Wenn die Ex versucht einem das Leben zur Hölle zu machen :P

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Du machst am besten gar nichts, denn du hast dir ja nichts vorzuwerfen. DU musst deine Unschuld nicht beweisen, sondern man muss dir nachweisen, dass du das Auto zerkratzt hast, am besten noch mit einer Videoaufnahme oder mehreren, unabhängigen Zeugen, die das auch bei der Polizie bestätigen. Du tust am besten daran, diese Frau einfach zu vergessen und auch keine Gegenanzeige zu starten! Scheinbar will sie immer noch, auf welche Art auch immer, Kontakt mit dir.

Du solltest auf jeden Fall zur Vernehmung gehen, wenn Du eine Vorladung bekommst und das da sagen, dass Du damit nichts zu tun hast.

Anzeigen kannst Du sie natürlich, bringt aber rein gar nichts. Also lass es direkt sein! Es ist vollkommen normal, dass man sagen soll, ob man sich vorstellen kann, wer sowas macht und wieso. Damit sie sich strafbar gemacht hätte, müsste sie dich bewusst beschuldigen, obwohl sie weiß, dass Du es nicht gewesen bist. Wenn es so sein sollte, was ich nicht glaube, dann wird man es ihr wohl kaum nachweisen können.

Ich glaube auch, dass eine Anzeige hier wenig erfolg haben wird. Allerdings würde ich an deiner Stelle gleich zur Polizei gehen und meine Aussagen machen.

das meine super tolle Ex Freundin

Nanana, Du musst sie ja mal supertoll gefunden haben, sonst wärst Du ja nicht mit ihr zusammen gewesen, oder?

Sein Auto soll wohl zerkratzt worden sein

Kommt vor, ist richtig unnett - und strafbar obendrein.

und ich bin wohl der Schuldige

Wenn, wäst Du tatverdächtig. Schuldig bist erst, wenn ein Richter das so beschließt.

Sie hat bei der Polizei angegeben, das ich halt ihr Ex Freund bin

Soweit so gut, kann sie machen, stimmt ja auch.

und sie sich das gut vorstellen kann....

Das sagt noch gar nichts. Wenn ist das ein Hinweis auf die vage Möglichkeit einer eventuell wahrscheinlichen Beteiligungsmöglichkeit.... weit weit weg noch das Ganze.

Wenn ist das ein Ermittlungsansatz, man könnte Dich ja mal fragen,w as Du so dazu meinst.

Natürlich ... Sie ist mir, mit ihm, fremd gegangen

Aha, ein Motiv. Und was für ein schönes!

Das ist schlecht, das solltest Du besser vergessen, vergraben, gaaaaanz tief unten drin, nicht mehr sagen tun, das würde nur einen Tatverdacht erhärten

würde niemals so ein Kinderkram machen

Also ganz ehrlich? Ich glaube Dir eigentlich nicht mehr so ganz.......

Glauben bedeutet Nichtwissen, naja, aber irgendwas beißt mich dann doch schon im Nacken..... (reine persönliche Meinung, nicht rechtsbindend).

Wenn ich wirklich die Anhörung kriegen sollte kann ich dann direkt eine Gegenanzeige machen ?

Du bekommst keine Anhörung sondern eine Ladung, wenn überhaupt. Vielleicht komtm man Dich ja auch mal besuchen, so auf ein Schwätzchen, um zu schauen, ob Du etwas weißt.

Und da muss sich rausstellen, hat sie Dich angezeigt, also direkte Nennung, Dich als Täter angegeben oder hat sich nur angedeutet, dass vielleicht die Möglichkeit bestünde aufgrund der Umstände.

Im ersten Fall kannst Du das machen, im zweiten Fall nicht.

Das lass ich mir ja nicht gefallen und den Spaß gönn ich mir dann auch wenn Sie diese Schiene fahren möchte.

