Wenn alle Menschen Veganer wären, führt das nicht dazu, dass es viele Tierarten aussterben?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Die Tiere, die auf der "roten Liste" sind, sind keine Nutztiere.

Ich denke, dass die stärksten der Nutztiere verwildern würden und sich der Natur anpassen könnten.

Die meisten der heutigen Milchkühe sind auf unnatürliche hohe Milchquoten "getrimmt". 
Bei veganer Ernährung würde die künstliche Dauerschwangerschaft weg fallen. Somit auch die extrem hohe (Leben verkürzende) Milchproduktion.
Des Weiteren würde diese Milch wieder dem Kalb zukommen.

Schweine wären nicht mehr der "Schnellmast" unterworfen, sondern könnten sich in ihrem Tempo entwickeln.
Auch hier würde "wer fit genug ist, passt sich den Umständen an" gelten.

Es gäbe auch keine Hühner mehr, die größere Eier legen müssen, obwohl ihre Körper dafür nicht ausgelegt sind.
Nicht zu sprechen von Puten, die umkippen, weil ihre Brüste abnorm groß sind.

Ich lebe seit über 3 Jahren vegan - nicht zu 100 % was die Bereiche außerhalb der Ernährung anbelangt (da bin ich bei 100 %).
Das schlechte Gewissen hätte ich, würde ich wieder Tierisches zu mir nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist genau umgekehrt. Du kannst es mit deinem Gewissen nicht vereinbaren, dass Nutztiere existieren, deshalb bist du Veganer. Wenn alle Menschen Veganer wären, gäbe es keine Nutztiere. Das hat mit Aussterben nichts zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Haha :D.
Du bist lustig. Das ist eigentlich ganz logisch :

Hunde isst man auch nicht und trotzdem sterben sie nicht aus. Igel isst man nicht und sie sterben nicht aus. Wobei es eigentlich sogar zu viele Hunde und Katzen usw. gibt.

Wenn alle vegan leben würden, würden die "Nutz" Tiere nicht mehr gezüchtet werden. Dann hätte man sie wie Haustiere. Ich meine, ich würde sehr gerne Schweine halten. Die sind wie Hunde, nur intelligenter.

Die Tiere, die jetzt da wären würden verteilt werden. Die meisten würden aber getötet werden, da der Körper mit zu viel Chemie vollgepumpt wird.

Das Antibiotika das man über das Fleisch aufnimmt, hat den Menschen resistent gemacht. Also die meisten Medikamente die Antibiotika enthalten, helfen dem Menschen nicht mehr.

Natürlich kannst Du das. Damit tust Du trotzdem noch jede Menge gutes.
Der Mensch brauch kein Fleisch und gerade vor dem übermäßigen Konsum von Milchprodukten warnen immer mehr Ärzte und Professoren. Es heißt sogar man kann lieber Fleisch essen als Milchprodukte, was die Gesundheit angeht.

Es ist allerdings nicht wirklich eine Lösung wenn alle vegan leben.
Nehmen wir mal an es wäre so, dann würde ja kein Fleisch mehr produziert werden. Das hat zur Folge, dass man Katzen und andere Raubtiere nicht mehr artgerecht halten könnte. Weil Katzen dürfen weder Zucker noch Getreide fressen. Also auch kein Trockenfutter. Es gibt auch noch weitere Tiere die Fleisch fressen sollten. Zwar nicht aus der Massentierhaltung, sondern Bio und ohne Antibiotika aber dennoch.

Und das ist der Haken an der ganzen Sache.

Man kann nicht den einen retten und den anderen leiden lassen und umgekehrt genauso.

Daher muss es irgendeinen Mittelweg geben und der ist momentan der das jeder wenigstens drauf achten sollte was, woher und wie viel er isst. D.h. Mc Doof ist das grausamste was man unterstützen kann. Die sind für die sehr viel leid verantwortlich. Bei Tiere sowie bei Menschen sind die kein unbeschriebenes Blatt.

