Wenn ein Mieter des Mehrfamiliehauses den Schlüssel verliert...?

...komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Das zahlt die Haftpflichtversicherung der Eltern des Kindes, du hast keine Kosten zu befürchten.

Die kosten trägt Sie. Ich würde bei Schließanlagenschlüssel immer ne erweiterung der Haftpflicht machen auf Schlüssel. Gerade schließanlagen gehen mit gleich in die Tausende. Ohne Versicherung muss man das mit Pech aus eingener Tasche zahlen. Auf die Mieter drüfen die Kosten nicht verteilt werden, da es keine Neuanschaffung ist.

Hier mal HDI z.B: wegen erweiterung der Haftpflicht:

http://www.hdi.de/de/versicherungen/haftpflichtversicherung/individuelle_erweiterungen.jsp

Sie ist für die Kosten verantwortlich. Das zahlt ihr das Amt nicht. Eine Schließanlage kann je nach Sicherheitsgrad über 1000 Euro kosten.

Wieviel eine neue Schließanlage für das Mietobjekt kostet, kann hier niemand beantworten, da fehlen Detailanlage (gesicherte Schließanlage, wieviel Zylinder sollten ausgewechselt werden, wieviele Schlüssel etc). Aber eins kann ich ganz bestimmt sagen, der Vermieter kann hierfür anfallende Kosten nicht einfach auf die Mieter umlegen. Wenn dann muss er sich an den Verursacher halten. Wenn aber an dem Schlüssel keine Hinweise zur Zuordnung waren und der Schlüssel an einem Ort verloren wurde, der auch keine Zuordnung zum entsprechenden Objekt möglich macht (Verlust nicht direkt vor der Haustüre), kann der Vermieter nicht verlangen, dass die ganze Schließanlage ausgetauscht wird. Mir stellt sich auch die Frage wie alt das Kind ist und ob es zu verantworten ist, diesem Kind so einen Schlüssel anzuvertrauen.

Nun, ich für meinen Teil find den sofortigen Austausch der gesamten Schließanlage etwas übertrieben, wenn es sich nur um einen Schlüssel handelt, bei dem noch dazu ungewiss ist, ob der Finder überhaupt weis wohin er gehört. Das der Vermieter solche Maßnahmen auf die Mieterschaft umlegen kann glaube ich nicht. Wenn überhaupt könnt er es den entsprechenden Mietern in Rechnung stellen, die den Schlüssel verloren haben.

Sollte jedoch wirklich ein Austausch von Nöten sein, so würde ich mal ganz einfach auf die hoffentlich vorhandene Haftpflicht des jeweiligen Mieters tippen. Eigentlich sollte diese dafür zuständig sein.

das muß derjenige zahlen, der ihn verloren hat, es sei denn er hat eine entsprechende Versicherung die das übernimmt. Eine Umlage auf alle ist nicht möglich. Es müssen ja nicht unbedingt alle Schlösser ausgetauscht werden, sondern nur das betreffende. Das kann einige hundert bis mehrere tausend Euro kosten...

Bei einem ähnlichen Fall ist der Verlust des Schlüssels sehr teuer geworden.Über 1000 Euro. Die Versicherung hat damals es abgelehnt den Schaden zu übernehmen.Begründung:Ein Kind darf solch einen Schlüssel nicht ausgehändigt werden.

Der Vermieter darf gar nicht die gesamte Anlage austauschen, weil das unverhältnismäßig ist!

Er darf auf kosten des Mieters einen nachschlüssel machen lassen und die Kosten dafür (Sicherheitsschlüssel kostet etwa 30€) auf den Mieter umlegen.

Quelle?

0
@wallahalla

Dea kann keine Quelle dafür angeben. Eher könnte es sein, dass diese Frage sogar in eurem Mietvertrag oder in der Hausordnung geregelt ist.

0
@Pianokater

Hier die Quellen: Ohne Regelung im Mietvertrag hat der Mieter die Kosten der Auswechslung der gesamten Schließanlage bei einem Schlüsselverlust nur dann zu erstatten, wenn eine mißbräuchliche Verwendung zu befürchten ist, was der Mieter zu widerlegen hat (LG Mannheim WuM 1977, 121).

LG Berlin, Urteil vom 02.05.2000 (Schlüsselverlust) - 64 S 551/99 = ZMR 2000, 535: Eine Formularklausel im Mietvertrag, wonach der Vermieter berechtigt ist, bei Verlust eines Schlüssels die Schließanlage auszuwechseln, ist gem. § 9 AGBG (Hinweis: entspricht dem heutigen § 307 BGB) unwirksam. Der Vermieter kann Ersatz der Kosten für die ausgewechselte Schließanlage nur dann verlangen, wenn eine Gefahr des Missbrauchs des abhanden gekommenen Schlüssels fortbesteht.

