wenn die sonne zur supernova wird was passiert dann mit der erde?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo Yvimaus1985!

Vorab: Das Ganze ist wesentlich komplizierter, als hier von den meisten dargestellt. Der Übergang unseres Zentralgestirns von der Hauptreihe hin zum Roten Unterriesen und später zum Roten Riesen ist relativ flüssig. Die Sonne wird also nicht bereits morgen, ganz plötzlich auf das 200-fache ihrer eigentlichen Größe angeschwollen sein. Da bleibt sogar astronomisch, noch sehr viel Zeit!

Man müsste zunächst sagen, dass das Leben auf der Erde bereits in 1 Mrd. Jahren keine Chance mehr auf der Erde haben wird, obwohl die Sonne noch etwa weitere 5 Mrd. Jahre existiert. Das hat etwas mit den physikalischen Umständen und Bedingungen zu tun, die innerhalb der Sonne ihr Dasein fristen. Durch eine Erhöhung des Molekulargewichtes, durch die fortwährend andauernde Kernfusion, steigen nämlich sowohl der Radius, die Leuchtkraft als auch die Effektivtemperatur in der Phase des stabilen Wasserstoffbrennens zeitlich an. Das ist ein ganz normaler Prozess, den jeder Stern des Universums in der "Blüte seines Lebens" erfährt.

So weiss man zb. dass die Leuchtkraft der Sonne, seit dem Zeitpunkt ihrer Entstehung bis heute um etwa 40% angewachsen ist. Auch ihr Radius konnte einen Zuwachs von insgesamt 5% verzeichnen. In etwa 1 Mrd. Jahre wird es Modellrechnungen zufolge auf der Erde so heiß werden, dass Leben nur noch bedingt seine Chancen findet. Es werden dort etwa 40° Celsius durchschnittlich herrschen.

Wie aus einigen Antworten schon hervorging, erlaubt die Ausgangsmasse der Sonne keine Supernova als Endstadium. Nur Sterne mit mindestens 8 Sonnenmassen können in einer Typ II Supernova explodieren. Die Sonne wird hingegen "nur" ihre äußeren Hüllen absprengen, und in Form eines planetarischen Nebels ihr Ende nehmen.

Zu einem wirklichen "Verbrennen" der Erde wird es wohl erst in einer sehr späten Phase kommen, wenn thermische Pulse durch Instabilitäten zu großen Masseverlusten führen. Die Bahnradien der Planeten werden bedingt durch die physikalischen Umstände wohl nach außen geschoben, man geht davon aus, dass die Erde in einem 28%ig größeren Abstand um die Riesensonne kreisen wird als heute.

In einer pulsationsinstabilen Phase, in der unsere Sonne zu einem Mira-Stern mutieren wird, werden die oben erwähnten Massenauswürfe und Plasmaverluste so groß werden, dass die Erde zunächst schmilzt und schließlich als Lavaball von den Urkräften des Kosmos zerfetzt wird! Dieser Punkt markiert dann das Ende, eines Planeten auf dem es vor Jahrmilliarden mal vor Leben gewimmelt hat...

LG Pflanzengott! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pflanzengott
26.06.2014, 13:34

Danke für den Stern !

2

Hallo Yvimaus1985,

die perfekte Antwort, was nach allem astronomischen Wissen passieren wird, hat pflanzengott bereits gegeben, Bleibt mir nur noch, mit ein paar Ergänzungen sozusagen noch hinter ihm aufzuräumen....

sind am ende nur noch die stoffe übrig die vorher auch schon da waren, wie wasserstoff, helium, usw. ?

Im Prinzip ja, wobei die Elemente, die hinterher da sind, ja nicht mehr diesselben sind, die vorher da waren. Die Sonne hat ja Zeit Lebens Wasserstoff zu Helium fusioniert - es ist also weniger Wasserstoff als vorher da. Und die Sonne fusioniert am Ende der Entwicklung Helium zu schwereren Elementen wie Sauerstoff oder Stickstoff.

Das heißt also, dass sich die Zusammensetzung des Gases, das die Sonne am Ende ihres Lebens abstößt etwas von der der Gaswolke, die zum Sonnensystem einst kollabierte, unterscheidet. Im Prinzip können diese Teilchen auch wieder in einen Sternentstehungsprozess kommen, so dass die Teilchen, die die Erde, Dich oder mich bilden später irgendwann einmal in einem anderen Stern oder einem anderen Planeten sein könnten, der heute noch nicht existiert.

Astronomen gehen davon aus, dass sich dies schon mehrfach ereignet hat: Die schwereren Elemente, die wir auf der Erde finden, können zum Teil nur bei Supernova-Explosionen entstehen. Alle diese Elemente in Deinem Körper waren also schon einmal im Innern eines Sterns. ;-)

So, aber im Prinzip ist die Ausgangsfrage ja noch unbeantwortet. Ich verändere sie leicht: Was würde mit der Erde passieren, wenn die Sonne zur Supernova werden würde?

Das wird zwar aus den von pflanzengott genannten Gründen nicht passieren, man kann aber (nur zum Spaß) durchaus ausrechnen, was mit der Erde passieren würde, würde sie sich an eine Supernova genauso nahe heranwagen, wie an die Sonne.

Hier wurde das gemacht:

https://what-if.xkcd.com/73/

"If you observed a supernova from 1 AU away—and you somehow avoided being incinerated, vaporized, and converted to some type of exotic plasma—even the flood of ghostly neutrinos would be dense enough to kill you."

