wenn die Wissenschaftler wissen das ein Vulkan ausbricht wie kann man sich da retten?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

In der Regel werden dann Gefahrenzonen ausgewiesen, in denen man sich nicht aufhalten sollte. Die können aber groß und z.T. recht weit weg vom Vulkan sein, so dass Leute fälschlicher Weise glauben, ihnen könne da nichts passieren.

Bei den meisten Vulkanausbrüchen in neuerer Zeit (so ab 1980er-Jahre) gab es Todesopfer, weil sich Leute entgegen der Warnungen in Gefahrenzonen aufhielten, dort sein mussten (Polizei, Militär, Wissenschaftler) oder auch Warnungen und Evakuierungsaufforderungen politisch unterdrückt oder ignoriert wurden.

Tragisches Beispiel ist Armero in Kolumbien, ziemlich weit und scheinbar sicher vom Vulkan Nevado del Ruiz entfernt, aber in einem Flusstal, das von vulkanischen Schlammlawinen (Lahars) überflutet wurde. Da gab es Warnungen, die aber unterdrückt und ignoriert wurden, so dass bei einem relativ schwachen Ausbruch mehrere 10000 Menschen starben.

Wenn also ein Vulkan ausbricht, sollte man auf jeden Fall aus den Gefahrenzonen raus bleiben, auch, wenn sie subjektiv sicher erscheinen. Und u.U. könnte auch eine Evakuierung unmöglich werden, wenn die Zeit nicht mehr reicht und viele Menschen weg müssen (z.B. Neapel)

Tja, wenn das nur so einfach wäre.

Bist du gerade in Neapel wenn der Vesuv loslegt hast du ein ernstes Problem. Bist du grad in Seattle wenn der Mt. Rainer loslegt hast du zwar auch ein Problem, aber kein so ernsthaftes. Und wenn der Toba-See oder die Yellowstone Kaldera loslegen ist es im Prinzip egal wo du bist, dann hast du überall auf der Welt ein ernsthaftes Problem, wenn auch nicht sofort.

Du kannst aber auch ein einem relativ kleinen Bach wohnen und es ist ein ganz normaler Abend wie heute und plötzlich ist das halbe Dorf weg wie 2002 an der Mulde (Sachsen-Anhalt). Oder die Leute in Khao Lak die Weinachten 2004 bei geilstem Wetter Frühstückten.

Du siehst, es kommt immer auf das Ausmaß an und darauf wie nah und in welcher Lage zur Katastrophe du dich befindest. Ich zum beispiel lebe in einer der idyllischten Städte Deutschlands und habe Frankreichs ältesten Atom-Reaktor vor der Haustür. Und an 250 Tagen im Jahr kommt der Wind aus genau der Richtung. ;-)

Evakuieren = weggehen.

z.B. wurde der Ausbruch des vulkans auf Tristan da Cuna vorausgesagt (kleine Insel in der Südhemisphäre) und alle Einwohner wurden nach England evakuiert...

Wenn Vulkane immer wieder aktiv sind, dann darf man in der Nähe nicht bauen, man macht eine Sicherheitszone...

Ich würde versuchen, die Gefahrenzone so schnell wie möglich zu verlassen.

So schnell wie möglich die Gefahrenzone verlassen.

auf den Mond ^^ schhhnnneeell

Das kannst du auch beim Forscher erfahren.Musst nur rechtzeitig fragen.

Was möchtest Du wissen?