0
@Dea2010

Die Gefahr das ein abhandengekommener Schlüssel Missbraucht wird um sich zutritt zum Haus zu verschaffen ist enorm Groß würde ich jetzt mal behaupten. Wie soll man den Nachweisen das damit keine mißbrächliche Verwendung duchgeführt wird? Das kann man doch höchstens nachweisen wenn der Schlüssel unter Zeugen bei ner Kreuzfahrt von Board gegangen ist oder so.

0
@Karin1987

genau so siehts aus... da man im regelfall nicht weiß wo man den schlüssel verloren hat, ob das jmd. gesehen hat, oder der schlüssel vllt sogar bewusst gestohlen wurde, ist es unmöglich nachzuweisen, das der schlüssel nicht missbräuchlich verwendet werden kann...

0

du muß dir vom vermieter ein bescheinigung geben lassen das diese schlüssel nachgemacht werden darf/kann, ein -schließanlage braucht nicht erneuert werden,kann er auch nicht verlagen da es nur für die haustür und deine w-tür gültig ist

Mein Schließanlagenschlüssel ist für 6 Türen ... wenn das ähnlich ist und der Schlüssel zu bereichen führt, wo unbefugte nichts verloren haben wird die sachlage anders und er kann die anlange austauschen lassen. (also schlösser schlüssel )

0
@Nixpai

die -sachlage war nicht gegeben,also für mich ganz normal, haus-keller-waschküchen-trockenraum-wohngstür, und wo sollte da noch viel "unbefugte nichts verloren" sein die -wohnungstür kann ich selbst mit ein anderes schloss auswechseln

0

Wieso muss denn da gleich eine neue Schließanlage her? Ein neuer Schlüssel reicht doch normalerweise. Oder hatte das Kind an dem Schlüssel einen Zettel mit der Adresse dran?

Es handelt sich um die Hauseingangstür und für gewöhnlich wechselt man alles komplett aus, es sei denn man lädt sich die Einbrecher ein.

0
@wallahalla

Woher weiß denn der Einbrecher, zu welcher Tür der Schlüssel gehört? Und selbst wenn, käme er damit ja nur in den Hausflur und in keine Wohnung.

0
@wallahalla

Ja, ist schon klar, dass es sich um die Haustür handelt. Wir haben auch eine Schließanlage und wenn in unserem Haus jemand seinen Schlüssel verliert, was schon öfter vorgekommen ist und es steht fest, dass der Finder nicht nachvollziehen kann, zu welchem Haus der Schlüssel gehört, dann wird auch nur der Schlüssel ersetzt. Bisher ist noch nie etwas passiert. Es ist auch ziemlich unwahrscheinlich, dass der Finder, so er denn böse Absichten hätte, durch die ganze Stadt läuft und an jedem Haus ausprobiert, ob der Schlüssel passt. Im übrigen wäre er ja dann auch nur im Treppenhaus und nicht in den Wohnungen und um ins Treppenhaus zu kommen, braucht es eigentlich nicht mal einen Schlüssel, das geht auch ohne.

0
@joyce123

ich kenne es eigentlich auch so, das die komplette schließanlage getauscht wird. es geht ja auch um den zugang zu "schlecht geschützten" kellerräumen etc...

ob jetzt nachvollziehbar ist zu welchem haus der schlüssel gehört ist irrelevant, man kann ihn auch vor dem haus verloren haben und irgendjmd. hat ihn vor einem gefunden... man weiß es eben nicht und deshalb wird alles getauscht...

kosten trägt entweder der verursacher oder wenn enthalten seine haftpflicht. dies hängt vom umfang ab, ist also hier nicht zu klären...

0
@wallahalla

Ich sag mal so, ich komme aus einemn wirklich kleinen Ort. Wenn die Kleine Tochter von der Frau die Über uns Wohnt den Schlüssel verliert würde ich auch wollen das ein neues Schloß eingebaut wird. In meinem Ort kennt jeder Jeden, da muss doch nur einer Sehen wie ihr der Schlüssel aus der Tasche fällt oder sehen das sie ihn hat liegen lassen und schon haben wir quasi ein Haus der offenen Tür. Machen wir uns nichts vor, eine Wohnungstür ist für einbrecher kaum ein Hindernis, die schwereren Haustüren sind nicht ganz so leicht aufzubekommen.

Würde aber auch nicht schlecht schauen wenn auf einmal meine Waschmaschine und mein Trockner weg sind.

