Wenn der Hund mal wieder Flöhe hat...

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

neben der Behandlung und Vorsorge des Tieres ist es total wichtig sämtliche Liegeplätze, Decken, Körbe etc gründlich mit Antiflohspray zu behandeln und mind. dieses einpaar Mal zu wiederholen. Es sind die die Floheeier die ständig einen Neuifizierung beim Hund verursachen können und die sitzen sehr mollig geschützt an den Plätzen wo sich der Hund hinlegt. Wichtig ist einen Entwurmung nach erfolgter Flohbehandlung. Die Flöhe tragen als Zwischenwirt die Anlagen der Bandwürmer in sich. Der Hund knackt die Flöhe beim Putzen auf, so das man beim Streicheln des Tieres sehr schnell Bandwurmeier einfangen kann, das ist sehr gefährlich weil der Mensch als Zwischenwirt genutz wird und die Vorstufe des Bandwurmes(FInnen) sich durch Organwände bohren, sie nisten sich gerne in die quergestreifte Muskulatur ein z.B. Herzwand, Lungenwand. Das ist sehr gefährlich und kann tödlich für den Menschen sein.... will hier nicht schwarz malen, aber das ist der Lebenskreislauf eines Bandwurmes... Ich benütze bei meinem Hund Avantix sowohl gegen Flöhe und Zecken. Es ist wie Frontline ein Spot on Medi, die ökoangehauchten Hundebesitzer werden sicherlich wieder aufschreien, weil der Wirkstoff aller Spot ons neuronale Nebenwirkungen verursachen können, aber als ausgebildete PtA und Pharmareferentin kann ich da fachlich entgegen, das es die Dosis macht... alles kann giftig sein auch in der Homeopathie... erkannte der alte Hahnemann schon und bis lang habe ich noch keinen Bericht im Arzneiforum bzw. von der FDA vet. gelesen. Das ist die amerikansiche Behörde für Arznei n der Tiermedi.zulassung .... die strensgte Behörde weltweit... wer die FDA nicht überzeugt, kann sein Medi einstampfen und bei solchen gravierenden Nebenwirkungen wäre es sofort vom Markt, da es auch in Amerika verkauft und zugelassen ist. Also ruhig Blut liebe Vertreter der natürlichen Lebensform...ich verstehe Eure bedenken, aber sehe beide Seiten und wäge nach Risiko/Nutzen ab.

bitte erst schauen ob auch würmer übertragen wurden. nicht jeder flohbefall bringt gelichzeitig auch würmer mit sich.

man kann den hund auch mit neemöl unatraktiv machen und die wohnung anstatt mit fogger und co mit nem dampfreiniger bedampfen. das eiweiß in larven, eiern und flöhen gerinnt bei 60° die erreicht ein dampfreiniger locker, wenn man langsam über den boden, das sofa,... fährt.

zudem um dir die arbeit bissl zu erleichtern, würde ich einzelne räume als tabuzone erklären und reinigen, bzw. bedampfen, so verreingerst du die täglich zu reinigende fläche auf ein minimalstes.

95% der flopopulation lebt nicht auf dem hund, sondern in der umgebung, daran alleine solte man erkennen, wohin die hauptaufmerksamkeit gerichtet sein sollte. ;)

0
@ordrana

hey ordrana@... das mit dem Dampf ist eine gute Idee, da bin ich geistiges Kind noch gar nicht drauf gekommen. Suche schon länger nach einer Alternative für das miefige Flohspray, kriegst ein Hundebussi und 1000 Extra noble DDH´s von mir. Werde das gleich meiner freundin mailen, die reagiert etwas allergisch auf diese Flohmittel und besitzt 3 Hundis... da allerdings keine Gefahr mit Allergie und Co.

