wenn auf dem Testament ein Begünstigter ablehnt, wer bekommt sein Teil?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

2/3 von was? Von gesamten Nachlass oder ist das auf einzelne Gegenstände bezogen? Es kommt erst einmal darauf an, ob im Testament Ersatzerben bestimmt sind, ansonsten wächst der freiwerdende Teil im Regelfall den Miterben an (hier wohl nur dem Mann, da gemeinschaftlicher Erbteil). Hier dürfte man durch Auslegung aber auch dazu kommen, dass im Falle der Ausschlagung durch die Frau ihr Ehemann den Anteil erhalten soll. Näheres könnte man aber nur mit dem gesamten Testament sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Polly1957
17.10.2016, 18:43

in dem Testament geht es nur um Geldwert (festgelegtes bei der Bank). Hausstand ist separat geregelt. Ersatzerben gibt es keine

0

Polly:

Sind mehrere Erben in der Weise eingesetzt, dass sie die gesetzliche Erbfolge ausschließen, und fällt einer der Erben vor oder nach dem Eintritt des Erbfalls weg, so wächst dessen Erbteil den übrigen Erben nach dem Verhältnis ihrer Erbteile an (§ 2094 I BGB).

Das bedeutet: Der 1/3 Erbteil der Frau XXX, die rechtskräftig ausschlägt, erhalten je zur Hälfte, also zu je 1/6,  Herr XXX und Hilfs-Org. X.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Polly1957
17.10.2016, 20:23

nein es gibt keine weiteren Erben. Vielen Dank

0

Was möchtest Du wissen?