0

ja, da seid ihr haftbar für, er kann die ganze schließanlage erneueun lasen, das kann richtig geld kosten, auch 1000€ und mehr

ne privathaftpflicht könnte das übernehmen, sonst niemand, sonst müsst ihr es zahlen

Ihr? Warum werden hier Schlüsse gezogen, dass es sich um MICH handelt? Ich bin leidlgich der Mieter der Angst hat, dass die Schusselei dieser Leute auf mich umgelegt wird,.

0
@wallahalla

Einfach gesagt:

Auf dich dürfen keine Kosten aufgrund eines verlorenen Schlüssels eines anderen Mieter zukommen. Die Kosten sind vom Verursacher zu tragen. Lehn dich zurück und genieß den Rest einfach :)

0

Wenn ich richtig gelesen habe, ist der Fragesteller nicht der Verlierer, sondern einer der anderen Mieter. Und diese anderen Mieter müssen auf keinen Fall zahlen.

0
@Pianokater

kein Ding trotzdem danke und so sehe ich, dass andere verstanden haben worum es geht. ;)

0
@wallahalla

ja, ist doch egal, dann weisst du doch, wie es zu händeln ist, ersetze ihr halt durch die h4 familie und bleib mal locker, nein für dich passiert da nix, sry dachte geht um euch

also der verursacher zahlt, es darf nicht umgelegt werden, entweder verursacher oder der vermieter übernimmt es gönnerhaft oder macht halt gar nix

0

Möglicherweise übernimmt die Haushaltsversicherung den Schaden, es kommt auf en Umfang der versicherten Ereignisse an. Versicherung oder den Vertreter kontaktieren.

Oha, eine komplette Schließanlage kostet leicht mal mehrere Tausend Euro, aber wieso machst du deinen Schlüssel nicht nach und sagst einfach nichts ?

geht manchmal aus solchen gründen eben nicht, die schlüssel dürfen dann nicht nachgemacht werden und werden es auch von firmen nicht, dann müssen sie den schlüssel "privat" irgendwo nachmachen....

0

solche schlüssel kann man nicht nachmachen. schlüsseldienste dürfen das nicht.

0

Hä? Ich hab doch den Schlüssel nicht verloren und Hartz4 bekomme ich auch nicht.

0

Solche Schlüssel sind "gesperrt" und können (dürfen) nicht nachgemacht werden.

0

WEil man solche Schlüssel nicht einfach so nachmachen lassen kann! Man kann nicht einfach zu Mister Minit gehen und sagen: "Mach mal".

0

also die ganze Schließanlage kostet einige Tausend Euro, eigentlich müssten die Eltern (Mutter) haften bei Hartz 4 wirds schwierig, auf die anderen Mieter wird es aber auf keinen Fall umgelegt.

Sie , bzw Ihre Haftpflicht muss zahlen. Wenn sie keine hat bleibt der Vermieter auf den Kosten sitzen. Auf dei anderen Mieter kann nichts umgelegt werden - zumindest nicht rechtlich wirksam.

grundsätzlich haftet der verursacher

Wenn an dem verlorenen Schlüssel nicht die vollständige Adresse zu erkennen war , erübrigt sich doch die neue Schließanlage ?

im günstigsten ist die familie haftpflichtversichert, dann zahlt die versicherung. die ist für genau solche fälle da. die kosten können nicht umgelegt werden. haftbar ist allein der verusacher.

Der Verursacher, oder dessen Haftpflichtversicherung zahlt.
Das kann nicht auf alle Mieter umgelegt werden.

Schließanlagen sind nicht bei jeder Haftpflichtversicherung integriert. Das kostet meist extra. Ich hab extra eine abgeschlossen gerade weil Schlüssel aus der Arbeit z.B. mit einem Alarmsystem gekoppelt ist .. wenn der Weg wäre kost das über 10.000 EUR alles umzustricken. DIe meisten Versicherungen bieten das nur als zusatzdienstleistung an. Gerade weil die Kosten für die Anlagen so hoch sind.

0
@Nixpai

Das mit den 10.000 € ist totaler quatsch!

Diese Anlagen sind Elektronisch mit dem Schloss gekoppelt. Selbst wenn ein neues Schloß mit Schlüssel her muss ist das nicht so teuer.

Hatte auf meinem alten Arbeitsplatz nen Transponder, wenn der Weg gekommen wäre hätte ich Kosten in Höhe von 40 € veruhrsacht. 20 € für den neuen Transponder und weitere 20 € für die Sperrung des alten und die Programmierung des neuen.

0
@Karin1987

naja transponder sind ja in dem falle aussen vor, da man ohne änderung der eigentlichen schließanlage einfach den verlorenen transponder sperren kann und einen neuen bekommt. ein schlüssel wird immer in das schloss passen, solange es nicht getauscht wurde....

0

Was möchtest Du wissen?