Wenn die USA sich nicht in den 1.Weltkrieg eingemischt hätte dann Deutschland gewonnen.Dann wärs auch nicht zum 2.Weltkrieg gekommen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn Deutschland den Ersten Weltkrieg infolge eines Nichteingreifens der USA tatsächlich gewonnen hätte, wäre es wahrscheinlich trotzdem irgendwann zu einem alternativen Zweiten Weltkrieg gekommen - mit den Verlierern des Ersten Weltkriegs (vor Allem Frankreich) als Aggressoren.

Derartige Gedankenspiele lassen sich endlos fortsetzen, wobei alles mögliche an Ergebnissen herauskommen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Kaum, dafür war Deutschland im Moment, als die USA da eingestiegen sind schon längst an zu vielen Fronten im Krieg. Es hätte vielleicht nur länger gedauert.

2. Sicher nicht, zumal der 2. Weltkrieg da ja schon im Gange war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deiner von der Realität losgelösten und völlig aus der Luft gegriffenen Hypothese kann ich überhaupt nicht folgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da der 2. Weltkrieg längst im Gange war als die USA in diesen Krieg eingetreten sind, macht Deine Frage wohl keinen Sinn. Netter Ansatz zum Trollen und Staubaufwirbeln - bisschen mehr nachdenken wäre wohl ratsam gewesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die USA hat sich erst während des 2. Weltkrieges "eingemischt". Wie hätte das den 2. Weltkrieg verhindern sollen?
Ich könnte mir vorstellen, dass Deutschland wohl noch eine nationalsoziolistische Diktatur wäre, weil nie jemand Hitler gestoppt hätte...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
08.02.2017, 06:23

Die USA trat 1917 in den 1. WK ein.

0

Der 2. WK enstand hauptsächlich aus Konflikten in Europa. Hitler griff Polen an und riss somit viele andere Länder mit in den Krieg.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?