wenn ein flugzeug gut sichtbar über einer stadt fliegt, dann sieht man ja ein weißer streifen

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Luftschichten sind unterschiedlich dick. In der Höhe kann es auch sein, dass.es von jetzt auf gleich durch eine wärmere Schicht fliegt, ohne es zu merken. Wenn die Temperatur dann nur kurzzeitig im normalen Bereich stammen, ist ein Kondensstreifen nicht sichtbar.

Diese Streifen entstehen dadurch, dass die Luft rund um das Flugzeug im großen negativen Bereich liegt und sich die dort befindlichen Wasser und Eisteilchen an die Teilchen der Abgase heften und dann eine kleine Kugel aus Eis entsteht. Die sind aber immer noch sehr klein, so dass sie nicht automatisch runterfallen können.

Wenn Du dann aber mal schaust, dass es im normalen Bereich, z.B. auf dem Flughafenanflug kein Streifen entsteht, wird das ganze deutlich.

Die Luft ist nicht wie eine Zwiebel in festen gleich dicken Schichten, sondern kann auch durch Luftbewegungen wie die Blasen in einem Wassertopf, entsprechend warme Luft in die Höhe geschleudert werden. Und wenn dann ein Flugzeug durch eine solche Schicht bzw. Blase fliegt, wird der Streifen unsichtbar.

Wenn Du die Maschine z.B. in weiter Entfernung aufsteigend oder absteigend beobachten kannst, wird das auch möglich, da dann z.B. eine komplette Warmluftschicht durchflogen wird.

Und lass Dir bitte nichts von den Chemtrails erzählen. Es gibt solche nicht. Es tauchen zwar immer wieder farbliche Clips, wie hier im Video auf, aber das ist auch ohne Chemie beobachtbar. Dazu kommentiere ich nochmal das Video in der anderen Antwort.

Endlich stellt das mal einer richtig, das mit den Chemtrails. Gute Antwort.

9
@Lexa1

Leider nutzt es nichts. Die Chemtrail-Gläubigen lassen sich nicht beirren.

5

Was hast du eingegeben in Google?

0
@matthi94

Gar nichts. Wer sich fürs Wetter interessiert, braucht dafür nicht mal Google.

5
@crazyrat

Ein Glück, dass die globale Überwachung der US und anderer Geheimdienste auch eine Verschwörungstheorie ist.

4
@Antwortsuchend8

das ist keine verschwörungstheorie sondern allgmeinwissen und logik

(es wuste jeder), aber die Medien brauchen für die einschaltquotten ja immer drama...

wahrst du wirklich so naiv?

4

Super erklärt und auch für Otto Normalbürger gut zu verstehen. Mein Kompliment.

2

vor dreißig jahren sah man nur sehr dünne kondenzstreifen, die sich innerhalb sekunden auflösten. diese formen wie heute gab es nicht.

kannst du dazu noch was sagen?

1
@taigafee

vor dreißig jahren sah man nur sehr dünne kondenzstreifen, die sich innerhalb sekunden auflösten. diese formen wie heute gab es nicht.

Wer ist "man" und wie kommst du darauf?

3
@ElseBrain

ich zum beispiel. ich habe als kind sehr häufig flugzeuge beobachtet. sowas wie heute hab ich niemals gesehen.

0
@taigafee

ich habe als kind sehr häufig flugzeuge beobachtet.

Ich auch, das hat mir immer Spaß gemacht. Man konnte dabei auch so schön träumen ;) Ich habe als Kind von 1985 bis 1994 nur wenige Kilometer südlich der damals umstrittenen und mit von vielen Demonstationen, Verletzten und sogar zwei Todesopfern begleiteten neu eröffneten Startbahn West des Frankfurter Flughafens gewohnt,

http://de.wikipedia.org/wiki/Startbahn_West

zu dessen Flugverkehr man ja nichts zu sagen braucht. (drittgrößter Europas, weltweit Rang 11)

Ich habe sowohl tief fliegende Flugzeuge im Start- und Landeanflug über unseren Köpfen beobachtet, was verdammt laut war, sowie sehr hoch fliegende, die den Frankfurter Luftraum überflogen. Während dem ersten Irakkrieg sind auch die dicken Amerikanischen Bomber über uns hinweggeflogen.

