Wenn ein Arbeitnehmer dauerhaft erkrankt, darf ein Arbeitgeber das Arbeitsverhält als ruhendes Arbeitsverhältnis aufrecht erhalten, um Abfindung zu sparen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Geht's hier um ein normales Arbeitsverhältnis? Die Abfindung steht ja nur an, wenn der AG    eine gerechtfertigte Kündigungsschutzklage befürchten müsste. Selber kündigen, nein. Solltest du mit Krankheit die Möglichkeit eines neuen Arbeitsvertrages erhalten, ist dein jetziger AG über einen Aufhebungsvertrag bestimmt nicht traurig. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie kommst Du darauf, dass Du bei einer Kündigung Anspruch auf eine Abfindung hättest?

Wenn ein Arbeitsverhältnis ordentlich (fristgemäß) gekündigt wird, besteht ein "Anspruch" auf eine abfindung nur, wenn der Arbeitgeber diese nach KSchG § 1a anbietet - siehe auch http://www.abfindunginfo.de/abfindung.html

Das muss er aber nicht.

Wenn die Dauer der Entgeltfortzahlung abgelaufen ist, erhält der Arbeitnehmer Krankengeld von der Krankenkasse. Die wird möglicherweise dann prüfen lassen, ob eine Berufsunfähigkeit vorliegt und die Rentenversicherung den Ball bekommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso Abfindung ? Wenn der Arbeitnehmer dauerhaft nicht mehr arbeiten kann dann ist eine Kündigung absolut normal und gerechtfertigt - ganz ohne Abfindung. Das ruhende Arbeitsverhältnis ist ein reines Entgegenkommen für den Fall dass der Arbeitnehmer sich doch wieder erholt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?