Wenn die Krankenkasse die Sterilisation nicht bezahlen will, greift dann §51 des SGB XII?

0 Antworten

Warum wird es einer Frau so schwer gemacht sich sterilisieren zu lassen?

Hallo zusammen,

ich spare ja nun schon eine Weile für meine Sterilisation. Da ich hier im Moment auch viel über ungewollte Schwangerschaften mitlese, und mitdiskutiere, lese ich immer wieder "Frauen die keine Kinder wollen können sich ja sterilisieren lassen".

Das ist aber gar nicht mal so einfach. Ich hatte mit 19 eine Abtreibung, und wollte mich da direkt sterilisieren lassen, aber: KEINE CHANCE.

Bevor ich nicht 35 wäre, oder mindestens 2 Kinder hätte, ginge da gar nichts, und das habe ich so auch immer immer immer wieder von anderen Ärzten gehört.

Dazu natürlich immer die gleichen Sprüche: Das kommt schon noch / mit dem richtigen Partner wollen sie auch Kinder / gerade die die sagen sie wollen keine, wollen hinterher unbedingt welche usw.... (Als wenn es das höchste und einzige Lebensziel jeder Frau wäre Kinder zu gebären -.-* )

Naja, heute weis ich, das ich das damals auch gar nicht hätte bezahlen können (über 1000€) aber das führt mich gleich zum nächsten komischen Punkt: Warum ist das so verflucht teuer? Eine Sterilisation ist 3x teurer als eine Abtreibung, das kann es doch nicht sein oder?

Rein rechnerisch lohnt es sich ja fast schon, das Risiko einzugehen schwanger zu werden, und dann halt für 300€ abzutreiben. Nach 3 Abtreibungen wäre man immer noch "billiger" dran als bei der Sterilisation o.O

Ach und ganz zum Schluss: Warum wird meist verschwiegen, das selbst eine Sterilisation keinen 100% Schutz vor einer ungewollten Schwangerschaft bietet?

...zur Frage

baichdecken straffung bezahlt von krankenkasse

ich hab da mal ne frage und zwar hab ich dirch 6 jahre lange gabe von kortison stark zugenommen und meine haut ist dünn geworden und ich hab extrem viele dehnungstreifen bekommen. nicht nur am bauch meine brust ist total unförmig und hängt meine arme haben viel überschüssige haut und mein bauch hängt sehr. Ich bin erst 17 und das belastet mich worklich sehr stark ich kann mich nichmal im spiegel ansehen. in den letzten 7 monaten hab ich 15 kg abgenommen und würde gerne nachdem ich mein traum gewicht erreicht hab eine bauch decken straffung und eine brust op machen lassen. aufgrund dessen das das alles durch medikamente kam würde die krankenkasse das bezahlen?

...zur Frage

Befreiung von Zuzahlungen

Welche Kosten so dazu gehören weiss ich schon. Aber was ist mit dem Zeitraum? wenn ich das alles jetzt noch einreiche geht das nur für dieses kalenderjahr? oder kann ich die Belege vom letzten auch noch einreichen? Und wie ist es mit den Rechnungen? Ich habe noch eine unbezahlte Krankenhausrechnung vom März. (140€) Ich habe bei der krankenkasse gefragt und die sagte sie können das nur erstatten wenn ich (bzw. es geht um meine großmutter) die rechnung bezahlt habe und dieses auch belegen kann. Aber wenn das Geld zum bezahlen einfach nicht da ist? erstatten müssen sie das doch sowieso ?!

Hilfe bitte! :)

...zur Frage

Zahlt die Krankenkasse Krankengeld - oder Arbeitsamt Arbeitslosengeld?

Hallo zusammen.