Ich habe Kondensstreifen in allen möglichen Variationen gesehen und auch sehr lange breite, die auch sehr lange zu sehen waren und sich über Stunden über den Himmel ausbreiteten. Gerade weil ich vor 2 Jahren zwecks Psychotherapie ein Trauma verarbeiten wollte und Erinnerungen von vor ca. 15 Jahren freigelegt wurden, erinnere ich mich sehr an diesen Wohnort und an viele Bilder und Eindrücke aus der Zeit.

Natürlich ist der Flugverkehr insgesamt deutlich gestiegen und vielen fallen diese Kondensstreifen dadurch vermehrt auf. Wenn man sich darüber nie große Gedanken gemacht hat und sich auch beruflich oder privat nicht mit solchen physikalischen Phänomenen auseinander gesetzt hat, vielleicht auch einfach nach Jahren den Unterrichtsstoff vergessen hat und dann plötzlich etwas über Chemtrails hört, dann kann das durchaus plausibel klingen. Wenn man dann nach Bestätigung für diese Behauptungen sucht, findet man natürlich auch ne Menge, allerdings keine Beweise, obwohl es sehr einfach wäre solche zu erbringen.

Ok, du hast weiter unten kommentiert, dass dich diese Chemtrails nicht interessieren - gut. Ich habe das aber auch für die Allgemeinheit hier geschrieben.

Kondensstreifen sind im Prinzip künstliche vom Menschen geschaffene Wolken und die können sich genauso wie natürliche Verhalten - that's all!

3
@taigafee

diese formen wie heute gab es nicht.

Vielleicht erinnerst du dich einfach nicht daran.

0
@ElseBrain

doch, aber ich hab in heilbronn gewohnt. da flogen die sehr hoch. vielleicht deshalb. nach ein paar sekunden lösten sich die streifen auf.

0
@taigafee

Es gibt wirklich Chemtrails. Menschen wollen das Wetter manipulieren und damit Krieg führen. Schaut doch mal in die USA. die extreme Kälte und der Schneefall in den letzten wochen, das ist alles künstlich erzeugt. In dem man das Wetter in anderen Ländern manipuliert, kann man sie erpressen und somit durch das Wetter Krieg führen.

1
@Quad500

Es gibt KEINE Chemtrails. Was Du da in den USA für die Ursache von den Schneefällen hälst ist die besondere Wetterlage und Topgrafie des nordamerikanischen Kontinents.

Die beiden Gebirgsketten der Rocky und der Apalachen sorgen dort für eine gezielte Nord-Süd-Strömung, die die Luftbewegungen und auch die Massen entsprechend einfangen. Und da durch die fehlende Verbindung zu den warmen Gewässern nur im Golf besteht und die kalte Luft aus dem Norden dort gefangen ist, ist ein solches Wetter schon früher dort alltäglich. Und wenn es dann auf den Sommer zugeht, wird damit die Warme Luft in diesen Trichter gepresst und die bringt dann schnell wieder eine Schneeschmelze.

Wetter ist nicht in einer globalen Weiter oder in der Größe eine Landes beeinflussbar. Eine einzige Ausnahme gibt es:

Es gilbt wirklich die Möglichkeit, durch Impfung von Wolken durch Silberjodid die Wolken abregnen zu lassen. Das war z.B. 2008 bei den Feiern zu Olympia in Peking der Fall, so dass dort der Himmel sternklar war.

3
@taigafee

vor dreißig jahren sah man nur sehr dünne kondenzstreifen, die sich innerhalb sekunden auflösten. diese formen wie heute gab es nicht.

Nur mal was mir so ad hoc dazu einfällt:

Die Leistungen der Flugzeuge haben sich geändert, die Größe der Triebwerke hat sich geändert, die Flughöhen sind andere, damit auch die Temperaturbereiche, die Zusammensetzung des Kerosins hat sich geändert, durch den Klimawandel haben sich die Temperaturen in den Flughöhen geändert.

Vielleicht von allem etwas.

