Wenn das zuviel krank macht?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Umgehend zum Arzt gehen und den Burn Out ehrlich beschreiben, das ist dann auch mit einer Woche nicht getan. Weiter mit dem Arzt wegen einer Reha Maßnahme vorsprechen.

Dann in aller Ruhe nach einem "vernünftigen" Arbeitsplatz schauen und nahtlos wechseln. Vorher natürlich von einem Anwalt prüfen lassen inwieweit die geleisteten Überstunden angemessen vergütet wurden.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Toddi1408
18.03.2016, 18:41

hmm, der o Ton ist, mehr oder weniger: " krank und jobwechsel"

0
Kommentar von Toddi1408
18.03.2016, 18:51

Angeblich ist es im vertrieb normal mehr zu arbeiten, das höre ich öfters von verschiedenen Leuten. Ja,Vertrieb ist nicht ein 9-17 Job. aber hat der Arbeitgeber nicht auch eine Sorgfaltspflicht gegenüber seinen Angestellten?

0
Kommentar von Toddi1408
18.03.2016, 19:05

verstehe, ich werde Montag meinen Arzt aufsuchen und ihm alles schildern. dann werde ich am meiner Genesung arbeiten und ein neuen Job suchen. Ich sehe keine Verbesserung in dieser Firma selbst langfristig nicht.

1

Da musst Du was tun sonst ist der Zusammenbruch nicht mehr weit! Versuch einen anderen Job,ja ich weis,leicht gesagt. Aber du hast ja schon alle Symptome ,die ernst zu nehmen sind. Lass Dich wirklich krank schreiben,länger als eine Woche,in einer Woche erholt sich kein Mensch von dem Stress und Druck.Wünsch Dir viel Kraft! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zum Arzt ist in jedem Fall gut.....und schildere ihm, was bei Euch abläuft. Für mich (kein Mediziner, sondern "nur" Handwerker) hört es sich nach "Burn-Out" an....(war auch ich ziemlich nahe dran). Suche Dir einen anderen Job! 60 Stunden sind viel zu viel (und wenn es dann auch noch heißt es wäre viel zu wenig, wo soll es hinführen?) Tatsache ist, dass es Dir niemand dankt! Brichst Du entgültig zusammen erhältst Du dort noch einen Tritt und wirst als "Flasche" abgestempelt. Lass Dich erstmal krank schreiben und suche Dir in Ruhe einen neuen Job, in dem Du nicht einem geldgierigem, skrupellosem Chef ausgeliefert bist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Toddi1408
18.03.2016, 18:45

Ich gebe dir recht. Allerdings bin ich im mittleren Management im vertrieb tätig. Wenn ich mehr Umsatz mache, bekomm ich natürlich auch mehr am Ende des Tages in die lohntüte, Vertrieb eben. Allerdings, Geld ist nicht alles im Leben. ich glaube ich werde am Montag meinen Arzt aufsuchen und ihm alles schildern. es geht einfach so nicht weiter...

0
Kommentar von Toddi1408
18.03.2016, 19:02

Danke... Ich hab schon paar Bewerbungen am laufen, was aber schwer ist zum Gespräch zu kommen und dann ist ja das Problem, dass ich aktuell in allen Lebenslagen nicht besonders Leistungsfähig bin. Also verkaufst du dich bei potentiellen Arbeitgebern schon wieder etwas schlechter als du bist. Ein Teufelskreis...

0

Natürlich kannst Du einen Arzt aufsuchen, ihm die Situation beschreiben. Möglicherweise wird er Dich zum Beispiel wegen Burnout auch längerfristig arbeitsunfähig schreiben. Löst das aber auf Dauer das Problem an Deinem (jetzigen) Arbeitsplatz? Hier hilft meiner Meinung nach langfristig nur der Wechsel der Arbeitsstelle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?