Wenn ein Hund eine unbekannte Menge Rattengift gefressen hat (Antikoagulantien), gibt es ein schnell wirksames Gegenmittel, was der Tierarzt verabreichen kann?

2 Antworten

In den ersten Stunden wäre die erste Maßnahme, den Hund zum Erbrechen zu bringen, damit das Gift eliminiert wird, bevor es seine Wirkung entfalten kann.

Wenn es dazu zu spät ist, gibt es für die meisten, aber nicht für alle Rattengifte, Gegenmittel.

Sollte dir und deinem Hund das grade passiert sein, beim Tierarzt anrufen und sich  ankündigen und dann ab mit  Blaulich .

„In der Regel kommt eine Behandlung mit Vitamin K in Betracht, das als Gegenmittel zum Einsatz kommt. Der behandelnde Arzt verabreicht das Antidot oral oder intravenös – je nach Schwere der Vergiftung. Ist diese lebensbedrohlich, verlegt der Mediziner den Patienten auf die Intensivstation. Hier erhält er Substitutionen von Gerinnungsfaktoren, die die Wirkstoffe vom Rattengift bekämpfen und die Blutgerinnung ins Gleichgewicht bringen.“

Bei Hunden läuft das ähnlich. Hier ist einer sehr informative Seite für erste Hilfe bei Hunden, die Rattengift zu sich genommen haben.

http://www.erste-hilfe-beim-hund.de/cgi-php/rel00a.prod/joomla/Joomla_1.6/index.php/rattengift

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – schwerwiegend chronisch krank & sehr an Medizin interessiert

Was möchtest Du wissen?