Weil Schweine werden bestialisch hingerichtet. Betäubungen wirken nur sehr selten und das Veterinäramt schweigt und macht nichts.

Wie in jedem Fall der Tierquälerei, unabhänig vom Thema jetzt.
Mit dem Veterinäramt macht man nur selten gute Erfahrungen.

Aber Du selber würdest keinen Schaden anrichten, wenn Du vegan lebst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wickedsick05
14.01.2016, 19:18

Daher muss es irgendeinen Mittelweg geben und der ist momentan der das jeder wenigstens drauf achten sollte was, woher und wie viel er isst.

nur hilft DA Veganismus NULL.... Veganismus zeigt KEINE Alternative auf sondern blendet alternativen aus. Warum z.b. nimmt man nicht das hier als Alternative?

https://www.youtube.com/watch?v=JPaPL4gPnKY

Alle Veganer und Konsorten beschwären sich über die Fleischproduktion haben aber keine Alternative im gepäch sondern nur den Verzicht und der bewirkt genau das gegenteil.... daher

vegetarismus ist unnötig und Veganismus, sei er moralisch,
ökologisch oder gesundheitlich motiviert, ist eine Sackgasse.

Aber Du selber würdest keinen Schaden anrichten, wenn Du vegan lebst.

keine Schaden an was? Man schadet gesundheit und Umwelt. kleines Beispiel:

Palmöl ist Vegan schadet Umwelt, Mensch und Tier:

http://www.sueddeutsche.de/wissen/palmoel-regenwald-rodungen-fuer-den-supermarkt-1.1457107

Warum muss man NUR beim Fleisch auf die Herkunft und Produktionsmethoden achten? DAS ist FALSCH

1
Kommentar von Omnivore08
14.01.2016, 19:53

Hunde isst man auch nicht und trotzdem sterben sie nicht aus.

Hunde sieht auch keine Schlachttiere, sondern Haustiere!

Igel isst man nicht und sie sterben nicht aus.

Igel sind auch heimische Wildtiere und keine eingeflogenen Zuchttiere wie das Huhn!

Dann hätte man sie wie Haustiere.

Ein Rind als Haustier? Ich stell mir grad vor wie ich mit meinen Angusrindern abends kuschel.

Das Antibiotika das man über das Fleisch aufnimmt, hat den Menschen resistent gemacht.

Immer diese gleiche UNFUG! Der jährliche Rückstandskontrollplan des BMEL ergibt so gut wie KEINE Rückstände! Wie naiv seid ihr eigentlich? Glaubt ihr jeden Quark aus Medien und vegane Propagandaseiten?

Ich hab auch schon mal AB nehmen müssen. Ich esse mein ganzes Leben schon Fleisch und hatte KEINE Resistenz! Es ist einfach UNFUG was ihr da behauptet!

Der Mensch brauch kein Fleisch

Dieses Märchen glauben nur ihr Vegs. ICH brauche Fleisch und ich bin ein Mensch!

Es heißt sogar man kann lieber Fleisch essen als Milchprodukte, was die Gesundheit angeht.

Noch so ein Unfug!

Genau um diese Märchen hat sich das KErn gekümmert:

https://www.kern.bayern.de/wissenschaft/107510/index.php

Das hat zur Folge, dass man Katzen und andere Raubtiere nicht mehr artgerecht halten könnte.

Auch der Mensch könnte sich dann nicht mehr artgerecht ernähren. Der Mensch ist ein Allesfresser und ist wie JEDER Allesfresser auf tierische Kost angewiesen. Wer will schon freiwillig auf Basis von Nahrungsergänzungsmitteln leben?

sondern Bio und ohne Antibiotika aber dennoch.

