Wenn DIN-Normen als anerkannete Regeln der Technik gelten, sind diese ein zu halten?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wie der Begriff "Norm" sagt, ist DIN nur eine Richtlinie und kann freiwillig angenommen werden. Aber es besteht keine Verpflichtung, DIN einzuhalten.

DIN einzuhalten bietet aber sehr große Vorteile, denn Nicht-DIN-Bauteile wären nicht kompatibel und schlecht verwendbar, da DIN inzwischen weltweiten Basis hat.

Im Umkehrschluss bedeutet, dass du auch gerne US-Normen verwenden kannst (z. B. die Papierformate sind dort etwas anders), nur würde hier in Europa nicht viel Sinn machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Lallo79 05.09.2016, 07:45

Wie wird dann entschieden, ob eine Sache i.O. erstellt wurde oder nicht?

0
laralee01 05.09.2016, 08:21
@Lallo79

Gar nicht. Wie gesagt, DIN ist freiwillig. Der Betrieb legt die Normen bei der Herstellung fest. Die Endprodukte entsprechen eben dann die DIN-Standards oder nicht. Durch verschiedene Prüfinstituten kann man sich die DIN-Normen bestätigen lassen.

0
Lallo79 05.09.2016, 09:19
@laralee01

Und wenn es sich hierbei um die Ebenheit deiner Fläche handelt? Der Handwerker kann die Fläche ja nicht krum und schief erstellen und sagen, das ist bei uns so!

0
laralee01 05.09.2016, 09:33
@Lallo79

Doch kann er. Allerdings würde er damit kein Geld verdienen, weil das niemand kaufen will...

0
Lallo79 06.09.2016, 14:41
@laralee01

Das ist nicht ganz richtig, wenn im Vertrag nichts genaues definiert ist, muss er sich zumindest an die "anerkannten Regeln der Technik" halten, dieses sind meistens die DIN-Normen!

0
laralee01 06.09.2016, 16:27
@Lallo79

Wie du eben geschrieben hast, muss er sich an die anerkannten Regeln der Techniken halten - aber es wird explizit NICHT festgelegt, welche Regeln denn gemeint sind. Und das muss nicht zwingend DIN-Normen sein. Es kann auch amerikanische Standards gelten, er kann sogar mit Fuß und Zoll arbeiten.

0

Was möchtest Du wissen?