Wenn die USA und Nordkorea krieg hätten würde Deutschland mit kämpfen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nein, nur wenn ein "Bündnissfall" vorliegen würde.

https://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%BCndnisfall

Wenn die USA einen Krieg anzetteln ist es deren Bier.

Davon abgesehen, so dumm wird selbst Trump nicht sein.

USA und Deutschland sind aber in der NATO. Somit gibt es einen "Bündnisfall".

0
@darthfranky

Wenn die USA einen Krieg anzetteln, ist das kein Bündnisfall!

Im Falle eines bewaffneten Angriffs auf das Hoheitsgebiet eines
Mitgliedstaats schulden die anderen Mitgliedstaaten ihm alle in ihrer Macht stehende Hilfe und Unterstützung, im Einklang mit Artikel 51 der Charta der Vereinten Nationen. Dies lässt den besonderen Charakter der Sicherheits- und Verteidigungspolitik bestimmter Mitgliedstaaten unberührt.

0

würde Deutschland dann mitkämpfen oder nicht.

Wo und wie?

Wenn die allgemein Krieg, zB Nordkorea feuert eine Atomrakete ab oder die Amis greifen die an.

0

Da gibt es nix mehr zu kämpfen

Hochachtungsvoll Sloth

Ich würds gar nicht mal so schlecht finden :)

1

Bestenfalls mit einer Spendenkampagne für Care-Pakete Richtung Nordkorea. Das Feuerwerk selbst wäre nach ein paar Fernsehabenden wieder vorbei.

Aber dazu wird es nicht kommen, weil keine der beteiligten Mächte ein Interesse an so einem Krieg hat.

Weißt du eigentlich, wie schwach Nord Korea ist?

Nordkorea ist nicht stark. Nicht auf lange Zeit aber sie können trotzdem MASSIVEN schaden anrichten. 

Nordkorea hat knapp eine Millionen aktive Soldaten die jederzeit kämpfen könnten. Dazu haben sie 5,5 Millionen Reservisten die sie innerhalb kurzer Zeit mobilisieren können. 

Dazu haben sie 5000 Panzer und 9000 (!) Artillerie Einheiten, alle auf die Südkoreanischen Streitkräfte und Seoul gerichtet. 

Und Nordkorea ist eine Atommacht.

Klar, sie sind technisch massiv unterlegen und haben Probleme mit der Moral ihrer Soldaten. Nach einigen Monaten des Krieges sind sie am Ende aber in dieser Zeit können sie trotzdem zehn Millionen von Menschen töten und die koreanische Halbinsel von der Weltkarte radieren. 

0
@nfkennylp

Nach einigen Monaten des Krieges sind sie am Ende 

nfkenn

Ich wäre vorsichtig mit solchen Aussagen, denn das haben in der Geschichte in ähnlichen Situationen schon viele Leute behauptet und sich dann schmerzhaft geirrt. Und deren Wahrheitsgehalt kann sich nur in einem Ernstfall erweisen. Und den wollen wir ja alle nicht! 

Vlt. wäre es auch für den Oberhäuptling der Amis etwas seriöser, weniger mit seinen Waffen zu klirren. Es wäre für uns alle bedeutend zielführender und langfristig gesünder, den kleinen dicken Wombat in N-Korea ohne Waffenandrohung in seine Grenzen zu verweisen. Der weiß selber, welche technischen Möglichkeiten in den Arsenalen der "freien" Welt lagern.

Keiner soll mir erzählen, dass das nicht möglich wäre.

Wenn sich natürlich der Ami gleichzeitig seine Beziehungen zu den Russen und den Chinesen verbaut, also zu den Mächten, die den Wombat echt beeinflussen können.....

1

Was möchtest Du wissen?