Wenn der Mann in Rente geht, was dann?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

ich denke, dass das erste jahr gar nicht so schlimm werden kann. da finden die meisten männer noch genügend beschäftigungen.aber in dieser zeit solltest du wirklich dafür sorgen, dass ihr gemeinsame sowie getrennte interessen findet und ausübt. dann hat man sich genug mitzuteilen und es wird keine langeweile aufkommen. hab keine angst und genießt diese zeit.ihr habt sie euch verdient! viel glück,spaß und liebe!!!!!

Die Antwort hat gut getan und Mut gemacht. Danke!

0

Ich würde vor allem möglichst früh damit anfangen, mich damit auseinanderzusetzen, was das bedeutet für euch beide. Mit dem in Rente gehen endet für Deinen Mann ein Lebensabschnitt, und es wird natürlich auch Auswirkungen auf Dich haben. Wie geht es ihm damit, was hat er für Erwartungen + Befürchtungen, was hast Du für Erwartungen und Befürchtungen? Wie kann er andere / neue Herausforderungen finden als Ersatz für das, was wegfällt? Ich denke, Du kannst ihn dabei vielleicht unterstützen, was ihm Spaß macht darf er aber schon selbst herausfinden :-) Wie man sich als Paar mit solchen Veränderungen im "Paar-Leben" auseinandersetzt, sei es Rente, Kinder kommen oder gehen, Lebenskrisen, Krankheit, steht hier: http://www.liebewohl.de/inhalt/herausforderungen_paarentwicklung.htm

ich denk mal.. wie schon von den anderen gesagt... wenn er hobbys hat.. kann er die jetzt ausleben.. und das ist gut so.. weil... man dreht durch. wenn man plötzlich überhaupt nix mehr zu tun hat... das geht nicht nur rentnern so.. auch arbeitslose,die durch krankheit ihren job aufgeben müssen fallen in ein loch ohne es zu wollen. wie sieht es aus.. habt ihr gmeinsame interessen? wandern oder sowas? ansonsten... den tagesrhythmus beibehalten.. das ist ganz wichtig!!!!auch mal zulassen,dass jeder seinen eigenen interessen nachgeht... nicht aufeinanderhocken... und.. wenn er bis jetzt im haushalt mitgeholfen hat dann wird er das auch weiter machen.. nur.. jetzt aufgaben aufdrängen.. nervt

Danke für die gute Antwort. Er hilft bereits sehr mit und wird noch mehr tun wollen, das ist das Problem. Ich werde dann arbeitslos sein...

0

Mein Mann ist seit 5 Jahren zu Hause. Also gesagt seit einem Jahr bezeiht er Rente. Ich finde es nicht so gut das ich noch ca. 7 Jahre in die Arbeit gehen soll. Da ist mein Mein Mann schon gleich 70 Jahre. Ich habe mir immer vorgestellt dass wir zusammen unsere gemeine Zeit genießen können. Mein Mann sagt er hat sich das schon verdient. Mein Mann hatte mich so lange er in die Arbeit ging auch immer verwöhnt. Seit längeren überweise ich jetzt Urlaubsgeld! Die Lebensmittel werden von mir bezahlt. Ich finde das ist schon ein bißchen viel. Meinen Bausparer habe ich jetzt auch noch für eine Überdachung dazugeben. Ab und zu bekomme ich mal ein paar Blümchen. Wir fahren auch nicht mehr so viel am Wochende weg. Mein Mann meint wir haben ja einen schönen Garten. Den sollte ich genießen, na, ja... Was meint ihr dazu?? Wir haben ein bezahltes Haus mit schönen Garten. Mein Mann hat keine schlechte Rente. Und wir haben so Gott will drei Autos. Ich gehe auch seit kurzem auch noch Freitag's in die Arbeit. Alles bloss wegen dem Geld. Ich würde viel lieber ein bißchen mehr Zeit mit meinem Mann verbringen. Aber ohne Moss nix los sagt mein Mann.

Ich nehme an, Du bist die Frau, und Dein Mann geht in Rente? Also: dann geh erst mal davon aus, dass er Dir - zumal wenn er keine Hobbys hat - Deinen Tagesablauf fürchterlich durcheinanderbringen wird, alles besser, neu und anders machen will, Dir in alles reinreden wird, was sich jahrelang bei Dir bewährt hat, und der Tag kommt, wo Du Dir wünscht, er würde wieder arbeiten.