Ohne AB ist fast JEDES Fleisch. Lese die Ergebnisse des Rückstandkontrollplans der zuständigen Behörde!

http://berichte.bmelv-statistik.de/SJT-4500500-2013.pdf

D.h. Mc Doof ist das grausamste was man unterstützen kann.

McDoof bezieht ihr Fleisch von ganz normalen Milchkühen!

Weil Schweine werden bestialisch hingerichtet.

Ihr könnt einen Pfeffer erzählen, das ist echt bestialisch!

Betäubungen wirken nur sehr selten und das Veterinäramt schweigt und macht nichts.

Dir ist schon klar, dass sich die veterinäre damit strafbar machen würden? Ihr erzählt Tag ein tag aus nuuuuuuuur UNSINN!

Mit dem Veterinäramt macht man nur selten gute Erfahrungen.

Mit Veganer macht man am aller seltensten gute Erfahrungen, da sie den ganzen tag nur Pfeffer von sich geben!

Aber Du selber würdest keinen Schaden anrichten, wenn Du vegan lebst.

Doch....nämlich an der Natur. Die Landwirtschaft funktioniert nicht ohne Viehzucht, da sonst der Nährstoffkreislauf nicht geschlossen wäre. Außerdem wäre es pure Futtermittelverschwendung und würde den Import steigern!

1
Kommentar von XLeseratteX
15.01.2016, 00:20

Immer wieder lustig. Omnivore08 unter jeden Beitrag über dieser Thema setzt Du irgendeinen Blödsinn drunter. Jeder kann leben wie er möchte. Mir ist das vollkommen egal. Da brauchst Du nicht jedes mal alles schlecht reden, nur weil es nicht Deiner Ansicht entspricht. Und die Begriffe "Nutztiere" und "Haustiere" "Zuchtiere" etc. sind auch nur im menschlichen Kopf vorhanden. Grenzen setzt sich jeder selber. Ich hätte kein Problem damit. Eine große Weide und gut. Das mit dem Antibiotika ist kein Unfug. Es stand inzwischen in der Zeitung, kam im Fernsehen und mit meinem Hausarzt habe ich auch schon darüber gesprochen. Du scheinst wirklich nur die eine Seite zu vertreten. Über die andere Seite informierst Du Dich allem Anschein nicht. Es sind nur Seiten, die alles ins negative ziehen. Du machst Dir nicht mal die Mühe eine neutrale Seite zu suchen. Das Veganer eigentlich nichts mit Palmöl zu tun haben, weißt Du hoffentlich. Das ist noch immer ein Mythos, der ziemlich einfach widerlegt werden kann. Du glaubst ja auch jeden Quark aus dem Internet, so lange dieser Deiner Meinung entspricht. Der Mensch braucht kein Fleisch zum leben. Es ist wie Zigaretten einfach ein Genussmittel. Das man davon krank wird habe ich nicht geschrieben. Das man dadurch allerdings resistent gegen Antibiotika wird, ist eine bewiesene Tatsache. Du solltest mal Deinen Horizont erweitern. Zumal Du da sogar einen Arzt fragen kannst. Wenn der Mensch bestimmte Stoffe fast täglich zu sich nimmt, wirken diese irgendwann nicht mehr. Das kann man auch an Leuten sehen die häufig Alkohol konsumieren. Nach und nach dauert es immer länger bis die Personen betrunken sind. Der Mensch ist ein Allesfresser geworden. Am Anfang hat er sich pflanzlich ernährt, bis die Jagd dazu kam. Demnach kann sich jeder entscheiden was er isst. Ob nun Fleischesser, Vegetarier oder Veganer. Das einzige was wirklich Unfug ist, ist der Frutarier. Aber selbst das bleibt jedem selber über lassen. Und hier wurde gefragt, weil jemand vegan leben möchte. Und das kannst Du auch nicht ändern. Leb Du Dein Leben und lass andere ihres Leben. Wenn Du nichts außer Hass dafür empfindest, brauchst Du anderen Menschen nicht alles versauen. Natürlich macht sich das Veterinäramt strafbar, aber zu diesen Fällen gibt es sogar mehrere Videoaufnahmen, die zeigen das die Tiere noch bei vollem Bewusstsein waren. Die Landschaft würde ohne genauso funktionieren. Gerade weil es keine Massentierhaltung mehr gäbe. Sie Ausscheidungen der Rinder sind beispielsweise größtenteils mit für die Umweltbelastung verantwortlich. Und den Menschen schadet es auch nicht. Das meiste Masstfutter wird in Afrika angebaut. Dort wird den Menschen ihr Land genommen und das Wasser. Da ich mit der Organisation Steps for Children und einer Frau aus Afrika zusammen gearbeitet habe, kann ich dies aus sichere Quelle behaupten. Zum Teil hat dort aber auch die Mafia die Finger im Spiel y weswegen viele Spenden gar nicht ankommen. Natürlich kannst Du die Welt schön reden, mit Deinen Ansichten aber in meinen ganzen Jahren im Tierschutz habe ich das was ich oben beschrieben habe, schon selber live mitbekommen. Die schreie der Tiere vergisst man nicht mehr. Die Massentierhaltung kann man Mut dem Konzentrationslager gleich stellen. Die Tiere stehen im dunklen, in ihrem eigenen Kot. Die Luft ist für den Menschen sowie für die Tiere die drinnen stehen, sehr ungesund- fast schon gefährlich. Ohne Atemmaske durfte man nicht rein gehen. Und die Tiere sind dem Tag und Nacht ausgesetzt. Aber wenn Dir das Freude bereitet, dann bitte.

