner Praxis bitten??

Ich denke, dass sein Urteil durch einen Hausbesuch zu sehr beeinflusst werden würde und ich Amtsmenschen ungern reinlasse.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?