Wenn der Messias wiederkommt, welche Hautfarbe hat er dann?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Habe ich mich gerade gefragt, als ich das Lied "Black Messiah" von den Kinks hörte.

Ich kenn das Lied jetzt nicht, aber jede Volksgruppe tendiert dazu, Jesus wie eine der Ihren darzustellen. In Europa hat er oft blondes Haar, in Afrika ist er schwarz ...

Manchmal verleitet so was zu rassistischen Gedanken. Die Rastafari (und nicht nur sie) verstehen sich als auserwählte Rasse, u.a. weil sie glauben, dass der Messias schwarz ist.

Laut Bibel werden wir in der Auferstehung einen neuen Körper haben. Also irgendwie eine andere Art von Materie oder so. Ob es dann sinnvoll ist, von einer Hautfarbe zu reden, weiß ich nicht. Und da diese Frage nicht so wichtig ist, rate ich dazu, das einfach abzuwarten, wir werden schon sehen ;)

Ach ja: der historische Jesus war wohl vergleichsweise hellhäutig und hatte schwarzes, gelocktes Haar. Ist natürlich nicht sicher, aber er wird vermutlich schon wie ein typischer Jude von damals ausgesehen haben.

Hallo kocheschlecht,

was glaubst denn Du? 

Etwa schwarz, um es den Negern und den Schornsteinfegern recht zu machen? 

Vielleicht doch weiß, um den Bleichgesichtern zu gefallen? 

Oder Du rätst ihm, doch erst mal einen Typberater zu konsultieren?

Das bevorstehende "Kommen" ist in Mt 25, 31-46 (ELB) beschrieben:

31 Wenn aber der Sohn des Menschen kommen wird in seiner Herrlichkeit und alle Engel mit ihm, dann wird er auf seinem Thron der Herrlichkeit sitzen; 

32 und vor ihm werden versammelt werden alle Nationen, und er wird sie voneinander scheiden, wie der Hirte die Schafe von den Böcken8 scheidet. 33 Und er wird die Schafe zu seiner Rechten stellen, die Böcke aber zur Linken. 

34 Dann wird der König zu denen zu seiner Rechten sagen: Kommt her, Gesegnete meines Vaters, erbt das Reich9, das euch bereitet ist von Grundlegung der Welt an! 35 Denn mich hungerte, und ihr gabt mir zu essen; mich dürstete, und ihr gabt mir zu trinken; ich war Fremdling, und ihr nahmt mich auf; 36 nackt, und ihr bekleidetet mich; ich war krank, und ihr besuchtet mich; ich war im Gefängnis, und ihr kamt zu mir.                 

37 Dann werden die Gerechten ihm antworten und sagen: Herr, wann sahen wir dich hungrig und speisten dich? Oder durstig und gaben dir zu trinken? 38 Wann aber sahen wir dich als Fremdling und nahmen dich auf? Oder nackt und bekleideten dich? 39 Wann aber sahen wir dich krank oder im Gefängnis und kamen zu dir? 

40 Und der König wird antworten und zu ihnen sagen: Wahrlich, ich sage euch, was10 ihr einem dieser meiner geringsten Brüder getan habt, habt ihr mir getan. 

41 Dann wird er auch zu denen zur Linken sagen: Geht von mir, Verfluchte, in das ewige Feuer, das bereitet ist dem Teufel und seinen Engeln! 42 Denn mich hungerte, und ihr gabt mir nicht zu essen; mich dürstete, und ihr gabt mir nicht zu trinken; 43 ich war Fremdling, und ihr nahmt mich nicht auf; nackt, und ihr bekleidetet mich nicht; krank und im Gefängnis, und ihr besuchtet mich nicht. 

44 Dann werden auch sie antworten und sagen: Herr, wann sahen wir dich hungrig oder durstig oder als Fremdling oder nackt oder krank oder im Gefängnis und haben dir nicht gedient? 

45 Dann wird er ihnen antworten und sagen: Wahrlich, ich sage euch, was11 ihr einem dieser Geringsten nicht getan habt, habt ihr auch mir nicht getan. 

46 Und diese werden hingehen zur ewigen Strafe, die Gerechten aber in das ewige Leben.

Jesus gibt im Vers 31 durch die Wendung "in seiner Herrlichkeit" klar zu verstehen, dass er als mächtiger Richter-König, wie seine Engel in der Gestalt eines himmlischen Geistes, kommen wird.