Ich befinde mich gerade in einer schwierigen Situation, da ich nicht weis, wie es weitergeht. Folgende Fakten bestehen bereits : ( Chronologisch )

  • Arbeitsverhältnis seit 1 Jahr.
  • Arbeitgeber macht mich Psychisch fertig und greift mich körperlich an. R.a. etc eingeschalten.
  • Hausarzt Schreibt mich Krank.
  • Arbeitgeber beauftragt die Krankenkasse schon nach 5 Krankheitstagen, mich zum Med. Dienst zu schicken.
  • Ich nehme den Termin wahr, und der Med. Dienst bestätigt, dass es unzumutbar ist, weiterhin für diesen Arbeitgeber zu Arbeiten. ( Das war die Aussage vom Med. Dienst an mich. Was der Herr nun im Detail für die Krankenkasse aufgeschrieben hat als Diagnose, weis ich natürlich nicht ). Aujedenfall schliest er sich ohne Zweifel meinem Hausarzt an.
  • Nun bin ich seit exakt 2 Wochen Krankgeschrieben. Ich erhielt nun eine weiterführende Krankenmeldung vom Hausarzt.

Jetzt zu meiner Frage :

In c.a. 4 Wochen endet die Lohnfortzahlung meines Arbeitgebers. Dann wären die 6 Wochen vorbei, und die Krankenkasse würde einsteigen. Ich frage mich nur, ob dem auch so ist ? Ich lese immer, dass Krankenkassen sowas immer ablehnen !? Ist dem so?

  • Mein Lohn vom Arbeitgeber kommt immer ende des Monats. Ende September erhalte ich also meinen Lohn für September. Wie geht es dann aber weiter im Oktober ? Der Arbeitgeber zahlt 6Wochen. Bis mitte Oktober. Aber wie läuft es dann die letzten beiden Oktober Wochen ? Von wem bekomme ich was ? Zahlt mein Arbeitgeber dann mitte Oktober und die Krankenkasse ( WENN sie überhaupt einsteigt ) dann ende Oktober die restlichen 2 Wochen anteilig ?

Jetzt das Finanzielle Horror Szenario :

  • Der Arbeitgeber, das weis ich, ( Spätestens jedoch ich ), werden am 01.10. Kündigen. 4Wochen Frist bis 31.10.

  • Arbeitgeber zahlt nur die beiden Oktober Wochen. Die Krankenkasse zahlt die letzten beiden Oktober Wochen NICHT ! Wie läuft denn dann das ? Muss ich dann aufs Arbeitsamt wegen der 2 Wochen ? Das Arbeitsamt wird das doch aber ablehnen, weil ich mich doch in einem Beschäftigungsverhältnis befinde !? Oder nicht ? Aber der Arbeitgeber zahlt ja nichts mehr. Die Krankenkasse lehnt ab zu zahlen. Womit bestreite ich dann meinen Lebensunterhalt ? Ich verdiene sowieso sehr wenig Geld. So wenig, dass ich fast noch Stütze bekommen hätte vom Amt. Ich könnte die letzten beiden Oktober Wochen Finanziell niemals aufbringen !

Ich verstehe dieses System nicht so wirklich. Daher hoffe ich hier auf etwas Hilfe. Vielen Dank !

...zur Frage

Antrag auf Kostenübernahme bei der Krankenkasse ab wann wieder stellbar?

Hallöchen, ich würde gerne wissen ob es einen bestimmten Zeitraum gibt, den man einhalten muss um einen Antrag auf Kostenübernahme zu stellen.

Habe dieses Jahr schon einen gestellt der im Juni abgelehnt wurde.. wann darf ich wieder einen stellen? Es handelt sich hierbei aber um ein anderes Anliegen.

Ich Danke euch!

...zur Frage

Kind krank und Mutter zu Hause. Wer zahlt? Arbeitgeber oder Krankenkasse?

Hallo.

Meine Tochter (3,5 Jahre) war letzten Monat krank und ich musste dadurch mit ihr zu Hause bleiben. (Alleinerziehend) Nun habe ich heute meine Lohnabrechnung erhalten und mir wurden diese Tage nicht bezahlt. Begründung: Unterbrechung von - bis wegen Pflege von krankem Kind.

Meine Frage ist nun: Wer muss bezahlen? Die Krankenkasse oder der Arbeitgeber? In meinem Vertrag gibt es keine Regelung zu diesem Thema.

Danke schon mal im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?