Wenn ein Ehepartner Altersrente bezieht und der andere Rente wegen voller Erwerbsminderung und Sozialhilfe erhält muss dann auch noch GEZ bezahlt werden?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

zahlen musst du seit letztem jahr immer den rundfunkbeitrag, dieser wird jetzt auch nur immer pro haushalt berechnet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dielauraweber
07.07.2016, 17:37

nicht seit letztem jahr, den zahlt man schon seit 2013. guten morgen. und wenn einer der ehepartner sozialleistungen bezieht, kann der andere mitbefreit werden auf antrag.

0

Der Ehepartner, der Sozialhilfe erhält, kann einen Antrag auf Befreiung von der Beitragspflicht beim Beitragsservice stellen. Wird darauf die Befreiung gewährt, ist auch der andere Ehepartner befreit. Ihr müsstet also dann nicht mehr zahlen. Also schnell den Antrag beim Beitragsservice (GEZ gibt es schon seit mehr als 3 Jahren nicht mehr) stellen, der inzwischen auch maximal 3 Jahre rückwirkend befreit. Siehe: https://www.rundfunkbeitrag.de/formulare/buergerinnen_und_buerger/antrag_auf_befreiung/index_ger.html. Unbedingt Kopie der Sozialhilfebescheide mitschicken!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Rundfunkgebühr muss dann meines Wissens nicht gezahlt werden !

Wenn ihr verheiratet seid,dann bildet ihr automatisch im Haushalt eine BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) und in dieser wird das gesamte anrechenbare Einkommen auf den gemeinsamen Bedarf angerechnet.

Das bedeutet,wenn der Ehepartner zur Rente noch Leistungen vom Sozialamt bezieht,dann sollte er zu seinem Bescheid eine Befreiung für die Rundfunkgebühr mitbekommen haben und die gilt dann auch für den Ehepartner.

Sollte das nicht so sein,dann lasse ich mich gerne von einen besser informierten aufklären.

Es muss aber ein schriftlicher Antrag auf Befreiung gestellt werden und man muss die Bescheinigung für die Befreiung vom Sozialamt dazu legen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dielauraweber
07.07.2016, 17:40

man bekommt vom sozi keine befreiung für die rundfunkgebühr. diese gibt es seit jahren nicht mehr, es handelt sich um den rundfunkbeitrag.

es kann ein antrag auf befreiung gestellt werden und die bescheinigung über den bezug von leistungen muss diesem antrag bei gelegt werden, dann wird der haushalt befreit. auch rückwirkend bis zu drei jahre. dazu müssen die bescheide fortfolgend eingereicht werden in kopie.

0

Gez gibt es nicht mehr. Aber der Rundfunkgebührenbeitrag muss auch bei Rentnern bezahlt werden. Dabei ist es unwichtig, ob ein Haushaltsmitglied Sozialhilfe erhält.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dielauraweber
07.07.2016, 17:38

deine antwort ist falsch. der ehepartner bezieht grusi, somit ist der haushalt befreiungswürdig auf antrag, auch rückwirkend.

0

Einer der beiden bezieht Altersrente. Wer Altersrente bekommt, ist von den Gebühren meines Wissens nicht befreit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Charlybrown2802
07.07.2016, 10:43

dann hast du falsches wissen und solltest das hier nicht schreiben

1

nein es kann ein antrag auf befreiung gestellt werden, dann wird der altersrentner abgemeldet und der sozi-empfänger wird angemeldet und befreit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?