Wenn ein Baby mit etwa 6 Monaten ins Krankenhaus muss für zwei Wochen, die Mutter aber nicht bei ihm ist, nur täglich vorbei schaut, hat dies...?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Laut Bindungstheorie ja, aber die geht nicht von einem so kurzen Zeitraum aus.

Auch wenn es für die Zeit kein schönes Erleben ist und sicher auch nicht förderlich, denke ich nicht, dass ein Baby allein von 2 Wochen Getrenntsein von der Bindungsperson ein Trauma ("existenzielle Ängste") erleidet, welches sich so gravierend nachhaltig auf das ganze Leben auswirkt.

Jedenfalls nicht, wenn es physisch gut versorgt wird und durch Personal im Krankenhaus ja auch Zuwendung erhält, sowie Besuche durch die Bindungsperson.

Früher war es üblich, dass Frühchen und anders erkrankte Babys allein im Krankenhaus gelassen wurden. Somit müsste ja ein recht großer Teil der Bevölkerung durch ähnliches traumatisiert sein.

Mir scheint das eher eine vorgeschobene Rechtfertigung für Probleme anderer Ursache, wenn jemand solche Dinge anführt als Hauptursache für schwere Probleme mit dem eigenen Leben.

Denn die Opferhaltung lässt sich so perfekt beibehalten. Was kann man als Baby denn schon dafür..? Deshalb sind die anderen oder das Schicksal oder sonstwas Schuld an meiner Situation und ich muss keine Verantwortung übernehmen und nix ändern. Bin ja das arme Opfer.

Und das ist keine Herabsetzung von einzelnen Fällen, in denen tatsächliche schwere Folgeschäden auftraten. Ich halte es nur als alleiniges Ereignis für sehr unwahrscheinlich und keinesfalls generalisierbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von feminam
02.11.2015, 20:35

Opferhaltung kann man ja behandeln oder verändern, das ist schon klar, aber es könnte ja eben dennoch mitverantwortlich sein für solch eine Entwicklung.

0
Kommentar von Seanna
02.11.2015, 20:44

MITVerantwortung ist sicher möglich, wenn noch weitere als einschneidend erlebte Ereignisse und Faktoren hinzu kommen. Der "Ausschluss" bezog sich nur auf das Geschilderte als ALLEINIGE Ursache für existenzielle Ängste.

0

Das Kind kann später Bindungsprobleme bekommen, da es so wenig Zuwendung in der Zeit bekommt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich! Das geht gar nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?