1

Ja das führt dazu. Da muss man einfach nur mal logisch denken: Wir wissen dass:

Mischköstler essen schonender als Vegetarier

Für jede tierische Kalorie im Fleisch müssen bis zu 14 pflanzliche Kalorien
verfüttert werden. Trotzdem gehen Mischköstler bei moderatem Verzehr
von tierischen Lebensmitteln noch effizienter mit dem Ackerland
um als Vegetarier. Der Grund dafür liegt in der Qualität der benötigten
Fläche. Getreide, Kartoffeln und Gemüse können nur auf besonders
hochwertigen Böden angebaut werden, deren Fläche begrenzt ist.

Wiederkäuer, wie Rinder, Kühe und Schafe, lassen sich dagegen auch auf Weiden halten, die nicht als Ackerland nutzbar sind. So benötigen Mischköstler zwar absolut gesehen mehr Fläche, aber ihr Bedarf an hochwertigem Ackerland ist geringer als bei Vegetariern. 

Also wird mehr Ackerland benötigt um alle Menschen gesund zu ernähren. Ackerland klaut Tieren ihren Lebensraum. z.b. Eine Biene kann mit einem Sojafeld für Tofu nichts anfangen und stirbt mangels Nahrung weg. Was hier im Link als Bienenfreundliche Pflanzen angepriesen wird sind in der Landwirtschaft Unkraut was mittels Chemie beseitigt wird.

http://www.bund-bremen.net/themen_und_projekte/naturschutz/artenschutz/bremen_blueht_auf/bienenfreundliche_pflanzen/

es steben also nicht nur die Nutztiere sondern es wird auch die Artenvielfalt aussterben. Die Tiere die also in einem Acker noch genug Nahrung finden werden überleben wenn sie nicht vorher durch den einsatz von Pestiziden getötet werden.

