Wenn du einen Song geschrieben hättest, der in 13 Ländern auf Platz 1 der Charts war. Wie zufrieden wärst du mit dir selbst?

7 Antworten

Naja, ein Song, der in 13 Ländern Platz 1 besetzt, ist sicherlich ziemlich eingängig und besitzt kein nennenswert abwechslungsreiches Arrangement. Mit anderen Worten die totale Teenyboppermusik :-))

Cooler fände ich es, wenn mein Album in den Staaten und in England gleichzeitig ungefähr auf Platz 20 avanciert. Solche Alben - das habe ich mal herausgefunden - bieten größtenteils einen sehr hohen musikalischen Anspruch.

Am Ende kommt es auf die eigene Persönlichkeit an. Mir wäre das relativ egal. Denn a) mache ich den Song so, dass er möglichst allen gefällt (aber nicht wirklich super toll ist) oder b) ich mache ihn mehr oder weniger für mich, ist dann sehr speziell und eben nicht überall so beliebt.

Zudem ist es ein Job so wie jemand der Impfstoffe entwickelt oder Architekt ist. Man sollte sich bewusst sein, dass vieles auch vom Glück/Zufall abhängig ist. Das kann dem einen oder anderen dennoch zu Kopf steigen, die meisten sind sich dessen aber sicherlich bewusst.

Das stimmt schon. Ist ein Job.

0

Erinnerst du dich an die Tante, die ihrer Nichte das Schischnaschnappilied schrieb? Die Tante erfuhr erst davon, dass das Lied viral lief, als sie drauf aufmerksam gemacht wurde und konnte es nicht glauben. Ich denke, sie ist mächtig stolz und ein Stück beseelt. Verständlich. Und ich wäre ich auch.

Das bleibt natürlich für immer haften.

Vielleicht versuche ich es mal, schönen Tag

Von einer Skala von 1 Cool (voll Uncool) bis 10 Cool (Der megafetzer) wäre es wohl 7 Cool.

Was möchtest Du wissen?