1

Ob es Chemtrails sind oder nicht, ist ganz einfach zu beurteilen. Wenn ein ganz normales Flugzeug fliegt, dann sind Abgase zu sehen, welche sich "kurz" hinter dem Flugzeug wieder auflösen. Das ist ganz normal und nur so kennen wir es aus vergangenen Zeiten, wo es auch schon verschiedene Luftschichten oder verschiedene Wetterlagen gab. Bitte denkt an frühere Zeiten zurück. Wie sah der Himmel früher aus, wenn Flugzeuge flogen? Bei Chemtrails ist das ganz anders. Oftmals fliegen sie tiefer als Linienmaschinen. Die Trails, die hinten raus kommen, sind enorm dicker als bei Linienmaschinen und es sind auch mehrere, die da aus den Düsen raus kommen. Nun muß man sich aber mal die Zeit nehmen und beobachten, was aus den Trails wird. Gehen sie weg, war es eine Linienmaschine, bleiben die dicken Trails am Himmel und sie gehen immer weiter auseinander, sprich: sie werden breiter und sind an einer Seite meist ausgeflockt, so, als wenn man einen gestrickten Pullover auftriefelt, und diese Streifen bleiben stundenlang am Himmel, verändern sich von schön weiß in bleiernes grau, meist wird noch ein schönes Schachbrettmuster geflogen, manchmal auch Bögen und dann nach Stunden ist der blaue Himmel grau und die sog. "Wolkendecke" sieht doch eher aus, als ob man die "grauen Wattewolken" irgendwie flachgezogen hätte, dann sind es die sog. Chemtrails. Und wenn es die nicht geben würde, dann hätten die Gerichte keinen Anlaß, über Chemtrails zu befinden und würden diese Klagen gleich abweisen. Und wer die Mär glaubt, daß der Wettermoderator Kachelmann tatsächlich wegen Vergewaltigung angeklagt wurde, der glaubt auch an den Klapperstorch. Das war eine Rufmord-Kampagne, wie es auch mit anderen Politikern gemacht wurde, wenn sie unbequem wurden und das Spiel der "Mächtigen" durchkreuzt haben. Kachelmann hat eine Anzeige wegen Wettermanipulation (und Chemtrails sind sog. Wetterwaffen) gegen Unbekannt gemacht und das hat manchen Mächtigen gar nicht gefallen. Aber sowas wird natürlich nicht erwähnt, das liest man nur in alternativen Quellen. Man hat zwei Möglichkeiten: man kann den öffentlichen Medien und dem Schulwissen Glauben schenken oder eben auch nicht. Es liegt an jedem selbst! Aber keiner kann dazu verdonnert werden, dumm durchs Leben gehen zu müssen. Es wird alles gesagt, wir schauen nur leider nicht hin und wir wollen es auch oftmals gar nicht wissen, denn dann steht man an einem Scheidepunkt, wo man sich fragen muß, wie man weitermacht und davor scheuen sich die Menschen, denn sie wollen in ihrer kleinen vermeintlich heilen Welt bleiben. Das kann Wissende aber nicht davon abhalten, entsprechende Recherchen dazu zu machen. Wissen ist Macht, nichts wissen macht auch nichts ;-)

Kachelmann hat ganz eindeutig erklärt, dass es Chemtrails NICHT gibt. Was Du hier machst grenzt an Verleumdung.

https://www.youtube.com/watch?v=U2FWU_Nx4Uc&hd=1

Ob sich Contrails "auflösen" oder "verteilen" hängt von der Wassersättigung der Atmosphärenschichten ab.

Bei den angeblichen Chemtails handelt es sich um eine Verschwörungstheorie.

5
set=internet/Gutefrage(.)net/ -> Sarksums [High]
  • Bei Chemtrails ist das ganz anders. Oftmals fliegen sie tiefer als Linienmaschinen.

Es gibt, wie du sehr scharf beobachtet hast mehr flugbetrieb. Richtig oder? was passiert wenn alle Flugzeuge auf der selben Höhe fliegen?....


