Wenn der Lehrer sagt dein Test ist nicht so schlecht ausgefallen?

6 Antworten

Hallo.

Er liegt etwas über den Rest der Klassendurchschnitt.

Mit Gruß

Bley 1914

ich tippe da eher auf eine 3 bei einer 4 hätte er ja dann gesagt "das war eher knapp"

Nun, deine Arbeit war wahrscheinlic (etwas) besser als der Rest, würde ich sagen.

Was haltet ihr von dem Beruf Gesundheits und Krankenpfleger?

Hey, ich überlege mir derzeit mal eine Ausbildung zur Krankenschwester anzufangen, da ich den Drang habe, Menschen zu helfen. Aber mir ist aufgefallen , dass viele über den Beruf schlecht reden. Meine Tante sagte zum Beispiel immer: Lern jeden Beruf, aber gehe bloß nicht in die Pflege. Tja und irgendwie interessiert er mich trotzdem. Mir ist bewusst, der Gehalt ist nicht so brillant und man arbeitet Schichten (Was ich gut finde), aber man tut gutes. Ich habe leider noch kleine Macken, wie Ekel vor Wunden und Blut und Nadeln und vor allem auf dem Klo abputzen helfen. Aber daran gewöhnt man sich bestimmt.

Wie findet ihr den Beruf und würdet ihr ihn ausüben (Wenn ihr Interesse an Gesundheitliche Berufe hättet)?

Danke:)

...zur Frage

Reicht es für eine 3?

Hey,

Ich habe in Mathe in der 1. Arbeit eine 3,5 in der 2. eine 4,5 und in der 3. eine 3,5 geschrieben in mündlich habe ich eine 2 und bei uns zählt schriftlich 70% und mündlich 30% welche Note müsste ich in der 4. Klassenarbeit bekommen dass ich eine 3 im Zeugnis habe ?

...zur Frage

Schlechte note aufbessern?

Kann man eine schlechte Note aufbessern in dem man die Verbesserung von der Klassenarbeit macht und diese dem Lehrer abgibt, kann man dadurch falls der Test schlecht ausgefallen ist eine positive Note bekommen? Wenn nein, warum?

...zur Frage

Unangekündigte schriftliche Wiederholung - erlaubt? (weiterführende Schule,Baden-Württemberg)

Unangekündigte Mathematik Arbeit (wiederholung) : Am Mittwoch, den 03.12.2014 schrieben wir die angekündigte Mathematik Arbeit. Da diese mit einem Durchschnitt von 4,5 sehr schlecht ausfiel, fragte die Klasse ob wir die Arbeit erneut schreiben dürften, worauf der Lehrer mit "Nein" antwortete. Er sagte daraufhin, dass er am Mittwoch, eine Woche nach der Klassenarbeit ca. 8 Schüler der Klasse an der Tafel abfragen würde und diese Note anschließend in die mündliche Note miteinfließt . Doch an dem Mittwoch (den 10.12.2014) legte er uns zum Anfang der Stunde die Arbeit erneut auf den Tisch und daher auch unangekündigt. Diese Arbeit soll jetzt wie eine 2. volle Arbeit gewertet werden. Damit sind einige Schüler nicht einverstanden, da die Vorbereitung einer mündlichen Abfragung für eine mündliche Note nicht der Vorbereitung einer Klassenarbeit entspricht. Kennt sich damit jemand aus und kann mir sagen, ob er das Recht hat die Arbeit unangekündigt zu wiederholen und wenn, dürfte die "Arbeit" ja nur als Test gewertet werden so viel ich weiß, oder nicht?

...zur Frage

Mathelehrer gibt Note: 6?

Hallo,

ich habe ein kleines Problem in Mathematik. Zurzeit besuche ich die Oberstufe und bei uns wird natürlich auch Mathe unterrichtet. Im ersten Semester habe ich eine 3 und eine 5 geschrieben, mündlich stand ich damals auf 3. Ergibt also im Halbjahreszeugnis eine 4. Im zweiten Semester ist es so, dass ich eine 4- und eine 6 geschrieben habe - mündlich weiterhin auf 3. Da die letzte Klausur sehr schlecht ausgefallen ist, möchte mein Lehrer einen Test schreiben. Dazu hat er folgendes geäußert: "Wenn jemand eine 6 im Test schreibt, sorge ich persönlich dafür, dass diese Person nicht in das nächste Schuljahr versetzt wird! Das gibt 0 Punkte auf dem Zeugnis!". Nun möchte ich gerne wissen, ob sowas überhaupt möglich ist. Wenn man 4-, 6 und 3 -> mdl. addiert, kommt man weiterhin auf die Note 4, da das Halbjahr auch noch dazuzählt.

