wenn der Arzt eine Depression diagnostiziert, muss er den Eltern Bescheid geben?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ein Arzt hat eine Schweigepflicht; wenn dein Hausarzt in deinen Erschöpfungssymptomen mehr sieht als nur ein vorübergehende Schwäche, sondern eine echte Depression, dann wird er dir erstens sagen, dass er kein Fachmann ist (das ist nämlich ein Therapeutt/ Psychologe / Psychiater) und zweitens, dass auch deine Eltern hinzugezogen werden sollen.

Bei vorübergehender Schwäche (Erschöüfung) also bleibt  zwischen dir und Hausarzt alles (gibt dir Tips und oder Medizin, verordnet Ruhe usw.)

Wenn du depressiv sein sollte (frühe Hilfe ist besser als wenn gar nichts mehr geht - davor möchte ich dich warnen) wird der Hausarzt vermutlich mit dir und deinen Eltern das Gespräch suchen (dann wird er auf Offenbarung dringen).

Solltest du - wenn du stark depressiv bist - eine Gefahr für dich oder andere darstellen (will dir keine Angst machen), dann kann ein Richter dich vorübergehend in ein psychiatrischen Krankenhaus (PsychKG) einweisen, da haben dann dein Hausarzt und deine Eltern (null Einfluss). 

Aufgabe kann es aber  nicht sein die Depression vor den Eltern zu verbergen, das schaffst du auch nicht (das Verbergen vor anderen) wenn du volljährig bist (eine zeitlang kannst du schauspielern) , danach fällst du in ein tiefes Loch-

Was ich mit all meinen Worten sagen will, es geht darum, dass dir geholfen wird egal, ob da nun depressive Ansätze sind oder nicht (es gibt immer wieder Symptome die bei verschiedenen Verstimmungen gleich vorkommen (es gibt Leute mit konstanter geringer Spannkraft , die teilen sich das zeitweilige Verstimmtsein mit den Depressiven). Ein Depressiver leidet und hat keinen Schwung mehr - jemand der im Beruf ausgebrannt ist (Burn-Out) leidet ebenso.

Wer klug ist und mutig ist, sucht Hilfe und Unterstützung ; wer unklug ist, verbirgt sich und nimmt sich dadurch die Chance auf schnellere Hilfe (und zieht u.a. Belastungen durch seine besten Jahre).

 

Möchte noch ergänzen, dass ich glaube, dass mehr als die Hälfte deiner Probleme mit der Ruhelosigkeit und dem Schlafmangel vermutlich zusammen hängen dürften.

Schlafmangel bricht auch den stärksten Menschen, hier musst du (ggf. Schlafmittel - muss der Hausarzt sehen) zuerst ansetzen.

Komme zur Ruhe, lass dich krank schreiben, gib deinem Körper und deinem Geist die Chance dich zu erholen!!!

Meist sieht die Welt dann schöner aus als jetzt.

0

Du bist minderjährig, deswegen muss der Arzt deine Eltern auf jeden Fall über deinen Gesundheitszustand in Kenntnis setzen. Vor allem würde eine Depression ja eine Therapie und weitere Arztbesuche zur Folge haben, das kann auf Dauer den Eltern ja sowieso nicht verschwiegen werden.

Du kannst ihn darum bitten, nichts weiter zu erzählen. Die Schweigepflicht gilt grundsätzlich auch für Minderjährige, allerdings darf er sie brechen, wenn es für dein Wohlergehen notwendig wäre. Also in einem dringenden Notfall.

Ob man deine Situation als dringend bezeichnen muss, vermag ich nicht zu beurteilen Ich gehe aber mal davon aus, dass zur Bewältigung einer Depression auch das Umfeld zwingend eingebunden werden sollte. Ich würde an deiner stelle durchaus mal mit ihm reden bzw unabhängig davon mit einer Jugendberatungsstelle.

Wenn ein Kind die Grippe hat, ist es doch wohl selbstverständlich, dass die Eltern sich darum kümmern. Und wenn ein Kind psychische Probleme hat, sollte es eigentlich genauso sein.

allerdings haben sie selbst mit vielem zu kämpfen und sind gestresst, ich würde sie nur noch mehr stressen wenn sie das erfahren würden, außerdem ist mir das ehrlich gesagt ziemlich Peinlich auch wenn es blöd klingt, ich weiß aber ist nunmal so.

0
@ilzex3

Das ist rücksichtsvoll von dir, aber es hilft dir ja nicht. Vielleicht ist es ja sogar so, dass die Probleme deiner Eltern sich auf dich auswirken, also wird sich deine Situation nicht wirklich ändern, wenn sich im Umfeld nichts ändert.

Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen.

0

Warum soll es geheim bleiben? So können deine Eltern dich doch unterstützen und Rücksicht nehmen!

sie haben selbst genug stress und sind überfordert, ich würde da ihnen nur noch mehr zur Last fallen.

0
@ilzex3

Es ist richtig, dass deine Eltern für dich da zu sein haben - trotz eigener Probleme. Aber dein Hausarzt ist bestimmt fit, hier gibts für dich die erste Hilfe, aber die Hilfe kommt nicht aus heiterem Himmel. Du musst um Hilfe ersuchen, das bist du dir schuldig, außerdem möchtest du doch dass es dir in Zukunft besser geht.

0

Deine Eltern sind aber dazu da!!

0

Was möchtest Du wissen?