Wenn der Job einen nicht mehr glücklich macht, und wie man das Ganze seiner Familie erzählen soll

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

du solltest für dich herausfinden, woran es liegt, ob es tatsächlich eine Fehleinschätzung mitbestimmt durch den Wunsch deiner Eltern ist oder ob du unter einer Belastungsstörung ausgelöst durch das Erlebte stehst. Auch Retter brauchen zuweilen fachlichen Rat. Sprich mit deinen Eltern darüber, dass du das klären möchtest, so haben sie Zeit, sich auf die veränderte Situation einzustellen. Ein Gespräch mit einem Kollegen, Arzt oder Psychotherapeuten könnte weiterhelfen. Bleiben Belastungsstörung über längere Zeit unentdeckt, können sie sich im psychischen Erleben verankern und zu Depressionen führen. Je schneller du dir "Hilfe" holst, desto größer sind die Chancen, dass du wieder neue Lebensfreude entwickelst.

Wegen 2 Wochen alles wegzuschmeißen, das ist keine gute Idee. Warte erstmal ein paar Wochen ab, wie es jetzt weitergeht. Daß die Praxis am Anfang heftig ist, ist ja nicht wirklich überraschend.

Sinnvoll wäre, wenn du deine Ausbildung zu Ende bringst, dann stehst du zumindest nicht mit nichts da.

Wenn es gar nicht geht, arbeite zumindest so lange weiter, bis du einen vernünftigen Plan hast, was du stattdessen machen willst. Einen Job schmeißen und DANN erst überlegen, was du überhaupt machen willst, das ist Irrsinn, das kannst du auch deinen Eltern nicht vermitteln und dann Verständnis erwarten.

Bevor du alles hinschmeißt mach dir Gedanken, was du stattdessen machen möchtest. Kommt ein anderer Beruf in Frage?

Wenn ja, dann sag das deinen Eltern! Sie müssen das verstehen, denn das ist ganz allein deine Entscheidung, du bist volljährig!

Nach einer Woche stehst du ja noch ziemlich an Anfang, vielleicht ist das nur ein "vorrübergehendes Tief", dann solltest du dich durchbeißen.

Wenn du allerdings schon länger merkst, dass dein Herzblut nicht dran hängt, dann mach was anderes! Unbedingt, sonst wirst du nur unglücklich!

Hi also wie lange dauert die Ausbildung noch und hast du bereits eine andere? Der job ist ech nicht leicht aber wie wäre die Option die Ausbildung erst zu beenden und dann was anderes zu suchen?

TwoFace123 05.09.2014, 01:59

Ein Jahr dauert die Ausbildung noch, jedoch weiss ich nicht wie lange ich mir das Ganze noch "angucken" kann

0

Guten Morgen

Sage es ihnen so , wie du es hier beschrieben hast .

Da muss man Verständnis dafür haben --grade Eltern sollten solche

Entscheidungen ihrer Kinder verstehen--und unterstützend zur Seite stehen.

Fang gleich heute damit an --es geht doch um deine Zukunft.

Ich wünsche dir viel Glück und Erfolg dabei--auch für deine spätere Berufswahl.

Geh zum BIZ ins AA und lasse dich dort beraten , welche Möglichkeiten ,

für einen Wechsel offen sind.

VG pw (-:

Ich würde erstmal die Ausbildung zu ende machen. Vlt macht es dir danach doch wieder spaß, wenn nicht auch nicht schlimm, dann hast du zumindest ne vollständige Ausbildung hinter dir und das ist schonmal sehr gut. Sollte es dir doch keinen Spaß mehr machen, also auch später nicht, würde ich nicht weiter machen, sonst bist du immer unglücklich und ich würde nicht gerne von einem genervtem rettungsassistenten behandelt werden. Deine Familie wird sich schon anpassen, du musst ihnen nur einen neuen Plan aufzeigen, und nicht einfach sagen ich hab kein bock mehr ich chill erstmal... such dir direkt was neues.

Georg63 05.09.2014, 02:02
du musst ihnen nur einen neuen Plan aufzeigen, und nicht einfach sagen ich hab kein bock mehr ich chill erstmal... such dir direkt was neues.

Dafür einen dicken DH!

0

Erst was neues suchen UND klar machen, dann den Eltern erzählen und kündigen.

Was möchtest Du wissen?