Wenn der letzte Mensch stirbt, stirbt Gott?

...komplette Frage anzeigen

30 Antworten

Ich persönlich würde sagen Ja bzw. unter Umständen, den ich gehe davon aus das überhaupt kein Gott real existiert, bzw. das Gott nur eine Vorstellung in den Köpfen der Gläubigen ist.

Vorausgesetzt der letzte Mensch der Welt glaubt an Gott, würde mit diesem logischer Weise auch das Konstrukt Gott sterben.

Wenn man aber wirklich an einen Real existierenden Gott glaubt, beantwortet man diese Frage natürlich mit Nein, den nach  Vorstellung von so ziemlich jeder Religion war Gott bereits vor dem Mensch da, er könnte also Unabhängig von diesem Existieren.

Was nicht lebt, kann nicht sterben.

Aber da mMn die Existenz Gottes rein in den Köpfen mancher Menschen besteht, so endet zumindest die Existenz Gottes auch mit dem Tod des letzten Menschen.

Ich glaube an Gott. Wenn Du einiges wissen möchtest, was mich überzeugt, dass es Gott gibt, dann kannst Du mich z.b. fragen oder auf mein Profil gehen.

0
@comhb3mpqy

Danke, aber ich glaube nicht an Gott und mir geht es sehr gut damit. Ich hab eigentlich kein Interesse, das zu ändern.

1

Da Götter ohne Menschen nur schwerlich existieren können bzw da Götter ja lediglich in den Köpfen der Menschen existieren, wird spätestens mit dem letzten Menschen auch der letzte Gott sterben. Vielleicht auch schon lange zuvor. Dies muss dann allerdings keiner der heutzutage angebeteten Götter sein. Sollte es uns vergönnt sein, noch eine lange Zeit auf Erden existieren zu können, so werden diese Götter wohl, wie alle anderen vor ihnen, längst auf dem Götterfriedhof begraben liegen.

Gewiss nicht. Es gibt ja noch pflanzen, Tiere das anorganische. Der Mensch ist nicht der Mittelpunkt und das Wichtigste. Er ist ein Lebewesen und Element unter vielen und sollte entsprechend dem göttlichen Willen andere Lebewesen und die anorganische Umwelt respektieren.

Da würde ich es so sagen, wie wir es auch sagen, wenn jemand unserer Freunde/Familie/Bekannten stirbt.. solange man an die Person denkt, solange stirbt die Person nie ganz.. wenn es niemand mehr gibt, der an Gott denkt, dann wird Gott auch sterben.. 

Allerdings gab es Gott ja schon bevor es Menschen gab, somit wird er sicherlich auch weiter leben, auch wenn wir Menschen aussterben. 

Um das gleich am Anfang klar zu stellen, möchte ich sagen das das für mich eine rein hypothetische Überlegung ist, da ich nicht an einen "Gott" (religiöser Hinsicht) glaube.

Wenn man von der Schöpfungs-Theorie ausgehen würde, hat Gott ja die Menschen erschaffen und würde dementsprechend auch ohne sie weiterleben können. 

Ich glaube an keinen Gott einer Religion, aber an ein höheres allmächtiges Wesen (das man durchaus als Gott bezeichnen könnte), da ich mir nicht erklären kann wann das Universum begann und wie es begann. In dem Fall würde Gott es aber auch  ohne uns aushalten. ^^

Wenn du dir nicht erklären kannst wie das Universum begann und du daher an einem Schöpfergott glaubst, warum bastelst du dir diesen Gott so wie es dir gefällt?

MfG Müller

0
@MaxMuller

Wo habe ich ihn mir denn zurecht  gebastelt? Ich habe ja lediglich gesagt, das ich an ein höheres Wesen glaube, das dieses Universum erschaffen haben könnte. Ich habe das Wesen nicht definiert sonder lediglich eine Möglichkeit erläutert.

1

Das was bzw. wen wir als Gott bezeichnen ist von unsterblicher Essenz.

Wenn der letzte Mensch in allen möglichen Multiversen - d.h. allen möglichen Zeitlinien - körperlich stirbt, dann sind wir - unser wahres inneres SEIN - als unser SEELEN-Kollektiv - wohl endlich komplett erlöst, weil es somit keine Reinkarnation in einem neuen menschlichen Körper mehr geben würde.

Wir wären wieder mit Gottes wahrem Bewusstsein als EINZIG vereint.

Ob es jemals dazu kommen wird, das werden wir in unserem normalen körperlichen Leben folglich niemals erfahren.

nein, denn es sterben nur die physischen körper, aber niemals die menschen.

würden die sterben, wäre die schöpfung mißlungen, und das wäre der tod gottes, da nichts neues geschaffen wurde im kosmos

Hallo Coja987!