Ist so etwas seitens des Lehrers überhaupt möglich?

Ich würde mich über Antworten freuen :)

Liebe Grüße

...zur Frage

OTA Praktikumsstelle?

Ich bin mittlerweile 25 und ich habe nach dem Abi keine Ausbildung gemacht, oder ein Studium und mein Leben verschwendet.

Ich habe jetzt ein OTA Praktikum begonnen und war 1 Woche direkt im OP dabei. Nun ja ich hatte ein paar Schwierigkeiten mit der Leitung, ich habe unverblümt meine Meinung gesagt und mir mein Praktikum etwas ruiniert...

Mittlerweile habe ich die Schnauze voll, da ich immer noch nichts verdiene. Ich lebe vom Amt mit 25 Jahren.

Ich habe nie mehr als 1000 Euro verdient.

Ganz ehrlich was kann ich machen? In der Klinik will ich das Praktikum nicht mehr machen. Es war ein schlechter Start.

Wenn ich das Praktikum allerdings nicht mit 2 Wochen absolviere, bekomme ich den Ausbildungsplatz warscheinlich wieder nicht.

Mein Cousin arbeitet seit dem Abi in einem großen Betrieb (durch Kontakte), er lebt noch bei seinen Eltern verdient aber verdammt gutes Geld und hat 2 Autos, 2 Motorräder. Ich kann wenig machen, ich bekomme 800 Euro vom Amt und nichts bleibt übrig. Ich muss meine Wohnung finanzieren und das Geld wird in Kürze gestrichen. Einen Motorroller bekam ich von meinen Eltern geschenkt. Viel mehr habe ich nicht mehr und mir gelang der Einstieg ins Berufsleben nicht. Ich habe momentan auch keine sozialen Kontakte mehr, denn ich habe schlichtweg kein Geld auszugehen. Und jeder Betrieb lehnt mein Verhalten ab.

Mal ernsthaft was soll ich machen?

Ich hab fühle mich mittlerweile, als hätte ich mein Leben verhunzt.

Ich saß früher lieber vor dem Computer und trank Alkohol.

Aber mal weg von der Vergangenheit. Ich wollte eigentlich wieder durchstarten. Ich war übermotiviert im ZOP, aber vielleicht bin ich auch einfach zu inkompetent, denn ich habe nichts erreicht.

Und ich brauche undbedingt eine Ausbildung. Ich bin gefrustet von den ganzen Absagen. Das Praktikum habe ich mir zum ersten Mal wirklich erkämpft.

Ich möchte die Klinik wechseln und an einem anderen Ort weiterarbeiten.

Aber ich bemerke, wie ich mich schon wieder selbst aufgebe...

Rein die Vorlaufszeit und das Management für die Stelle hat 4 Wochen gedauert.

Im Op habe ich mich wohl daneben benommen. Mir wurde vorgeworfen, dass ich mich nicht an Regeln halten kann. Das Problem ist aber, dass ich halt Einzelgänger bin und komplett auf mich allein gestellt. Meine Eltern arbeiten. Das heißt ich musste die Rentenversicherungsanstalt anrufen für ein Formblatt für das Jobcenter...

Das Telefonat dauerte 20 Minuten. Und schon habe ich die „Pause“ überschritten und mir wurde das vorgeworfen.

Heute bin ich nicht mehr hingegangen, durch den Streit mit der Oberschwester, bei welchem ich ein wenig über meine Stellung als Praktikant! Hinausgeschossen bin. Naja der erste Eindruck zählt.

Und ich kenne keine Alternativen. Ich bin zu engstirnig eingestellt.

Ich habe einfach Angst mir durch meine Sturheit, Stolz und Arroganz mein Leben zu versauen. Schon in der Schule hatte ich diese Probleme... Gott verdammt. Ich stehe mit nichts weiter als einem Fachabitur von 3,3 da.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?