jede Ernährungsweise beinhaltet den Tod von Lebewesen. Das lässt sich
nicht vermeiden. NICHT die Frage ob mit oder ohne Fleisch sollte dich
beschäftigen sondern Die wichtige Frage lautet: Was schadet weniger?
Wenn Lebensmittel ökologisch nachhaltig produziert werden, ist es für die Umwelt beinahe egal, ob man Fleisch/Milchprodukte oder Pflanzen isst. Sowohl pflanzliche als auch tierische Produkte können schaden.
Es kommt auf den Zusammenhang an, in dem sie hergestellt werden.
möglichst auf industriell verarbeitete Lebensmittel verzichten (z.b
Tofu, Fertiggerichte, Tiefkühlware mit ihrem hohen energieaufwand)
Fleisch nicht im Supermarkt kaufen sondern beim Bauer in der Nähe der
den Tieren nur Gras und Heu zu fressen gibt und sie Artgerecht hält ABER
auch kein Obst und Gemüse im Supermarkt kaufen denn das dort zu
kaufende ist mit Pestiziden verseucht was für Umwelt sehr schädlich ist
und Tiere tötet und leiden lässt. daher nur Vegetarier werden bringt nix
denn man ist schon Vegetarier wenn man nur auf Fleisch verzichtet.
ökologisch Nachhaltig ernähren und leben bringt bei weitem mehr denn das
schließt solche Dinge aus. Ohne funktionierende Umwelt überlebt kein
Tier/Mensch daher ist Umweltschutz bei weitem wichtiger.

HIER kannst du das nochmals genauer nachlesen:

Ökosysteme und biologische Vielfalt Landwirtschaft und Umweltschutz

http://www.umwelt-im-unterricht.de/hintergrund/landwirtschaft-und-umweltschutz/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Hybridzüchtungen, die in der Milchindustrie und in Legebatterien genutzt werden, haben keine Überlebenschance, das hast du richtig erkannt. Allerdings ist das auch die Schuld von Menschen, die diese Tiere so umgezüchtet haben. Normale Kühe würden praktisch wie Wildpferde leben. Und auf der anderen Seite würden auf Tiere wie Wale keine Jagd mehr gemacht werden, würden alle der veganen Lebensweise folgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Omnivore08
13.01.2016, 21:34

Legebatterien? Ähhhm entschuldigung, hast du die letzten 5 Jahre verschlafen?

2

Das hört sich in etwa so an: "Wir essen (Nutz)Tiere, weil sie sonst aussterben. "

Mir fällt es grade irgendwie schwer, das in Worte zu fassen, was ich sagen will... Aber vielleicht reicht meine erste Aussage ja schon. :D

Bin ansonsten der Meinung von DCKLFMBL. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstmal bleibt zu klären, warum Arten aussterben und warum Kühe, Schweine und Geflügel deiner Meinung nach nicht in freier Wildbahn leben können.

Außerdem müsste man ganz emotionslos betrachten, ob die Tiere, deren reine daseinsberechtigung darin besteht geschlachtet zu werden, überhaupt schützenswert sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pestilenz2
13.01.2016, 21:54

naja, oestre,

die müssten nach der FS-theorie alle freigelassen werden. was also fressen diese tiere ?

was also frisst eine kuh die es geschafft hat sich selbst zu ernähren und es geschafft hat nicht (zb) überfahren oder gewildert zu werden ?

die die überleben fressen das was sich ihnen bietet. unser essen quasi.

das ist ihr todesurteil. das weisst du.

so wie die wildscheine in texas gejagd und geschlachtet werden weil sie überhand nehmen und somit eine gefahr darstellen.

1

Ich sehe das eher im Gegenteil. Wenn das Tier keinen Gegner mehr hat, dann breitet es sich aus.

Das hat man doch schon oft gesehen mit verschiedenen Tieren die keine Feinde haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wäre aber nicht schlimm, dann können sie schon nicht Gequält werden!

