Wenn der Vater unbekannt ist, zahlt dann der Staat den Unterhalt, den der Vater sonst zahlen würde?

6 Antworten

Nicht unbedingt...

Das Kind hat Anspruch auf Unterhalt von beiden Eltern. Wenn diese nicht zusammen leben, so leistet (zumeist) die Mutter den "Naturalunterhalt" (Betreuung, Kochen, Waschen...) und der Vater den "Barunterhalt".

Nur, wenn vom Vater kein Barunterhalt eingefordert werden kann (und die Mutter dann auch nicht selbst in der Lage ist, diesen auch noch von ihrem eigenen Einkommen aufzubringen), würde der Staat einspringen...

Der Unterhalt vom Kindsvater hätte also in jedem Fall Vorrang vor staatlicher Unterstützung - deshalb ist die Mutter verpflichtet, bei der Feststellung des Vaters mitzuwirken.

Würde sie ihre Mitwirkungspflicht verweigern (bewusst den Vater verschweigen o.ä....), könnte ihr die staatliche Unterstützung verwehrt werden.

Die staatliche Unterstützung würde immer nur den Mindestbedarf des Kindes abdecken - also nicht dem Unterhalt entsprechen, den ein gut verdienender Vater eigentlich zahlen müsste... 

So ohne weiteres nicht.

Dann wird recherchiert. Sämtliche in Frage kommende Hengste dürfen dann antreten zum Speicheltest.

Das ist übrigens schon zig mal probiert worden.

Mann schwängert Frau. Sie weiß (angeblich) nicht von wem und will Geld von Papa Staat bzw. von unseren Steuergeldern. Aber komischerweise passt es perfekt mit ihrem Lover zusammen^^


Der Vater müsste nach seinem Einkommen zahlen. Wenn er nicht bekannt ist, dürfte auch sein Einkommen unklar sein.

Also zahlt der Staat nur den Mindestbetrag.

Wer hat mit Sacreah Essenzen bei Kindern Erfahrungen gemacht?

Freue mich auf jeden Bericht, egal ob positiv oder negativ

...zur Frage

Keine staatl. Hilfe bei Schwangerschaft durch Samenspende?

Hallo!

Ich hätte da mal eine Frage, da ich mit einer Freundin gestern über dieses Thema gesprochen habe. Alleinerziehende Mütter haben doch - wenn der Vater bekannt ist - Anspruch auf Kindesunterhalt vom Vater und Kindergeld vom Staat. Wenn eine Frau per Samenspende schwanger wird und der Vater demnach unbekannt ist: stimmt es, dass sie Mutter dann keinerlei Ansprüche auf Kindergeld hat? Dass sie keinen Kindesunterhalt vo mStaat kriegt ist klar, aber beim Kindergeld? Kriegt die Mutter (wenn sie nicht arbeitslos ist) statt dem Unterhalt vielleicht andere finanzielle Hilfen?

...zur Frage

Fernstudium , zahlt mein Vater immer noch Kindergeld?

-Eltern geschieden - Vater zahlt solange Kind zur Schule geht bzw sich bildet . Wenn ich ein Fernstudium machen würde, müsste mein Vater immer noch Kindergeld zahlen =???

...zur Frage

Wenn man als Singlefrau nach z.B. Dänemark geht und durch eine Samenbank ein Kind bekommt (In Dänemark können ja auch Singlefrauen eine Samenspende bekommen)..?

..... dann hat man ja quasi keinen Vater zu dem Kind, der Unterhalt bezahlt. Fällt der dann einfach weg? Oder bekommt man irgendwie vom Staat zusätzlich zum Kindergeld irgendwie noch eine Art "Unterhaltsersatz" ?

...zur Frage

In welchen Fällen wird das Kindergeld vom anteilig Unterhalt des Unterhaltspflichtigen abgezogen?

Weiss das jemand? Also heisst das etwa wenn der unterhaltspfichtige regelmässig eine bestimmte Summe Unterhalt fürs Kind zahlt, dass er dann diese Hälfte des Kindergeldes (77 Euro), das die Mutter ja eh bekommt, abziehen kann, sodass er dementsprechend weniger Unterhalt zahlt? Oder gilt das nur in bestimmten Fällen? Wenn ja, in welchen denn?

...zur Frage

Antrag auf Kindergeld für Vollwaisen?

Ich mache es kurz.

Meine Mutter ist gestorben.

Ich bin 19 Jahre alt

Ich fange jetzt meine Ausbildung an

Vater ist als unbekannt eingetragen aber habe ihn letztes Jahr ausfindig gemacht im Ausland

Kann ich obwohl ich meinen Vater jetzt zwar kenne, er aber kein Unterhalt zahlt und die Vaterschaft nicht anerkannt ist, Kindergeld für Vollwaisen beantragen?

Danke für die Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?