Wenn ein Anwalt einen Hartzt IV Empfänger vertritt, der PKH bekommen hat, darf der Anwalt dann noch 500 Euro Sonderzahlung fordern?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich denke nicht, dass er noch 500 Euro extra verlangen kann. Du kannst das mit ihm besprechen und auch mit dem Richter beim Gericht oder dem Rechtspfleger, der beim Gericht die Prozesskosten ausrechnet.

Was hat denn der Kunde mit dem Anwalt vereinbart??

Mit dem Anwalt war die Zahlung über PKH vereinbart! Im Laufe der Klage kam der Anwalt und wollte über eine Sondervereinbarung 500 Euro zusätzlich haben, weil er angeblich mit seinen Kosten nicht hin käme!

Das weiß doch der Anwalt bei einer völlig normal verlaufenden Klage vorher, dass über PKH offenbar geringer bezahlt oder nicht?

0

500 Euro Sonderzahlung  -- für was ?

Wenn ein Eisverkäufer einem Hartz IV-Empfänger ein Eis mit Sahne verkauft, darf der Eisverkäufer dann die Sahne extra berechnen?

Tsetsetse...

Was ist das für ein blöder Vergleich! Wenn ein Anwalt seine Arbeit über PKH bezahlt bekommt, dann doch deswegen, weil der Hartz IV Empfänger kaum Geld hat!

Also ist doch über PKH der Anwalt bezahlt oder nicht, dann darf er doch nicht während der Klage kommen und sagen, er kommt mit seinen Kosten über PKH nicht aus??

0

Zumindest nicht für das gerichtliche Verfahren. Das ist ihm untersagt.

Was möchtest Du wissen?