Wenn die Oma ihre einzige Tochter ( Sohn verstorben) als Alleinerbin einsetzt, bekommen die Enkel (Kinder v. verst. Sohn) automatisch das Pflichtteil oder.....?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Die Enkel müssen sich schon um den Pflichtteil kümmern. Wer sollte es sonst tun?

Ein Brief an die Alleinerbin um Auskunft zu verlangen.

Der verstorbene Sohn wäre gesetzlicher Erbe für 1/2 des Erbes gewesen. Geht alles an die Tochter, fällt er, bzw. seine Kinder) auf den Pflichtteil 1/2 von 1/2, also 1/4 zurück.

Ist von der Alleinerbin in Geld auszuzahlen. § 1924 + 2303 BGB.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Otilie1
06.06.2016, 16:08

muss die alleinerbin denn den enkeln das freiwillig mitteilen oder wie ? was ist wenn sie nix sagt und die enkel nicht wissen das sie anspruch auf ein pflichtteil haben ?

0

Die Enkel haben gesetzliches Erbrecht, aber nur, wenn der Elternteil nicht mehr lebt. Ich glaube, das meinst du.

Um Pflichtteil geht es erst, wenn die Enkel ausdruecklich im Testament ausgeschlossen wurden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Otilie1
06.06.2016, 11:04

ja genau, aber bekommen die dann das pflichtteil automatisch oder wird die alleinerbin beauftragt das auszuzahlen oder müssen es die enkel einfordern !?

0

Ich weiß nicht in diesem Fall aber wenn jemand Anspruch auf den Pflichtteil hat muss die Person die das Erbe hat den Personen den Pflichtteil geben weiß aber nicht wie es in diesem Fall läuft am besten einen Anwalt fragen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Automatisch natürlich nicht. Es steht ihr auch frei, ob sie den Pflichtteil geltend macht oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, die Enkel sind nicht in der direkten Erbfolge. Sie bekommen gar nichts. lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Otilie1
06.06.2016, 11:03

doch , das pflichttei das sonst der sohn bekommen hätte, wird unter dessen kindern aufgeteilt,

0
Kommentar von DeHesseBaierl
06.06.2016, 11:04

stimmt nicht das Erbe fällt meistens an die direkte Verwandtschaft Kinder.fals diese aber tot sind geht es an die Enkel. Nur die uhrenkel schauen in die röhre. das ist bei meiner Familie so. Meine Tante ist tot. Und ihre Töchter haben das Recht auf den Pflichtteil ihrer mutter

0
Kommentar von Ronox
06.06.2016, 14:09

Ich seh schon, hier reden wieder Leute über Dinge, die sie nicht verstehen. Selbstverständlich wäre die enterbte Enkelin pflichtteilsberechtigt. Denn sie ist ein Abkömmling der Erblasserin und ihr Vater vorverstorben.

0

Entschuldige das war recht ungenau.
Im normal Fall geht das Erbe an die Kinder über falls ein Elternteil stirbt.
Es sei den die Eltern wurden vorher schon mit dem Pflichtteil ausbezahlt. Dan gibt es nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Otilie1
06.06.2016, 11:06

wurde zwar ausbezahlt durch hilfe zum hausbau, darüber gibt es aber nach 30 jahren jetzt °°°leider°°° keine unterlagen mehr

0
Kommentar von DeHesseBaierl
06.06.2016, 22:05

gibt es von beiden Seiten keine Unterlagen oder hat nur dein Elternteil keine Unterlagen mehr

0
Kommentar von DeHesseBaierl
07.06.2016, 20:35

Nun gut Dan wird es wohl irgendwann Aussage gegen Aussage kommen

0

Der Pflichtteil erfolgt ( im Gegensatz zu einen Erbe) nicht automatisch, sondern ist eine Forderung, die man gegen den Erben stellen kann. Insoweit müssen die sich da selber kümmern.

Der Pflichtteilsberechtigte hat ferner auch ein Auskunftsrecht gegenüber den Erben. Dieses Auskunftrecht bedeutet, das der Erbe ein Inventar des Nachlasses erstellen muß. Die Pflichtteilsberechtigten haben dabei das Recht, an der Erstellung mitzuwirken. Von diesen Recht wäre möglichst auch Gebrauch zu machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, bei meinem Bruder war es auch so...

Sein Opa starb, sein Vater starb kurze Zeit später. So ging das Erbe des Opa's (welches noch unberührt war) an mein Bruder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Pflichtteil im Erbrecht sichert den nächsten Angehörigen, insbesondere den Kindern und Ehegatten, eine Mindestbeteiligung am Nachlass. Der Pflichtteil wird unabhängig vom Willen des Erblassers gewährt, schränkt also die Testierfreiheit des Erblassers ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?