Wenn die Erdachse nicht geneigt wäre, sondern senkrecht wär.....

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Dann gäbe es nur noch Tag und Nacht, jeweils genau 12 Stunden lang. Keine Jahreszeiten mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi

Sei mir mal nicht böse, aber im Internet gibt´s doch sicher ein paar Modelle, wie man dir Erde zur Sonne sieht. Jetzt denk dir deine Erdachse senkrecht und schon kannst du dir deine Frage selber beantworten.

Gruß Nino

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Erdachse im rechten Winkel zur Ekliptik stehen würde, gäbe es keine Jahreszeiten. Die regionalen Temperaturunterschiede wären derart extrem, dass sich höheres Leben schwerlich global verbreiten könnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann gäbe es keine Jahreszeiten, Tag und Nacht wären immer gleich lang - 12 Stunden, und es würden sich auf der Erde ganz andere Klima- und Vegetationszonen herausbilden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dompfeifer
22.10.2012, 17:50

Der Fragesteller hat leider keinen Bezug angegeben zu seiner "Senkrecht"-Vorstellung. Wäre die Erdachse, rein theoretisch, ständig radial zur Sonne ausgerichtet, nur dann gäbe es in der Tat keine Tag-Nacht-Zyklen. Eine solche Konstellation ist allerdings mechanisch derart instabil (Die Erdachse müsste sich ständig mit der Umlaufperiode drehen), dass man sie praktisch ausschließen kann. Da wäre eine Erdachse, die ganz zufällig senkrecht auf der Ekliptik-Ebene steht, weitaus realistischer. In diesem Falle wären überall Tag und Nacht gleich lang. An den Polen würde man das etwas erschwert wahrnehmen. Da würde ein völlig stationärer Beobachter tags die Sonne im Gesicht haben und nachts im Rücken.

0

Nacht und Tag wären 12 Stunden lang und es gäbe anderes Klimer und keine Jahreszeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?