Wenn die Magnetpole der Erde die positionen tauschen dreht sich das Wasser im abfluss dann andersrum

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Drehrichtung des Wassers im Abfluss Deiner Badewanne wird von den gleichen Faktoren bestimmt wie die Drehrichtung der Tiefdruckzyklonen über dem Nordatlantik bzw. über dem Südatlantik.

Die Erde rotiert überall in Richtung Osten. Am Äquater hat sie den größten Umfang. Die Luftmassen über der Erde legen dort in 24 Stunden über 44000 Kilometer zurück. Sie haben eine Geschwindigkeit von rund 1800 km/h. Die Leute am Äquator merken davon nichts, denn die Luft dreht sich mit der Erdoberfläche mit und ist gleich schnell wie diese, also Windstille.

Hier in Heidelberg rotiert die Erde auch nach Osten, aber der Weg, den Heidelberg in 24 Stunden bei einer Rotation zurück legt, beträgt nur rund 24000 Kilometer. Also hat die Erdoberfläche und die Luft hier bei Windstille eine Geschwindigkeit von rund 1000 km/h.

Was passiert nun, wenn tropische Luft nach Norden abfließt? Sie ist zu schnell und überholt die Erdoberfläche in Richtung Osten. Deshalb kommt sie Südwestwind bei uns an.

Was passiert, wenn Polarluft nach Europa abfließt? Sie ist viel zu langsam, weil sie am Pol fast steht, und sie bleibt hinter der Erdoberfläche zurück und kommt als Nordostwind bei uns an.

Und wenn diese beiden aneinander geraten, dann fangen sie an, sich umeinander zu drehen und das sieht dann so aus wie auf der Abbildung.

Auf der Südhalbkugel geht es genau spiegelbildlich anders herum.

Das nennt man den Coriolis-Effekt, der auch Coriolis-Kraft genannt wird, obwohl das keine eigene Kraft ist sondern nur die Folge von im Vergleich zur Erdoberfläche zu schnellen und zu langsamen Luftmassen, die sich ineinander drehen.

Genauso macht es das Wasser im Abfluss Deiner Badewanne, weil durch den Sog in der Mitte verschieden schnelle Wassermassen von Norden und Süden angezogen werden und dabei aneinander geraten. Und wenn Du aus Südafrika schreibst, dreht sich das bei Deiner Badewanne anders herum.

Mit dem Magnetfeld hat das nichts zu tun.

Berichtigung beim Erdumfang:

Er beträgt rund 40.000 Kilometer, somit haben alle Punkte der Erdoberfläche am Äquator eine Geschwindigkeit von 1666 km/h. Die oberhalb mit rotierenden Luftmassen legen eine weitere Strecke zurück, weil der Umfang der Troposphäre entsprechend größer ist. So kann man dennoch mit einer Geschwindigkeit der Luftmassen von 1700 - 1800 km/h operieren.

0

Sehr schöne Beschreibung der Corioliskraft!

Mit der Drehrichtung in der Badewanne hat das leider dennoch nichts zu tun, die ist völlig zufällig auf beiden Halbkugeln, und nur von der Form des Abflusses abhängig. Die Corioliskraft ist einfach viiiiel zu klein. Ich wollte das auch lange nicht wahrhaben, weil der Effekt so schön wäre, aber ist halt so :-/

1

Nein, außerdem hat ein Kalkrand oft größere auswirkungen als die Erdrotation

naja in australien dreht es sich doch anderstrum als bei uns tauschen sich die pole dann tauscht sich das vielleicht auch

Warum leitet die Corioliskraft auf der Südhalbkugel eine Ablenkung nach links ein?

Verstehe nicht warum auf der Südhalbkugel die Winde nach links abgelenkt werden, wenn die Erde sich doch von W nach O dreht. Müssten die Winde die vom Südpol zum Äquator wandern nicht eine Ablenkung nach rechts haben da die Erde sich ebenso nach rechts (Osten) dreht?

...zur Frage

dreht sich die Erde um den Mond oder andersrum? bleibt die sonne immer stehen?

Bitte erklärt mir das! Ich weiß es ist peinlich das ich sowas nicht weiß. Aber ich versteh es einfach nicht. Und warumist es an eieinigen Orten zb wärmer?

...zur Frage

Phyik: Magnetfeld Antrieb

Hallo Leute bitte Antwortet mir ernst bei folgender Frage. Ich möchte bald ein Experiment durch führen, und zwar will ich ein Anti Erdmagnetfeld antrieb entwickeln, und weis aber nicht genau ob ich bei meinen Theorien recht habe, ich schreib sie erst mal auf.

Ich möchte 2 Magneten übereinander positionieren, nun bräuchte ich etwas das die beiden Magneten zum rotieren bringt eins soll sich nach rechts und eins nach links rotieren. Jetzt kommt Folgende Theorie: Beide Magneten besitzen ein eigenes Feld, durch die Drehungen weichen die Felder ständig die Richtung und werden dann noch vom anderen Magnetfeld beeinflusst das sich genau in die andere Richtung dreht. Die Felder sind ständig in Reibung, es entsteht eine hohe Energie und erzeugt vielleicht ein eigenes Magnetfeld das die Erdanziehung abschirmt,oder durch die Bewegungen alleine. Könnt ihr mir diese Theorie bestätigen danke

...zur Frage

Gibt es keine Nadelbäume auf der Südhalbkugel?

Weil es ja keine Taiga auf der Südhalbkugel gibt, heißt es dann auch es gibt garkeine in der Natur vokommenden Nadelbäume auf der Südhalbkugel der Erde?

...zur Frage

Wie stellt man einen dauermagneten her?

...zur Frage

Könnte man das Erdmagnetfeld zur Stromgewinnung nutzen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?