Wenn bei einem Autounfall der Fahrer getötet wird, wird dem toten Fahrer dann noch eine Blutprobe entnommen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das kann im Rahmen der Unfallaufklärung schon passieren, meistens sogar! Wenn eine Autopsie angeordnet wird dann sowieso. Auch das kommt oft bis meistens vor. Das hat eben vor allem rechtliche Auswirkungen in Bezug auf Schuldzuweisung und wer und welche Versicherungen für was aufkommen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn kein anderer Verkehrsteilnehmer beteiligt war, wird man das wohl kaum machen. Wozu auch?

Es sei denn,die Lebensversicherung des Betreffenden würde da Probleme machen und darauf bestehen. Das müssen dann die nächsten Angehörigen in die Wege leiten. lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie wirkt sich das auf das Ergebnis aus....? Ähm, trotzdem bleibt der Fahrer tot.

Ich denke schon, dass gerade bei einem Unfall ohne Beteiligung Anderer nach dem Wieso, Weshalb, Warum geguckt wird - dazu gehört dann auch die Abklärung, ob der Verunfallte unter Alkohol- u./o. Drogeneinfluss stand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da hat die Gerichtsmedizin dann schon Fragen,und stellt Untersuchungen an,kann aber auch sein das dann nur einer mehr in der Unfallstistik auftaucht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das will sicher die Versicherung erfahren ob es selbstverschuldet war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja das wird gemacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?