Wenn der Führerschein abhanden gekommen ist, darf man dann trotzdem fahren?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wie schon geschrieben, sie darf natürlich fahren, allerdings muss sie so schnell wie möglich für Ersatz sorgen. Das schlimmste, was ihr passieren kann bei einer Kontrolle ist, dass die Beamten ihr aufbrummen innerhalb einer bestimmten Zeit die Ersatzpapiere vorzulegen. Ein Bußgeld kriegt sie nur, wenn sie trödelt und wochenlang rumfährt ohne für einen Ersatzführerschein zu sorgen. Normalerweise sagen einem die Polizeibeamten auch, wie lange man Zeit hat die Dokumente zu besorgen, wenn man eine solchen Anzeige aufgibt.

Die Fahrerlaubnis ist in Flensburg registriert, damit ist es auch ohne das Papier ("Führerschein") erlaubt Auto zu fahren (das kann die Polizei auch prüfen) - Ich kann mir auch kaum vorstellen, dass es sich um eine Ordnungswiedrigkeit handelt in dieser Situation ohne die Papiere zu fahren, da der Verlust ja sogar polizeilich registriert ist.

das schlimmste was passieren könnte, ist daß sie ein Bußgeld, wegen Ordnungswidrigkeit zahlen müßte (Ca. 10 Euro). Da der Verlust aber polizeilich gemeldet wurde dürfte dies keine Problem sein, da sich dies bei einer Kontrolle per Nachfrage schnell ermitteln läßt. Etwas anderes wäre es wenn sie mit einem abglaufenen Personalausweis herumlaufen würde. Die ist nämlich keine Ordnungswidrigkeit mehr sondern fast so etwas wie Urkundenfälschung. Abgesehen davon, daß die Wahrscheinlichkeit einer Führerscheinkontrolle ziemlich gering ist. Ich bin in 20 Jahren nur ein mal kontrolliert worden und das ist schon 20 Jahre her.

>...Abgesehen davon, daß die Wahrscheinlichkeit einer Führerscheinkontrolle ziemlich gering ist. Ich bin in 20 Jahren nur ein mal kontrolliert worden und das ist schon 20 Jahre her...<

Das kann ich nur bestätigen. Aber meist ist es ja so dass genau dann... ;-)

0

Sie sollte sich eine Kopie der Anzeige geben lassen , damit sie belegen kann , dass sie Anzeige erstattet hat . Ich denke , dann dürfte es kein Problem geben . Ausserdem sollte sie einen Beleg darüber haben , dass sie einen neuen Führerschein beantragt hat .Ansonsten bei der Polizei noch einmal schlau machen .

jawohl, diese beiden belege machen polizisten schon zufrieden. und hier zeigt sich wieder, dass man von wichtigen papieren irgendwo kopien haben sollte, führerschein, ausweise, pass, kreditkarten usw, in einem passwortgeschützten verzeichnis auf dem pc zum beispiel, oder als ausdrucke in der brieftasche.

0

Also den rechtlichen Standpunkt kenne ich leider nicht aber ich an ihrer Stelle würde es machen. Wenn sie einen neuen Führerschein beantragt hat, hat sie sicherlich auch einen beleg darüber. Den würde ich an ihrer Stelle solange mitführen, bis der neue Führerschein abgeholt werden kann.

Wenn sie in eine Kontrolle kommt, können die Beamten ja per Funk die sache nachprüfen und ich glaube, mehr als ein kleines Bußgeld wg. Fahrens ohne mitnahme des Führerscheins, kann ihr eh nicht passieren.

Die Anzeigebestätigung bei Polizei mitführen. Ausserdem ist jederzeit nachzuvollziehen, das eine Fahrerlaubnis vorhanden ist. Schönes Fest.

Sie fährt ja nicht ohne Fahrerlaubnis, sondern führt die Fahrerlaubnis nicht mit sich. Eine Kopie des Anzeigenvorgangs reicht.

Das ist überhaubt kein Problem, da der Führerschein ja registriet ist, man kann sich also sofort einen provisorischen Schein ausstellen lassen. http://www.ohne-mpu.eu

Was möchtest Du wissen?