Wenn der Prof voll dumm ist waere die Alternative was?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Und?

Studium bedeutet eigenverantwortliches und selbständiges Lernen. Organisiere dir Skripte und ein paar vernünftige Bücher und erarbeite dir den Stoff allein.

MRmaniac 02.02.2010, 03:21

nein studieren heisst nur lernen ... daraus wurde es allerdings selbstständiges lernen gemacht ... traurig ... echt traurig

0
johmarie 02.02.2010, 03:29
@MRmaniac

ja. ich finde es auch furchtbar. ich hasse selbstständiges erarbeiten. noch dazu wo ich mit frontalunterricht aufgewachsen bin!!!! die ganze gruppenarbeit, selbsterarbeiten. sowas blödes!! ich lerne nur gut wenn der lehrer spricht.

0
AriGold 02.02.2010, 03:35
@johmarie

Habt ihr beide Bologna verschlafen?

Früher erzog das Studium mal zur Selbständigkeit. Was schließlich auch Sinn und Zweck einer akademischen Ausbildung sein sollte. Dann kam der Bachelor. (Nein, nicht der mit den Rosen) Heute sitzt man in der Uni/FH wie in der Schule, incl. Anwesenheitspflicht und paukt stupide Stoff in sich rein. Dabei wird eben dieser Lernstoff z.T. noch mit einer mangelhaften Qualität vermittelt, dass die meisten Studenten zuhause alles noch einmal durchkauen dürfen. Ineffizienter geht es nicht mehr.

0
dita1988 02.02.2010, 03:38
@AriGold

Nicht alle Studienfächer wurden auf Bachelor umgestellt.

0
xxmichi 02.02.2010, 03:42
@AriGold

In der Grundschule wurde uns schon vermittelt, dass wir nicht für die Lehrer/Schule lernen. Er hat es bis jetzt nicht verstanden. Daher kommt der Ausdruck "lass dir dein Lehrgeld wiedergeben"-es war umsonst:-)

0
MRmaniac 02.02.2010, 03:43
@dita1988

bevor es in eine falsche richtung geht .. ich meinte es anders ... inzwischen ist es nicht nur an den unis so ... lehrer und professoren sollen eine unterschtüzung sein ... sie sollen helfen ... klar ist selbstlernen recht effizient .. aber nicht jeder kann das gleich gut ... und machne müssen nunmal gelgentlich unterstützt werden ... das ist eigentlich ihre aufgabe

0
AriGold 02.02.2010, 03:48
@xxmichi

Ja, nicht alle Fächer wurden auf Ba/Ma umgestellt. Danke für diese überflüssige Ergänzung. ;-)

.

Eben. Man lernt für sich.

0

Dass der Prof in der Klausur mehr erwartet, als er in der Vorlesung dran nimmt, ist normal. Darauf musst du vorbereitet sein und dich noch selber weiterbilden. Allerdings hast du ein Recht darauf, dass es auch ales stimmt, was er sagt. Wenn du nachweisen kannst, dass es nicht so ist, dann spricht ihn mal darauf an. Dass er unvorbereitet in die Vorlesung kommst, kannst du ihm nicht anhängen, das kannst du schlecht nachweisen und da wirst du nicht gegen ankommen. Es sei denn, du studierst an einer privaten Hochschule, da kannst du nochmal mehr "Service" erwarten.

Was soll er sonst machen? Dich an die Han nehmen und alles ganz langsmal erklären? Man muss sich halt erstmal umstellen zwischen Schule und Studium. Wobei ich persönlich mit dem Studium besser zurecht komme, rein theoretisch zumindest.

Es liegt im Kern der Sache, dass eine solche, nervige Konstellation fast überall ein Axiom darstellt. Nur so ist einem klar, dass man an der Uni ist!

Eine kleine Alternative gibt es aber: der Nachfolger ist eine Nachfolgerin, was meist Wunder bewirkt. Glaub mir, Professorinnen sind in vielen Punkten ( vor allem an den MÜNDLICHEN Examen ) Gold wert.

Also tröste Dich mit dem Aspekt!

Wenn du weiter so denkst, wirst du dein Studium nie abschliessen:-). Von deinen Fehler mal abgesehen (Grammatik/Ausdruck). (wer im Glashaus sitzt:-)

Habt Ihr ne Altklausuren-Sammlung? Die würd ich durchackern.

Was möchtest Du wissen?