Wenn ein Mensch von 5 Metern runterfällt welche Masse herrscht beim Aufprall? Und wie rechnet man das?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Meinst du die Ersatzmasse, die man auf den Menschen legen müsste, um die gleiche Kraft zu erzeugen?

Das hängt ganz entscheidend davon ab, auf welcher Strecke der Mensch abgebremst wird und wie genau der Kräfteverlauf dabei ist.

Wenn es sich um einen Kampffallschirmspringer handelt, kann der aus mehreren Metern Höhe herunterspringen und sich ohne Hilfsmittel außer seiner Kleidung so abfangen, dass er innerhalb kürzester Zeit danach kampfbereit ist. Das sollte einer Abfangstrecke im m-Bereich entsprechen, also einigen g. Damit würde die Antwort also irgendwas unter der 10-fachen Masse des Menschen sein.

Bei einem Kopfsprung auf Beton sind es nur wenige Millimeter, das entspricht einem Faktor der Größenordnung 1000. Also größenordnungsmäßig 100 Tonnen auf den Schädel gelegt (allerdings nur für Sekundenbruchteile). 

Berechnung: aus s = 1/2 a t^2,  v = a t  die Variable t eliminieren

=> s = v^2 / (2 a)

Einmal ist a = g während des Falls, das andere Mal ist a gesucht.

d. h. die Strecke ist umgekehrt proportional zur Beschleunigung und die Beschleunigung umgekehrt proportional zur Strecke.

Die Kraft ist beidemal proportional zur Beschleunigung. Der Faktor des Verhältnisses Körpermasse zu Ersatzmasse ist also umgekehrt proportional zum Streckenverhältnis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Masse des Menschen ändert sich -solange man relativistische Effekte vernachlassigt - nicht.

Wenn du Kräfte meinst, die auf den Körper wirken:

F=m*a

wobei a die Beschleunigung (in dem Fall: die Verzögerung) bedeutet, die der Körper erfährt. Hierfür realistische Werte zu finden, ist nicht trivial.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Falls Du wissen möchtest, welche Kraft auf den Mensch wirkt, dann solltest Du das auch so schreiben. Denn Masse und Gewicht werden vom Aufprall nicht beeinflusst.

Grobe Abschätzung: Wenn der Mensch 50 cm Bremsweg hat, ist die Bremskraft das zehnfache seines Gewichts. Wenn er nur 5 cm Bremsweg hat, ist es das hundertfache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Regel herrscht gar nicht die "Masse", sondern irgendeine "Elite" oder andere Art von "Gruppierung".

Oder:  was war denn eigentlich gemeint ?

Der Schweizer Bundesrat Ogi sagte z.B. einmal bei einem ganz besonderen Ereignis:  "Freude herrscht !"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Masse bleibt gleich. Meinst du evtl. Gewichtskraft?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PWolff
18.06.2017, 17:20

Die Gewichtskraft ändert sich bei einem Höhenunterschied von ein paar Metern auf einem Felsbrocken von ein paar tausend Kilometern Radius auch nicht messbar.

0

die Masse bleibt dieselbe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?