Ich übersetze das mal: "Wenn Du eine Supernova im Abstand Erde-Sonne beobachten würdest - und es Dir irgendwie gelänge zu vermeiden, angezündet, verdampft und in Plasma verwandelt zu werden - dann wäre der Strom absolut unsichtbarer Neutinos dicht genug, Dich zu töten."

Um die Bedeutung dieses Satzes zu verstehen: Neutrinos kommen ständig von der Sonne, nur halt nicht so viele wie bei einer Supernova. Tatsächlich durchdringen einige Milliarden Neutrinos pro Sekunde jeden Quadratzentimeter Deines Körpers. Sie gehen einfach durch Dich hindurch, ohne dass Du etwas davon bemerkst... Das zeigt nur in etwa, wie unvorstellbar viel Energie bei einer Supernova eigentlich frei wird.

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Sonne hat noch eine Lebensdauer von ca. 7 Milliarden Jahren vor sich. Als Supernova wird sie nicht enden weil es ihr an Masse dafür fehlt. Für eine Supernova braucht man Sterne mit mind. dem 1,4-fachen der Sonnenmasse.

Die Sonne wird sich ausdehnen und ihre Korona wird dabei die Planeten Merkur und Venus vollständig verschlingen. Bis zur Erde wird sie sich vermutlich nicht ausdehnen, dennoch wird es so heiß auf der Erde (ca. 1000°C), dass kein Lebewesen überleben wird. Die Erdeoberfläche besteht dann aus flüssigem Gestein.

Das Leben auf der Erde wird jedoch schon vorher vernichtet - zum Einen durch die hohen Temperaturen, zum Anderen durch die veränderte UV-Strahlung.

Die Sonne wird nach ihrem Tod zu einem weißen Zwerg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pflanzengott
25.06.2014, 14:02

Antwort ist gut aber:

Für eine Supernova braucht man Sterne mit mind. dem 1,4-fachen der Sonnenmasse.

Das ist eines der größten Missverständnisse in der Supernova-Literatur überhaupt! Die Masse von 1,4 Sonnenmassen bezieht sich bei derartigen Angaben, nie (!!!) auf den ganzen Stern, sondern immer nur auf den Kernbereich. Richtig wäre also: Sterne mit einer im Kern enthaltenen Masse von 1,4 Sonnenmassen, können in einer Supernova vom Typ II explodieren.

LG!

4

du hast dir die richtige Antwort schon selbst gegeben. Die Erde wird einfach verampfen. Es werden sehr hohe Temperauren auf die Erde wirken. Die Bestandteile werden in den Weltraum geschleudert und Teil neuer Planeten und Sonnen werden. Ein Teil der schwereren Elemente könnten auch durch den Restkern der Supernova angezogen werden und landen dann dort.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VortexDani
26.06.2014, 09:14

verdampfen? nein außer Flüssigkeiten - die Erde wird zum geschmolzenen Klumpen - weggeschleudert nicht, weil die Sonne zu wenig Masse für eine Supernova hat!- der Orbit weitet sich nur aus, da die Masse der Sonne nicht mehr so konzentriert ist, Gravitation aber weiterhin wirkt!

0

Bis die Sonne zur Super Nova wird dauert es noch mindestens 5 Millarden Jahre. Aber wenn es dann passiert wird die Erde in einzelne Felsbrocken zerrissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  1. bis dahin ist die erde schon lang inder sonne verschwunden 2. sie verbrennt vollkommen 3. wenn die supernova stark genug ist (unwahrscheinlich da sie zu klein ist) besteht die chance auf ein schwarzes loch 4. bis dahin vergehen noch einige jahrmilionen ( wir sind ca. bei der hälfte) also lebt sie noch ~4,5 mio jahre
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SalvadorD
24.06.2014, 22:23

also lebt sie noch ~4,5 mio jahre

Milliarden! Nicht Millionen. Und nein, ein Schwarzes Loch wird sie auch nicht.

4
Kommentar von Georg63
24.06.2014, 22:24

du hast dich um 3 Zehnerpotenzen geirrt ;-) nicht Millionen sondern Milliarden

1

Verschlucken und verdampfen triffts nicht. Die gesamte Erde wird in ihre Atome zerlegt und diese werden aufgespalten ... die absolute Atombombe .... Kernspaltung bis es nur noch Wasserstoff und Helium gibt .... schau mal nach, was Plasma ist ....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fairytale48
24.06.2014, 22:28

Supernovae verteilen die im inneren der ursprünglichen Sonne durch Kernfusion gebildeten schweren Elemente im Kosmos. Die schweren Elemente werden also nicht in ihre Bestandteile (Neutronen, Protonen, Elektronen) zerlegt. Unsere Sonne wird jedoch nicht zur Supernova sondern zu einem Roten Riesen.

3

Die Erde verbrutzelt wie ein in der Pfanne vergessener Pfannkuchen bis dieser schließlich völlig schwarz und verschrumpelt auseinander fällt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VortexDani
26.06.2014, 09:18

Nope

0

Die sonne kann nicht zu einer Supernova sterben sie wird schrumpfen..... zu einem weisen Zwerg....Sie muss mindestens 10s wiegen .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unsere Sonne kann gar nicht zu einer Supernova werden. Sie ist zu klein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von user2386
24.06.2014, 22:20

sie soll sich dann aber mindestens bis zur jupiterbahn aufblähen

0
Kommentar von VortexDani
25.06.2014, 21:31

nicht unbedingt zu klein aber zu leicht ;)

0

Dann sind wir aber nicht mehr hier.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von user2386
24.06.2014, 22:21

ich will wissen wie das von statten geht ich weiss das dann keiner mehr da ist

2

Was möchtest Du wissen?