Gott kann nicht sterben, er kann auch nicht aufhören zu existieren. Er ist einfach schon immer da gewesen und wird immer da bleiben.

Gott ist ein absolutes Wesen, kein Phantasiefreund, sondern das absolute "ich". Gott ist per Definition "alles"= "die Wahrheit". Die Wahrheit aka Gott hat vor dem Menschen existiert und wird auch nach dem Menschen existieren, Gott ist vollkommen losgelöst von uns. Die Gesetze nach denen wir leben und die wir beschreiben, kommen von Gott, durch Gott und beschränken ihn in keinster Weise, wir sind vielmehr nach ihnen beschränkt. Der Mensch hat keinen Einfluss auf Gott. Gott ist die Wahrheit, Gott ist die Natur und Gott ist  einfach alles. Der Mensch hat gewisse Dinge zu akzeptieren und eine davon ist der absolute Charakter  Gottes.

Zu meinen der Mensch würde Gott bedingen ist Hybris nichts weiter.

MfG Müller

Grundsetzlich kenne ich nur eine theorie nach der Gott überhaupt leben könnte... diese wäre das Gott ein lebewesen aus einer anderen galaxie war welches macht über die zeit/unsterblichkeit erlangt hat und somit unendlich energie produzieren kann... dies würde heißen er hätte zugriff auf alle gerätschaften und Techniken die je erscheinen würden in jeder xbeliebigen zeit was ihn praktisch allmächtig macht... demnach hätte er keinen bedarf nach leben und könnte nicht sterben... er würde ewig leben und irgendwann die geschichte zu unseren gunsten verändern oder aber auch einfach eine neue edition von uns erzeugen....
LG

oder nicht aber

0

Aus christlicher Perspektive gibt es dafür kein Indiz. Gott ist nicht von dem irdischen geschehen abhängig.

Hei, Coja987, da Gott ewig ist, kann er nicht sterben. Aber da Gott nur in den Menschen lebt ...? Was wäre dann noch göttlich? Grüße!

Gemäß dem bisherigen Erkenntnisstand ist kein Gott ewig.

0

wenn es ein atheist wäre, der der letzte mensch ist, ein klares UPS......*g*

nicht gott hat den menschen erschaffen, sondern der mensch sich seine götter selber und somit wird mit dem tod des letzten gläubigen dieser welt endlich auch der glaubenswahn aufhören.............

2500 jahre haben bewiesen, dass die welt ohne diesen märchenglauben wesentlich "besser" dran wäre.................denn schlimmer kann es ohne religionen nicht mehr werden, eher besser..............:)

Erstmal ist zu bedenken, dass ich Gläubig bin also bitte kommt mir nicht mit "das ist Märchen" "Gott gibt's nicht", dann ignoriert das einfach:

Gott ist kein Mensch, er ist unsterblich. Die Menschen sterben nicht, nur der Körper bleibt auf der Erde erhalten aber die Seele lebt entweder mit Gott oder wie man es nennt "Hölle".

gott ist ein märchen, erschaffen von menschen, die damals dumm und unwissend waren und für jedes kleine ding gleich eine märchenfigur erfinden mussten, weil sie nicht wussten was erdbeben, donner, blitze usw.... wirklich bedeutet..............*g*

1

Ja für dich vielleicht aber für viele Menschen nicht und akzeptier das endlich mal und lass die Menschen leben wie sie wollen.

0
@Ellome

lass die Menschen leben wie sie wollen

Inwiefern können denn diese Menschen durch seinen Kommentar nicht mehr weiter so leben wie sie wollen?

0

Hast falsch interpretiert, dass ist gemeint lass die Menschen an das glauben was sie möchten tun was sie möchten und sagen was sie möchten :)

0
@Ellome

Für DerBuddha gilt dies aber deiner Ansicht nach nicht?

0

Ich habe es gesagt weil er schon öfters damit kam, dass ich nicht das erste mal das er sowas zu mir sagt. Deshalb habe ich gesagt, dass er es langsam mal akzeptieren sollte und die Menschen leben lassen wie sie wollen und nicht versuchen irgendwas anderes einzureden :)

0
@Ellome

Ich habe es gesagt weil er schon öfters damit kam, dass ich nicht das erste mal das er sowas zu mir sagt.

Das liegt dann wohl daran, daß du auch nicht zum ersten Mal sowas geschrieben hast. Wieso sollte er nicht unter jede deiner Antworten denselben berechtigten Einwand bringen dürfen? Neue Frage, neue Mitleser. Und um die geht es ihm vermutlich eher, als um dich.

