Wenn das Familiengericht wegen Entführungsgefahr begleiteten Umgang anordnet, hat der Vater beim Landesgericht dagegen Chancen zu klagen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ja, der Vater kann klagen, allerdings muss er die Kosten, im Falle eines abschlägigen Urteils klagen, das kann teuer werden. Ich würde behaupten, dass das kein Richter ein solches Urteil aufheben wird. Denn man sollte bedenken, was geschieht, wenn dieser das Urteil aufhebt und der Kindsvater mit dem Kind verschwindet.

Allerdings sollte man die angeordneten begleiteten Umgangskontakte penibel einhalten und Vater und Kind die Möglichkeit zum Kontakt miteinander schaffen. Zum einen, weil es für das Kind wichtig ist, zum anderen, weil alles andere einen als Kindsmutter unglaubwürdig machen würde.

Euch alles Gute!

Kommentar von blumenkanne
20.12.2015, 10:05

die klage würde ja nur angenommen werden, wenn neue dinge vorgebracht werden. also wäre dann schon davon auszugehen, dass dann der beschluss geändert wird. zudem der betreute umgang kein leben lang dauern wird, sondern maximal 8-10 termine. danach wird kv eh wieder unbeschränkten kontakt bekommen. zudem ihm dann auch urlaub zusteht. wenn er dann eine entführung vorhat, geht er einfach über die grünen grenzen und ist verschwunden mit dem kind. hätte er das vorgehabt, wäre das schon längst passiert.

0

"Nächsthöhere Instanz des Familiengerichts ist ein Zivilsenat des Oberlandes­gerichts, der als Senat für Familiensachen oder Familiensenat bezeichnet wird.

Gegen ein erstinstanzliches Urteil eines Familiengerichts ist immer die Berufung möglich, vorausgesetzt: Wahrung der Fristen und eine Begründung, die Aussicht auf Erfolg hat." (Quelle: Wikipedia; de.Wikimannia.org/Familiengericht)


natürlich kann der vater dann beim nächsthöheren gericht klagen. in diesem fall wäre es das oberlandesgericht. sinnvoll ist es allerdings nur, wenn er neue beweggründe vorbringt, die gegen die entscheidung in der niederen instanz sprechen.

der weg bleibt ihm offen und warum soll er den nicht nutzen. bis dahin bleibt der beschluss gültig.

Was möchtest Du wissen?