  • Die Trails, die hinten raus kommen, sind enorm dicker als bei Linienmaschinen und es sind auch mehrere

Tja traib mal nen A380 mitn Minitreibwerk an, Physik und so... nicht aus'n pseudo forum oder aus dem Fehrsehn


  • stundenlang am Himmel, verändern sich von schön weiß in bleiernes grau, meist wird noch ein schönes Schachbrettmuster geflogen

Die oberen Luftschichten sind stehts auf wollig wahrmen 20°C mit 50% Luftfeuchtigkeit vorgeheitzt und überall gleich.


  • Das kann Wissende aber nicht davon abhalten, entsprechende Recherchen dazu zu machen. Wissen ist Macht, nichts wissen macht auch nichts ;-)

ja aber man sollte auch seine Quellen nicht auf irgendwelche Pseudo Wissenschaftler-proffessor-doktoren... vertrauen


set=internet/Gutefrage(.)net/ -> Sarksums [Low]

Was hällst du eigentlich von der Mondlandung oder 11September würde mich sehr erfreun deine meinungen zu lesen.

3

Das liegt an der relativen Feuchtigkeit der Luft.

Der Treibstoff (Kerosin) ist ein Gemisch aus Kohlenwasserstoffen. Wenn Kohlenwasserstoffe verbrennen, entsteht (vollständige Verbrennung vorausgesetzt, aber ist bei Flugzeugtriebwerken näherungsweise der Fall, weil sehr starker Sauerstoffüberschuss herrscht in Relation zur Treibstoffmenge, die verbrannt wird) aus jedem Atom Kohlenstoff zusammen mit einem Molekül Sauerstoff ein Molekül Kohlendioxid (C + O2 --> CO2) und jeweils aus zwei Wasserstoffatomen zusammen mit einem Molekül Sauerstoff zwei Wassermoleküle (4H + O2 --> 2H2O).

(Eigentlich lautet die Reaktion: 2H2 + O2 --> 2H2O Wasserstoff kommt als Gas nicht in Form freier Atome, sondern in Form von zweiatomigen Wasserstoffmolekülen vor. Unsere Wasserstoffatome entstammen aber ohnehin einem Kohlenwasserstoffmolekül. Daher muss nicht erst freier Wasserstoff entstehen.)

Das Verbrennungsgas der Turbine ist natürlich zunächst sehr heiß, kommt dann in die relativ kalte Umgebung. Durch den Temperaturrückgang nimmt die relative Feuchtigkeit zu (kalte Luft kann weniger Wasser aufnehmen). Erreicht die relative Feuchtigkeit einen Wert von eins (100 %), so beginnt weiteres Wasser auszukondensieren. Es bilden sich feine Wassertröpfchen, die Du als Kondensstreifen sehen kannst.

Die Luftschichten können, je nachdem, wie "warm" sie jeweils sind bzw. wie viel Feuchtigkeit bereits in ihnen enthalten ist (oder auch nicht), eine unterschiedliche Menge an Feuchtigkeit, die ihnen durch die Verbrennungsprodukte der Turbine zugeführt wird, aufnehmen. Deshalb entstehen teilweise übersättigte Gemische, die auskondensieren, teilweise aber auch nicht. Aus diesem Grund sind die Kondensstreifen nicht notwendigerweise durchgängig.

Das ganze siehst Du bei normalen Autoabgasen auch. Bei trockener und warmer Luft siehst Du in der Regel keinen Dampf aus dem Auspuff kommen. Je kälter und feuchter es ist, desto stärkere Dampfschwaden bilden sich.

vielen dank für deine detaillierte antwort. was mich zweifeln lässt: diese luftschichten können sich bei gleicher höhe so abrupt ändern, dass ich das vom fenster aus beobachten konnte?

0
@taigafee

als kind habe ich diese unterbrechungen nie gesehen, und ich habe jahrelang flugzeuge beobachtet.

0
@taigafee

Liegt vielleicht daran, dass es hier halt um Luft geht, die die Eigenschaft hat, dass man sie nicht sieht, unabhängig davon, ob sie feucht, trocken, warm oder kalt ist.

3

Mir ist gerade ein Fehler in meiner Antwort aufgefallen. Es muss natürlich heißen.

"... jeweils aus vier Wasserstoffatomen zusammen mit einem Molekül Sauerstoff zwei Wassermoleküle."

0

Was möchtest Du wissen?