Deshalb habe ich gesagt, dass er es langsam mal akzeptieren sollte und die Menschen leben lassen wie sie wollen und nicht versuchen irgendwas anderes einzureden

Ich wiederhole: Durch seine Kommentare können die Menschen genauso weiterleben, wie zuvor. Und wieso redet man jemandem etwas ein, wenn man berechtigte Einwände liefert? Wieso sollte man das nicht dürfen? Wem schadet es?

0

Und was möchtest du damit jetzt erreichen? Auch meine Meinung ändern wie er?
Wenn er sieht, dass meine Meinung über Gott sich auch jetzt nicht geändert hat dann sollte er es sein lassen und mich leben sagen und tun lassen wie ich es will. Wenn er was zum Beitrag sagen möchte soll er nicht unter mein Post kommentieren. Ich habe immer noch nicht gemeint, dass man durch seine Meinung nicht wie vorher leben kann. Sondern er soll einfach nur die Menschen lassen die so denken. Wenn ich sowas schreibe dann für die Person die, die Frage gestellt hat und nicht damit die selbe Person kommt und wieder versucht meine Meinung zu ändern.

Weiterhin diskutieren wird nichts bringen, passt dir meine Meinung nicht ignorier es einfach. Es ging nicht an dich oder an ihn sondern an die Person die, die Frage gestellt hat.

0

Gott hat die Menschen und das Universum erschaffen. Von daher wäre es  für die Existenz Gottes kein Problem, wenn es keine Menschen mehr geben würde. Trotzdem hat Gott auch die Menschen für die Ewigkeit angelegt - entweder bei ihm im Himmel oder in der Gottesferne...

Gott hat die Menschen und das Universum erschaffen.

Dafür gibt es nicht die geringsten Anzeichen. Im Gegenteil.

Von daher

Von daher erübrigt sich das Weiterlesen.

0

chris, träum schön weiter!

0

Gott stirbt, wenn keiner mehr an ihn glaubt, was natürlich auch der Fall ist, wenn der letzte Mensch stirbt, es sei denn eine andere Spezies fällt auf den gleichen Käse rein.

Gott kann nicht sterben, er existiert seid ewigkeiten her. Wenn niemand glauben würde wären die einfach alle in der Hölle, das ist zwar schade aber er lebt trotzdem weiter.

0
@Bolonese

Du kannst nicht wissen, seit wann dein Gott da war.
Ein fiktives Wesen kann nicht existieren ohne den, der es erdacht hat und daran denkt. Da Götter nur in der Vorstellung derer existieren, die an sie glauben, hören sie auf zu existieren, wenn niemand mehr an sie glaubt. Die Hölle ist ebenso erdacht wie die Götter, es gibt keinerlei Beleg für ihre Existenz.

2
@Bolonese

Gott kann nicht sterben

Na was andere Götter konnten, wird dein Gott doch wohl auch können! Ich dachte immer er kann angeblich alles?

1
@Meatwad

Ein interessanter Gedanke. Wenn er allmächtig ist, muss er auch sterben können. Außerdem glauben zumindest Christen, dass er bereits gestorben ist

1

Wenn ein Baum im Wald umfällt und keiner dabeisteht der es sieht und hört,Ist er dann wirklich umgefallen ?

Schrödingers Katze?

Wer ist dieser Gott überhaupt?

Es ist nicht Tot was ewig lebt, bis das der Tod die Zeit besiegt.

Was für ein Unsinn . Dann tritt halt eine andere Spezies an die Stelle des Menschen..... .

Na klar! 

"er" wurde von Menschen erschaffen (erdacht), also braucht "ihn" dann kein Mensch mehr!

Nein! :O Dann hat sich einfach alles erfüllt, die Erdgeschichte ist dann vorbei, alles weg. Wir sind dann bei Gott (die gläubigen) die anderen leider nicht. Ich denke Gott hat es auf eine bestimmte Zeit ausgelegt die wir hier leben können, irgendwann will er das wieder beenden damit wir alle bei ihm sein können und er bei uns im Paradies.

Na vielleicht wird Gott aber dann auch irgendwann wieder langweilig, er baut sich was Neues zurecht und sagt dann: "Tut mir leid! Ich brauche den Platz im Himmel für meine neueste Errungenschaft. Eure Geschichten gehen mir eh so langsam auf den Keks! Zumal ich sie ja auch schon alle vorher kannte. Wir hatten zu meinem Glück ohnehin keinen notariellen Vertrag.".

0

Was möchtest Du wissen?