Spaß sieht anders aus. Eher sollte man schauen, den Mist hinter sich zu lassen anstatt ihn auszuweiden. Du bist immernoch der Gehörnte und würdest Deinen Ärger (siehe Motiv) nur immer weiter vergrößern.

Irgendwann sollte einfach mal schluß sein.

Mein Rat würde eher lauten:

1.) Man muß Dir eine Straftat nachweisen.

Kann man das? Gibt es Zeugen der Tatbegehung, welche Dich gesehen und erkannt haben?

Alle bislang genannten Anzeichen reichen für eine Verurteilung nicht einmal annähernd aus. Es reicht aus für einen Verdacht (und nochmal zum Motiv, Du solltest das für Dich behalten, siehr blöd aus), aber das sind keine Beweise hierfür. Gibt es Spuren?

Gibt es ein Motiv? (ach ja... ei deswegen solltest Du besser vorsichtig sein, was Du von Dir gibst, wenn man Dich befragen sollte....)

Ohne Beweise keine Verurteilung.

2.) Eingedenk dessen, dass man Dir nichts kann, Schwamm drüber und gut ist.

3.) Für den Fall, dass da dann doch.... (ich kann nicht anders, irgendwas beißt mich da....) bleib fern von beiden und auch allem was ihnen gehört, jetzt, in Zukunft und alle Zeit.

soweit ich weiß geht das , der entsprechend Beamte wird dir dann schon sagen , in wieweit das möglich ist. Zur Not macht das auch ein Anwalt.

Also, dass Du von der Frau verletzt bist, ist verständlich. Aber dass Du als potenzieller Täter in Frage kommst, ist genauso klar. Und ist es nicht sogar so, dass Du ein größeres Motiv hättest, Ihr an den Karren zu pinkeln, als sie, Dir irgendetwas böses zu wollen? Warum sollte sie das tun?

Mir scheint es, als wenn sie gar nicht so unrecht hat mit der Aussage, dass sie es sich von Dir vorstellen kann. Rache scheint bei Dir ein Motiv zu sein.

Und betrogen und verlassen zu werden, wäre sogar noch ein größeres Motiv als die Äußerung des Verdachts vor der Polizei, woraus für Dich kaum ein Problem entstehen dürfte.

Denn wenn Du es nicht warst, wird man Dir auch nichts nachweisen können. Es wird (ohne weitere Indizien oder Zeugenaussagen) noch nicht einmal zu eine Anklage kommen.

Ob Du es wirklich nicht warst, weisst wahrscheinlich nur Du selbst. Gib einfach an, dass Du nichts damit zu tun hast, und verschwende keine Energie auf Rache. Abgesehen davon hat sie ja keine justiziable Handlung begangen, gegen die Du vorgehen könntest.

Sie sagen ja nur, dass du ein Motiv hast. Strafbar wäre es nur, wenn sie behaupten, dass sie dich bei der Tatausführung gesehen hätten. Wenn sie sich jedoch zur Lüge entschließen und du kein Alibi hast, könnte es verdammt eng für dich werden!

Gegenanzeige ist doch Kinderkram (was ich eigentlich schreiben wollte darf ich nicht hat aber mit Verdauungsprodukten zu tun), die Polizei hat wichtigeres zu tun als sich mit so was zu beschäftigen. Du präsentierst der Polizei dein Alibi. Fertig ist das. Du bist immer noch sauer auf sie weil "den Spaß gönn ich mir" Vergiss den Schei...

Du kannst natürlich auf Verleumdung klagen

nein, kann er natürlich nicht

0
@AdhsKind

Naja Anzeigen kann man immer jemanden, ist nur die Frage ob man damit Erfolg hat.

0
@pjh89

Richtig, kommt immer verdammt gut, dass man die Staatsanwälte mit sinnlosen Anzeigen vollsch.eisst und sich dann wundert, dass andere Verfahren nicht vorankommen.

0

Das mit den Kratzern müssen sie erstmal beweisen. Du machst gar nichts.

Was möchtest Du wissen?