Wenn Darmkrebs - operiert - auf jedenfall Stoma oder nicht?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

dein darm ist ziemlich lang - wenn du sehr weit oben am dünndarm operiert werden würdest, bräuchtest du kein stoma; wäre der dickdarm betroffen, könnte ein stoma erforderlich sein.

vom gedanken machen gehts dir nicht besser; warten macht vieles schlimmer, allein schon durch das kopfkino.

fasse dir ein herz- geh zum arzt.

vielleicht sagt dir der arzt, dass es ganz was anderes ist - ich nehme z.b. an, dass du nicht wirklich isst - wenig stuhl hat man nur, wenn man wenig isst; das zeugs muss ja irgendwo hin. kommt da also nichts, dann isst du zu wenig. würdest du normal essen, würdest du einen blockierten darm aufgrund der schmerzen nicht lange aushalten. nach meiner meinung hast du eine gute chance, dass es kein krebs ist.

und selbst wenn es krebs wäre und der arzt dir ein stoma machen wollte: dann könntest du dich immer noch entscheiden, ob du das machen lässt oder nicht.

aber mit dem unterschied, dass du dich in voller kenntnis der lage entschieden hast und anschliessend nicht "ach hätte ich doch" jammerst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich würde erst einmal zum Arzt gehen und sich durch checken lassen und erst dann kann man sagen ob Darmkrebs ja oder nein. Wenn dieser noch im Frühstadium ist, ist meines Wissens nicht unbedingt ein Stoma notwendig. Wenn der jedoch fortgeschritten ist dann schon. Jedoch muss es nicht sein das man das Stoma für immer hat. Es kann eine zurück Verlegung gemacht werden. Jedoch kenne ich viele die ein Stoma haben und damit sogar sehr gut klar kommen. Es wird einem gezeigt wie man damit umgehen sollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt darauf an wo und wieviel operiert werden muss. Frage nicht Google sondern einen Arzt was du hast. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt ganz darauf an wie weit fortgeschritten der Darmkrebs ist. Im Frühstadium ist ein künstl. Darmausgang oft nicht notwendig.

Wenn Du aber einen bekommst, dann wird das auch in den meisten Fällen wieder zurückoperiert, wenn geklärt ist, dass alles kranke Gewebe entfernt wurde.

Nur bitte wie kommst Du nur auf die Idee, dass Du Darmkrebs haben könntest?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Shiggy12
18.11.2016, 23:58

Seit einer Weile habe ich nur noch ganz wenig Stuhlgang unf wenn dann ganz flüssig...das is der einzige Stuhlgang den ich habe und er ist ein wenig gelblich und riecht sehr streng...und um meinen bauchnabel herum ist es hart...als ich das gegooglet hab kam darmkrebs raus...ich mache mir sehr viele gedanken

0
Kommentar von Hayns
19.11.2016, 00:06

Kommt ganz darauf an wie weit fortgeschritten der Darmkrebs ist. Im Frühstadium ist ein künstl. Darmausgang oft nicht notwendig.

Und es kommt darauf an, an welcher Stelle im Darm operiert wird.

Und auch im Frühstadium kann ein Stoma notwendig sein.

Und jeder kann was anderes beitragen...

0

Dann lass erst einmal eine Koloskopie machen, anstatt Dich von Google verrückt machen zu lassen.

Ein Stoma muss nicht zwingend, kann temporär, oder für immer sein.

Also hör auf Dir Goggle-Storys zu lesen, sondern gehe zum medizinischen Fachmann.

Und der kann Dir frühestens nach entsprechenden Untersuchungen mehr erzählen - niemand sonst, denn die Krankheitsverläufe sind nicht bei allen betroffenen gleich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Schließmuskel nicht erhalten werden konnte,wird man dauerhaft einen tragen müssen.Mit richtigen Umgang kann man aber gut damit Leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hayns
19.11.2016, 00:21

Gut damit leben weiß ich nicht, bin nicht selber betroffen. Stelle ich mir schon ziemlich... (?) ´anstrengend´ vor.

Allerdings ist es eine sehr gute Alternative zum Krebstod.

0

Was möchtest Du wissen?