Und er wird nicht kommen, um die, von denen seine Brüder sozusagen gar nicht wahrgenommen wurden, noch einmal zu bitten, das nächste mal ihm, vertreten durch seine Brüder, mehr Beachtung beizumessen.... Ein nächstes mal wird es nicht nehr geben.

Grüße, kdd

Deine Einleitung ist ein Affront, dein Nachwort verstehe ich nicht. Kannst du es mir genauer erklären?

1
@kocheschlecht

Für deine ruhige, sachliche Reaktion auf den gefühlten Affront danke ich dir. Dabei muss ich einräumen, dass meine Herangehensweise verunglückt ist, und deshalb missverstanden werden kann.

Meine Absicht war es, deutlich zu machen, dass Christus nicht aus dem Grund "kommen" wird, es (diesmal ?) allen recht zu machen oder sich bei allen anzubiedern.

Er wird "kommen", um sein Urteil darüber zu verkünden, wer es ihm recht gemacht hat und wer nicht. Dabei entscheidet er nicht nach Hautfarbe oder nach dem, was jemand zu sein vorgibt.

Auch die, die er nach links stellt, nennen ihn "Herr", sie haben aber seine "Brüder" nicht beachtet.

Wer die "Brüder" sind?

Mt 12,47(LUT) Da sprach einer zu ihm: Siehe, deine Mutter und deine Brüder stehen draußen und wollen mit dir reden.

Mt 12,48 Er antwortete aber und sprach zu dem, der es ihm ansagte: Wer ist meine Mutter und wer sind meine Brüder?

Mt 12,49 Und er streckte die Hand aus über seine Jünger und sprach: Siehe da, das ist meine Mutter und das sind meine Brüder!

Off 12,17 (HFA) Darüber wurde der Drache so wütend, dass er jetzt alle anderen Nachkommen dieser Frau bekämpfte. Das sind die Menschen, die nach Gottes Geboten leben und sich zu Jesus bekennen.

0

Der Messias ist im jüdischen Volk geboren worden, und zwar mit derselben Hautfarbe wie alle anderen dieses Volkes auch!

Jesus ist auferstanden und hat sich vielen gezeigt, bevor Er zum Vater in den Himmel aufgefahren ist. Warum sollte Er vor seiner Wiederkehr Seine Hautfarbe wechseln? Aber ist das so wichtig?

Jesus ist wie Er ist! Er ist der Christus, der Messias und Sohn Gottes. Nur das ist wichtig, nicht wie Er aussieht!

Sollte also nun Jesus Christ mehr als ein Prophet sein, also der Menschensohn sein, denn liegt es in seinen göttlichen Fähigkeiten jede Hautfarbe anzunehmen, die ihm gefällt. Ob er nun auf die Erde zurückkehren will, wo er ja auf Geheiss seines himmlischen Vaters gekreuzigt wurde unbedingt zurückkehren will ist wohl eine andere Frage.

Viel wichtiger ist glaube ich, dass wir Menschen einsehen, dass in einer Hautfarbe (schwarz, weiß , gelb) weder Vorzug noch Nachteil enthalten ist, drei Menschenrassen, aber eine Art; was uns verbindet ist das Menschsein nicht die schnöde Hautfarbe.

Aber da er ja Menschensohn ist, muss er zwangsläufig wie jeder andere Menschensohn eine Farbe haben. Welche ist es denn nun? Oder präziser: Welche aus dem RGB-Schema kommt seiner Farbe am nächsten?

0
@kocheschlecht

er war ja damals in Palästina / Israel geboren, soweit ich weiß haben die jüdischen Erdbewohner eine helle und keine dunkle Hautfarbe. Vielleicht mischt er ja auch die drei Farben, seinen göttlichen Vollmacht dürfte ein menschliches Unverständnis nicht im Wege stehen.

1
@PrinzEugen3

"wo er ja auf Geheiss seines himmlischen Vaters gekreuzigt wurde": Ich dachte immer, die Drei sind eins (Vater, Sohn, hlg. Geist). Wie kann er da auf Geheiß des Vaters etwas tun? Er ist doch selbst Vater. Oder irre ich mich da?

0

Er wird strahlen wie die Sonne (Offb 21,23). Welche Farbe hat die Sonne?

Vielleicht grün !

Was möchtest Du wissen?