Wenn ein Muttermal Krebs hat, muss man nur den Muttermal entfernen um den Krebst zu beseitigen oder ist der Krebs immer noch im Körper?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Dann wird sehr großräumig geschnitten und eine Ganzkörperuntersuchung gemacht, um mögliche Metastasen zu finden. Auch im Blut nach Krebs gesucht und wenn sich etwas findet, gibt es es eine Chemotherapie. Und dann muß man auch noch Glück haben, um zu überleben. Hautkrebs ist sehr gefährlich.

Hautkrebs kann nur örtlich sein oder z.B. der schwarze Hautkrebs pflanzt sich über das Lymphsystem fort. Wenn solch eine Krebsstelle "randfrei" weggeschnitten werden kann, sind keine weitere Maßnahmen nötig. Im anderen Fall werden die nächstliegenden Lymphknoten entfernt und untersucht. Im Blut kann man Krebs nicht erkennen. Lediglich Läukemie, das zwar Blutkrebs genannt wird aber kein Krebs mit Metastasenbildung ist.

Krebs wandert über das Lymphsystem, wenn er wandert. Ansonsten ist durch das randfreie Wegschneiden der Krebs entfernt.

Wenn man wissen will, ob irgendwo Krebs im Körper ist, geht das zuverlässig nur mit MRT oder CT, das muss man selbst bezahlen oder es besteht ein begründerter Verdacht, dass Organe befallen sind, erst dann zahlen die Krankenkassen die CT oder MRT - Untersuchung.

Also nach der Muttermalentfernung wird das Gewebe untersucht. Ist kein Krebs vorhanden ist alles klar.

Kommt darauf an wie weit er sich schon verbreitet hat. Wenn er draußen ist, wird er aber höchstwahrscheinlich irgendwann wieder kommen, man muss daher jedes halbe Jahr zur Kontrolle ob sich etwas neues gebildet hat.

Was möchtest Du wissen?