Wenn die Schwester wichtiger ist....

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Was ich zunächst aus Deinen Zeilen aufgreifen muss, ist die Aussage Deiner Frau "Ja, Familie ist mir wichtiger.", womit sie - wenn ich Deine Ausführungen richtig interpretiere - ihre Schwester meinte.

Das hätte mich an Deiner Stelle auch sehr getroffen, denn Du als Mann mit Sohn sind doch ihre Familie; natürlich gehört ihre Schwester auch zu ihrer Familie.

Inwieweit die Beziehungsprobleme der Schwester Deiner Frau so schwerwiegend waren, dass sie ausgerechnet SOFORT derart berücksichtigt werden mussten, kann ich an dieser Stelle nicht beurteilen. Aber das unvorhergesehene Problem hätte besser gelöst werden können:

Wenn Deine Frau für ihre Schwester so viel Verständnis hat, was ich erstmal positiv sehen möchte, dann sollte sie auch von ihrer Schwester Verständnis erwarten dürfen, dass der 1. Hochzeitstag ein wichtiger Tag für ein Ehepaar ist, der mit Freude gefeiert werden sollte, und das wolltest Du nun mal als aufmerksamer Ehemann.

Manche Ehefrau wäre froh, wenn ihr Ehemann an den Hochzeitstag denken würde.

Danke für die Auszeichnung. Das freut mich.

0

Ehrlich gesagt hätte ich mich auch geärgert wenn mir das passiert wäre. Natürlich ist es schön, wenn man für alle in der Familie da ist, sich versteht und gegenseitig hilft, aber man sollte auch nicht immer alles stehen und liegen lassen. Oft hört man ja, dass sich die Frauen über ihre Männer ärgern, weil diese nicht den Hochzeitstag so "feiern" möchten wie man sich das vorstellt, aber bei Dir ist es umgekehrt. Du hast Recht, euer Sohn und Deine Frau ihr seid auch eine Familie und auch diese muss man pflegen. Hake es vielleicht dieses Mal ab indem Du sagst:"Okay, sie wollte ihrer Schwester unbedingt beistehen." Aber ich denke in einer Beziehung darf man auch mal seinen Unmut äußern und sagen wenn man enttäuscht war.

Mich hätte die Aussage deiner Frau „die Familie ist wichtiger“ und dich dabei ausschließt, auch sehr geärgert und verletzt. Aber es gibt auch Augenblicke, wo man halt ein wenig zurückstecken muss. Der erste Hochzeitstag ist schon ein wichtiger Augenblick, aber es ist doch auch gut möglich, die Feierlichkeiten auf einen anderen Tag zu verlegen. Ich denke in dem Augenblick, wo deine Schwägerin angerufen hat, konnte deine Frau nicht anders und ihrer Schwester beistehen.

Sprecht miteinander darüber und holt die kleine private Feier einfach nach. Ich nehme an, deine Frau hat es nicht bös gemeint.

Ich würde sagen naja 1. Hochzeitstag ist ja schon was besonderes, aber wenn’s der Schwester in dem Augenblick scheiße geht kann ich das schon nachvollziehen. Ich finde die aber die Schwester hätte da Rücksicht nehmen müssen und hätte sich erst am nächsten Tag dich bei deiner Frau ausheulen können. Viel gravierender finde ich die Aussage das ihre Familie wichtiger ist für sie als der Ehemann. Klar sind die Familien wichtig und man will auch immer helfen usw, aber ich finde sobald man verheiratet ist und noch dazu selber Kinder hat muss die eigene kleine Familie an erster Stelle stehen. Ich verstehe dich aber sehr gut, da ich ein ähnliches Problem habe. Meine Frau ist so sehr auf ihre eigene Familie fixiert, sodass ich immer den kürzeren ziehe. Sie telefoniert mehrere Stunden am Tag mit der Mutter und der Schwester und erzählt sogar jede kleine Streitigkeit ihrer Schwester auf die Sekunde. Jedesmal wenn wir zu meinen Eltern zur Besuch fahren hat sie auf der Rückfahrt etwas zu meckern, aber wehe ich kritisiere mal ihre Schwester. Dann geht die Post ab. Sie ist 20 und macht gerade ihre Ausbildung und bekommt ungelogen jede Woche mindestens 2 Pakete von Zalando h&m usw. und das alles auf unsere Kosten. Sie versteht einfach nicht, dass wir in erster Linie für uns verantwortlich sind. Und wenn ich mal mit der Schwester oder Bruder Meinungsverschiedenheiten habe, ratet mal, auf wessen Seite sie steht, egal wie sehr sie unrecht hat. Dazu entscheidet sie auch noch spontan das wir zu ihren Eltern zu Besuch fahren( hin zurück 100 km) und wenn ich dann mal ausnahmsweise platt bin heißt es ich würde jedesmal was dagegen haben wenn wir dahin fahren. Das wir zu ihren Eltern fahren sagt sie mir auch immer gerade wenn sie mit ihrer Mutter oder Schwester telefoniert, sodass ich nicht mal so richtig meine Meinung dazu sagen kann, weil ich nicht möchte, dass das falsch rüberkommt.
ALSO ich habe mir fest vorgenommen meine Frau klipp und klar meine Meinung diesbezüglich zu sagen auch wenn’s danach eskalieren wird. Weil irgendwann habe auch ich als geduldiger Mann die Schnauze voll. Irgendwann ist es mir nicht mehr so wichtig, ob sie sich danach verletzt oder angegriffen fühlt.

Also ich finde du übertreibst nicht.

Und so wie deine Frau darauf geantwortet hat ....

Find ich persönlich schon etwas heftig. Dann müsstet ihr ja auch keine Hochzeit feiern ^^

Musst ihr vllt. klar machen das es net nur um Ihre Familie geht.