Wenn der arzt ein beschäftigungsverbot aussprechen tut ...

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Dir steht der vertraglich vereinbarte Stundenlohn zu zusammen mit der vertraglich vereinbarten Wochenarbeitszeit aber ohne Zuschläge !! Da ja der Mindestlohn gilt sind das mindestens 7,89€ West und 7,01€ Ost wenn du nach E1 eingruppiert bist, ansonsten entsprechend deiner Eingruppierung x der Wochenarbeitszeit lt. Vertrag. § 615 BGB § 11 Abs. 4 Satz 2 AÜG

Bosnisch92 28.03.2012, 16:52

bei uns im vertrag steht das wenn man nicht arbeitet das man trotzdem 24 std die woche bezahlt bekommt also würde ich 96std bezahlt bekommen

0
stelari 28.03.2012, 17:02
@Bosnisch92

24 x 4,33 = 104 Stunden im Monat x Stundenlohn = fälliges Gehalt

Anmerkung: das x 4,33 bedeutet, dass hier eine Monatsarbeitszeit gemittelt auf das gesamte Jahr statt findet

0

Warum sollst du ein Beschäftigungsverbot bekommen?

Bosnisch92 28.03.2012, 16:19

weil die arbeit die ich mache gefährlich ist sie meinte sie will es nicht verantworten wenn ein karton zbs in mein bauch knallt und ich mein kind verliere und weil die arbeit anstregend is sie hatte bereits mit dem arzt gesprochen

0

Was möchtest Du wissen?