Wenn die Einfuhrumsatzsteuer (Vorsteuer) höher ist als, die Umsatzsteuer bekommt man geld vom Fiskus

5 Antworten

Ja, Vorsteuer und MwSt werden miteinander verrechnet. Wenn Du mehr Vorsteuer bezahlt hast, als Umsatzsteuer eingenommen, dann erhälst Du eine Erstattung.

Hallo Sabrina, würde ein paar USB Sticks importieren und eine Einfuhrumsatzsteuer dafür zahlen. Neben dem Verkauf der USB Sticks würde ich ab und zu Geschäftskunden einen als Werbegeschenk mitgeben. Das Finanzamt sieht dann, dass ich weniger verkaufe als einkaufe - ergibt sich daraus ein Problem? Würde mich über Deine Antwort freuen.

Tausend Dank

0

Bekommt man 1 x im Monat vom Finanzamt zurück. Kannst es auch jahresweise machen. Du musst natürlich beim Finanzamt den Antrag stellen, dafür musst Du die entsprechenden Formulare ausfüllen. Gibt eigentlich keine Probleme. Das Finanzamt kommt natürlich gelegentlich und prüft Deine Unterlagen. Vor allem wenn Du das zum ersten Mal machst, sind die in Regel bald da.

Wenn die Vorsteuer niedriger als die Umsatzsteuer ist, hast du in diesem Monat einen Verlust gemacht. Wenn du das jeden Monat machst, zahlst du ja immer drauf. Wenn du Waren für 119 € verkaufst, und für 107,10 € einkaufst, machst du 11,90 € Verlust und bekommst 1,90 € Vorsteuer wieder, also insg. 10 € Verlust. Wo soll da der Sinn der Sach sein. Wenn du damit Geld verdienen möchtest, musst du auch mehr verlangen als du bezahlt hast. Oder meinst du wenn das ein paar Mal im Jahr passiert, weil du in einem Monat mehr einkaufst, als verkaufst, dafür in anderen Monaten wieder mehr verkaufst, als einkaufst.

Wie setzen Unternehmen von der Steuer ab?

Hallo,

mich interessiert das Thema Steuern, allerdings ist es für mich sehr undurchsichtig. Ich habe mir unten mal ein Beispiel ausgedacht, es wäre nett wenn ihr mir sagen könntet, ob meine Gedankengänge so richtig sind. 

Ab einem bestimmten Umsatz sind Unternehmen vorsteuerabzugsberechtigt. Wie kann man sich das vorstellen?

Beispiel:

Ein Unternehmen erzielt im Monat brutto 119.000 € Umsatz. Es müssten also 19.000 € Steuer an das Finanzamt weitergereicht werden. Das Unternehmen kauft jedoch neue 8 Computer für insgesamt 10.526 €. Dort ist Vorsteuer in Höhe von 2.000 € enthalten. Somit würden lediglich 17.000 € Steuer an das Finanzamt gehen? Ist das richtig?

Nun interessiert mich noch, wie das mit dem Absetzen der Computer laufen würde. 

1 Computer kostet netto 1.105 €, diesen muss ich linear über 3 Jahre abschreiben. Macht einen monatlichen Betrag von 30,70 €. Wovon genau kann ich den Betrag abschreiben? Von der Umsatzsteuer?

Würde mich freuen wenn ihr mir etwas dazu sagen könntet. Danke. 

...zur Frage

Vorsteuer / Umsatzsteuer -> Buchführung

Was genau ist der Unterschied davon? Die Vorsteuer bekommt man vom Finanzamt zurück und die UST nicht oder wie?

...zur Frage

Umsatzsteuer - 'erfolgsneutral'?

Behandeln grade die Umsatzsteuer in Finanzbuchhaltung und ich verstehe beim Thema 'Umsatzsteuer' etwas nicht.

Lau Theorie ist die Umsatzsteuer 'erfolgsneutral'. Aber ich verstehe das nicht. Der Hersteller oder GH, je nachdem, zahlt doch immer die Differenz zwischen Umsatzsteuer und Vorsteuer, also die Zahllast, also ist es im Prinzip doch ein Aufwand, weil man die Zahllast zahlen muss, oder nicht?

Und es wird gesagt, dass die Umsatzsteuer am Ende der Endverbraucher zahlt.. aber er zahlt ja die Summe der Zahllast.Heißt das, dass das Finanzamt dann das doppelte der Umsatzsteuer am Ende bekommt? Also Zahllast plus die Umsatzsteuer, die der Endverbraucher zahlt?

Danke schonmal :)!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?