Wenn das Kind auszieht wem steht dann Kindergeld zu?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich antworte hier zwar ein wenig spät aber evtl stoßen ein paar Leute drauf die die selbe Frage haben. Also: das Kindergeld ist für zusätzliche Notwendigkeiten des Kindes gedacht. Sprich schulmaterial, Taschengeld blabla. Deshalb kann ein Kind es auch ab dem 16 Lebensjahr einfordern und selbst darüber entscheiden. Allerdings brauch er/sie sich dann nich wundern wenn er/sie Kleidung, schulsachen, Freizeitgestaltung usw selbst davon zahlen muss. Zieht ein Kind mit 18 aus erhält es sein Kindergeld UND unterhalt von beiden elternteilen ..allerdings müsste es dann eine Ausbildung machen oder zur Schule gehen (ich bin mir nicht sicher ob es in beiden Fällen die gleichen Rechte gibt aber bei einer Ausbildung bin ich mir sicher) hoffe das hilft weiter.

Kommt auf das Alter des Kindes an. Unter 18j steht das Geld dem Erziehungsberechtigten zu, danach dem Kind selbst. Zustehen ist eigentlich falsch ausgedrückt. Das Geld steht immer dem Kind zu. Nur kann es ab 18j selbst darüber verfügen.

Das Kindergeld ist eine Unterstützung für die Eltern, die sich den Luxus von Kindern leisten. Dieser Luxus fällt aber weg, wenn sich ein Sprößling selbst über Wasser hält, und damit keine Kosten mehr verursacht. So steht dem holden Töchterlein wohl jenes Salär zu.

das geld sollte an den haushalt gehn in dem sie wohnt

Das Kindergeld stand und steht schon immer dem Kind zu. Solange dies aber noch nicht volljährig ist, verwalten die Erziehungsberechtigten dieses Geld im Sinne des Kindes.

Was möchtest Du wissen?