0
@Buddysuperdog

gern geschehen.*g bei unserer ersten flohinvasion vor 4 jahren kam ich mit dem saugen nicht wirklich weit und irgendwie wurde es mir nach 4 wochen beutelwegschmeißen auch bissl zu teuer. da kam mir die idee, daß die eier ja auch die waschmaschine nicht überleben, also müßte es ja auch mit dampf gehen, wenn man es schafft die eier auf 60° zu erhitzen. der virteil wäre ja auch, daß du mit dem dampf auch ritzen etc. erreichst.

es muß kein teures teil sein, es reicht, wenn es dampf produziert. ;) gerade vor ein oder zwei wochen hatte ich ein prospekt von nem discounter in den fingern, da wurde einer für 30 euro angeboten. weiß leider nimmer ob es lidl, aldi, norma ... gewesen ist, aber die anderen werden sicher die nächsten wochen ein ähnliches angebot haben, lohnt sich also zur zeiot prospekte zu studieren. ;)

0

dann versuche ich mich mal an der beantwortung. die mittel die hier empfohlen werden enthalten alle irgendein insektizid (kontakgift, nervengift,...)

als ertes gilt einmal, über 90% der flopopulation leben nicht auf dem tier, sondern in der umgebung. daran sieht man schonmal wo der eigentliche schwerpunkt liegt, der entfloht gehört. wir sind zum glück mit einer komplett aufwaschbaren wohnung gesegnet, nirgends liegen teppiche, höchstens mal ein kleiner läufer. für die behandlung von böde, teppichen, matratzen, ritzen, körbchen etc. kann ich einen dampfreiniger empfehlen, allerdings brauhct man damit sehr lange um wirklich alles genhügend bedampft zu haben. der dampfreiniger kocht die larven und eier wenn sie lange genug im strahl liegen, damit sind sie dann wohl tot. ;) damit kann man auch prima matratzen und andere nicht waschbare textilien behandeln, allerdings sind diese nach dem gründlichen bedampfen recht feucht/naß. teppiche dann zum trocknen raushängen, matratzen umdrehen und täglich von morgens bis abends aufstellen, damit sie richtig trocknen können. am einfachsten und schnellsten ist eine floh und läuse behandlung von sofa, textilien,... wenn es draußen kalt, unter 0 grad, ist. dann reicht es aus, wenn man das sofa raus schiebt in die kälte unter einn balkon oder ein anderes dach. einige tage frost und die eier und larven sind kaputt gefroren.

waschbare sachen, wie decken, ... sollten bei mindestens 60° noch besser als kochwäsche gewaschen oder in der TK eingefroren werden. wenn dann noch etwas nicht waschbar, einfrierbar oder mit dampf behandelbar sein sollte, dann kannst du dafür ein umgebungsspray mit langzeitwirkung nutzen, ich nehme dafür das von bolfo, wirkt 6 monate und hindert larven, eier und puppen daran sich weiter zu entwickeln. auch eier die erst nach dem benebeln gelegt werden, bleiben wie sie sind.

dein tier kannst du mit neemöl, knoblauch im futter, hier kommt es auf die menge pro KG an, und einem flokamm oder ähnlicher bürste behandeln. hier geht es ohnehin nur um ausgewachsene flöhe, der rest liegt ja in der umgebung rum.

bei läusen kann man im übrigen die gleichen methoden anwenden, funktionieren auch bei ihnen.

der hund bekommt keine knobifahne.*g ich gebe meinem 40 kilo hund 2 zehen über die woche verteilt, wenn wir ne knobikur machen. er bekommt täglöich so ein kleines fitzelchen ins futter. man kann auch knobiöl ansetzen, ist einfacher zu dosieren und leichter bei der handhabe. außerdem kann man damit auch lecker kochen. ;) für das knobiöl, drückst du dir 1 knoblauchzehe pro 100 ml öl in ein schraubglas, läßt dieses mindestens über nacht stehen, je länger desto besser, wenn du mehrere wochen zeit fürs ansetzen hast muß der knobi auch gar nicht gedrückt werden. davon gibst du dann täglich einen teelöffel ins futter.

UND zu guter letzt, ein gesundes tier mit starkem immunsystem, bietet keinen nährboden für zecken, würmer, flöhe und co.

Ordrana, wie soll denn eigentlich so ein Laie ein "starkes Immunsystem" erkennen????? Ich glaube kaum, dass hier jemand wöchentlich das Blut etc. seines Tieres untersuchen lässt....