Mach Dir daher als kluge Frau rechtzeitig Gedanken: wie kannst Du ihn in Deinen Tagesablauf integrieren? Wo liegen seine Begabungen, was würde ihm vielleicht sogar Spaß machen, Dir abzunehmen, damit Ihr mehr Zeit für gemeinsame Unternehmungen habt?

Auch für die gemeinsamen Unternehmungen machst Du Dir am besten jetzt schon eine (lange) Liste. Was wolltet Ihr schon immer mal machen, "wenn wir endlich Zeit haben"? Was möchtest Du ihm zeigen, in der Hoffnung, dass es ihm genauso viel Spaß macht wie Dir? Welche verschütteten Interessen Deines Mannes kannst Du durch geschicktes Management wieder ausgraben (Du willst doch sicherlich auch mal was ohne ihn unternehmen, oder? ;o) )

Stell Dich auf ein hartes erstes Jahr mit vielen Missverständnissen und Diskussionen ein. Aber dann solltet Ihr Euch arrangiert haben - im Sinne einer harmonischen Zweisamkeit.

Danke Dir für die guten Tipps. Genauso wie der letzte Satz von Dir, stelle ich es mir vor. Da schreibt jemand aus Erfahrung!!

0

Leider fehlen mir noch einige Jahre an der Rente, sodass ich leider keine wirklich fundierten Tipps geben kann. Aber ich habe einen Plan. Ich würde mit meiner Frau erstmal einige von den Sachen tun, die wir schon immer mal machen wollten, die wir aber immer wieder aufgeschoben haben. Solche Sachen gibt es bei dir bestimmt auch. Ansonsten schau dir einfach noch mal "Papa ante portas" an!

Wenn jeder seinen Hobbies nachgeht und man sich auch sonst nicht auf der Pelle sitzt, ist das gar kein Problem. Dann die Aufgaben im Haushalt aufteilen. Schicke ihn Einkaufen.

die erste zeit lagen wir uns nur in der wolle weil mein mann meinte mir nach fast 40, jahren haushaltsführung und kochen beibringen zu müssen dann hab ich angefangen ihm auch besserwisserisch in seinem kram reinzureden bis er es kapiert hat jetzt hat jeder seine hobbys und freiräume und klappt wunderbar nur immer erlich zueinander sein viel glück

Gib' ihm ein paar Daueraufgaben im Haushalt. Er will schließlich noch gebraucht werden. Und seil' Dich regelmäßig für eigene Unternehmungen ab, damit das Ganze für Euch nicht zu stressig wird. Und nach einiger Zeit hat sich Euer neues Leben eingependelt und Ihr könnt viel miteinander teilen.

Viel Freude am neuen Lebensabschnitt.

Deshalb darf ich dauernd staubsaugen. :-(

0
@Kabark

Kabark, wenigstens eine produktive Tätigkeit täglich. Du weißt??? :-)))

0
@Kabark

@kabark: Du könntest ja alternativ auch mal die Hunde vor der Tür ausschütteln, dann staubt es drinnen nicht so! ;o)

0

Danke für die gute Antwort

0

Da krieg ich ja glatt Angst! Ich (55) geh ja auch in ein paar Jährchen in Rente. Ich hoffe doch, dass bis dahin der (noch nicht vorhandene) VW-Bus mit Hubdach, Vorzelt und Moskitonetz vollgetankt, mit reichlich Konserven und Hansaplasat, Kerzen usw. vor meiner Tür steht! Im noch nicht vorhandenen Navi einprogrammiert: Civitaveccia-Sardinien! Daumendrückenbitte!

Die Antwort von Herrlich finde ich gut.Zeig ihm das gefühl,dass er auch im Haushalt gebraucht wird.Vielleicht könnt ihr jetzt gemeinsam einigen Hobbys nachgehen,wofür früher keine Zeit da war.

Seniorentanz. Kann ich nur empfehlen. Damit das Männchen nicht auf falsche Gedanken kommt.

Alternativ: Tanzschule.

Gute Antwort. Würde ich gerne tun. Aber mein Fuß ist nicht ok und wird es auch nicht mehr. Und nun....?

0
@chinatsu

Tänze im Sitzen.

Hier nachfragen, wo das angeboten wird (D)

http://www.seniorentanz.de/

0
@sender

wenn Du mich sehen könntest,hättest Du mir diese Antwort nicht gegeben.Dafür habe ich noch 30 jahre zeit.

0
@chinatsu

Oh, naja, Dein Geburtsdatum stand ja nun nicht im Profil. Wenn ich das gewusst hätte, dass Du erst 20 bist... ;-)

0

Enkel betüteln, Hobbys pflgen...

Was möchtest Du wissen?