0
@fischerhundefan

ich habe bleib bei meiner Spot on Variante, habe in über 25 Jahren die besten Erfahrungen gemacht, dazu die Generalreinigung der Liegeplätze und Nachbehandlung dieser Plätze nach 14 Tagen, dann war`s gut. Ich denke auch, dass ein Laie und Nichtkenner von Hundemedizin kaum weiß was überhaupt ein Immunsystem ist, dann soll er es auch noch erkennen und bewerten...??? Ich muß Neufiliebe@ zustimmen, das wird nicht gut gehn. Aber die Dampfmethode finde ich eine gute Idee, wenn auch etwas zeitaufwendig, aber besser als die ganze Chemiekeule in der Wohnung und in den Atemwegen, gerade bei Kleinkindern in der Wohnung nicht so der Hit...ich hab zwar keine, aber hab öfters meine Patenkinder zu Besuch.

0
@fischerhundefan

@fischerhund ich lasse gerade einmal im jahr bei meinem hund ein komplettes blutbild machen, mehr nicht. woran man ein gesundes immunsystem erkennt, ist ganz einfach. wenn das tier sich ständig parasiten, viren und dergleichen aufsammelt dann ist das immunsystem schwach. geht der kelch immer und immer wieder an einem und seinem tier vorüber, währnd die hunde der nachbarschaft immer mal wieder was anderes mit sich herum schleppen, kann man davon ausgehen, daß das immunsystem iO ist. das ist doch keine hexerei, dazu braucht es kein studium, es reicht, wenn man sein tier und dessen krankengeschichte beobachtet. ausgenommen natürlich unfälle, erbkrankheiten,... denn die sind meist auch nicht mit einem guten immunsystem auszumerzen aber teilweise in schach zu halten.

0
@Buddysuperdog

@Buddysuperdog jedem das seine,*g ich verurteile niemanden, der sich informiert hat, egal welchen weg er geht und welche lösung er bevorzugt. die hauptsache ist, man hat sich informiert. ;)

und ein immunsystem zu beurteilen, das ist gar nicht so schwer, siehe die antwort an fischerhundefan.

in barferkreisen ist es bei einigen leuten auch normal, daß man alle paar monate die blutwerte nach nährstoffen durchschauen läßt, dabei ist das der größte schwachsinn, den es gibt. eine mangelernährung kann erst dann im blut erklannt werden, wenn sie ohnehin nicht mehr zu beheben wäre. dazu kommt noch, daß die standardwerte, die die labors zum vergleich heran ziehen alle auf den werten von FeFu hunden basieren, also keine verläßliche aussage geben.

ich weiß, daß die angst bei zwiebelgewächsen immer schön weiter geschürt wird, aber wie bei so vielem, macht es die dosierung, mit auch ein grund, wieso ich sie dazu geschrieben habe. ;) man kann auch einen menschen mit knoblauch umbringen, aber diese tödlich giftige menge, würde weder ein hund, noch ein mensch schaffen zu verdrücken.

ich hatte vor einigen tage eine nette rechnung deswegen in den händen, wenn ich sie finde, laß ich sie euch gerne zukommen. ;)

0

Frontline aus der Apotheke...kostet allerdings ca 20 euro.das dann alle 2 monate draufmachen, dann sollte es kein problem mehr sein !

Frontline haben wir auch schon verwendet,habe ich ganz vergessen dazuzuschreiben...es hat nicht wirklich geholfen,denn die Flöhe waren immer noch da...Aber danke für deine Antwort.

0

Das empfehle und verwende ich auch. Leider kann es passieren das der Hund(oder das Geziefer??) nach ein paar Behandlungen Imun dagegen werden bzw. dieses Frontline die Wirkung verliert, so ist es bei 2 von unseren Hunden.

Alternative ist ein Halsband, quasi wie bei Katzen. Bestellen das in einer niederländischen Apotheke (da ist es einfach um einiges günstiger) dummerweise komm ich gerade nicht auf den Namen. Das Ding hilft aber echt wunder, keine Flöhe, keine Zecken- nichts mehr seit dem wir die nutzen und die halten ein halbes Jahr.

0

Was möchtest Du wissen?