Sie Leben um (meistens) Gequält und dann Geschlachtet zu werden - kein schönes Leben...dann sollen sie lieber einmal aussterben und dann können sie niemals wieder Gequält werden - die sind meistens sowieso völlig überzüchtet mit Extra Rippen usw. und mit AB Vollgepumpt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Omnivore08
13.01.2016, 21:47

Sie Leben um (meistens) Gequält und dann Geschlachtet zu werden

Ja genau....jedes mal wenn der Bauer morgens aufsteht, dann überlegt er sich wie er heute seinen Viehbestand quälen kann! Die neuste Qualmaschine ist das hier:

http://www.delaval.de/ImageVaultFiles/id_43/cf_5/Cow%20using%20swinging%20cow%20brush%20-%209784%20700x394.jpg

Eine richtige Höllenmaschine. Die armen Tiere werden gezwungen sich von Bürsten geschlagen zu werden. Voll gemein....und das alles nur, weil der Bauer so Bock drauf hat Tiere zu quälen.

Der Bauer von nebenan ist auch voll der gemeine Hund: Der gibt jetzt seinen Schweinen Bälle in die Box. Die armen Geschöpfe werden gezwungen sich mit Bällen auseinander zu setzen und mit Bällen zu spielen.

Falls du interesse hast: Heute ist Bundesversammlung des Landwirtschaftsverband für neue Methodiken zum Quälen von Nutztieren. Da treffen sich die ganzen Landwirte und beraten über neue Verfahren um den Viehbestand so richtig zu quälen. Solltest mal hingehen.

Hier die Adresse:

Am verwelkten Gemüsegarten 6
0815 Schwachfugshausen in Veganistan

und mit AB Vollgepumpt!

Man sollte DICH endlich mal mit AB vollpumpen, damit du nicht ständig diesen Unsinn verbreitest!

Man sollte dich solange mit AB vollstopfen und quälen bis du endlich aufhörst mit diesen Verleumdungen gegen diejenige Berufsgruppe, die DICH ernährt.

Ich find das einfach nur pervers was du hier abziehst. EKELHAFT!

3
Kommentar von DCKLFMBL
13.01.2016, 22:39

Mit Quälen meine ich die Haltung...das ist nicht überall so - es gibt auch Bauern die ihre Tiere gut Halten und Behandeln, das ist nur leider nicht immer und überall so!!!

JA, sie werden mit AB vollgepumpt - auch das ist nicht immer und Überall so, aber es ist VIEL zu häufig so!!!

Denk mal an die Tiere die für McD, BurgerK usw. Sterben müssen... Will ich gar nicht wissen wie die gelebt haben, weiß ich aber schon!

Und es werden Schweine mit Zusatzrippen Gezüchtet - auch nicht gerade toll...

4
Kommentar von DCKLFMBL
14.01.2016, 09:27

Warum Bekommen sie eine Bestimmte Menge AB im Jahr? Zur Vorsorge!!! Wenn man dauernd McD isst wird man Immun, wenn man dann mal Krank ist und bestimmtes AB braucht Bringt es einem Nix mehr  WEIL ES IN DEN ÜBERZÜCHTETEN GEQUÄLTEN TIEREN DRIN IST!!!

Es gibt Auch Tiere die Gut gehalten werden klar! Aber es gibt auch Tiere die Nur 10cm Haben im sich zu bewegen was ja gar nicht möglich ist! Es muss nicht mal Für Fleisch sein, Die Angorahasen werden in kleinen Käfigen gehalten, dann mal Rausgeholt, auf ein Brett oder ähnliches Festgemacht, und dann wird ihnen LEBENDIG das Fell ausgerissen!!! Und den Milchkühen wird immer das Kälbchen weggenommen damit WIR genug Milch haben!!! Na ganz toll...

3

Ja das wär echt blöd :/
Ich glaube auch, dass zB weiße Tiger ausgestorben sind, weil Einige Leute aufgehört haben, sie zu essen, um vegan zu leben... Echt traurig!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

diese frage ist eigentlich müßig und relativ schnell zu beantworten.

es ist UNMÖGLICH - in welcher form auch immer - alle menschen vegan zu ernähren.

das in unseren breiten ein massensterben unserer nutztiere vonstattengeht und der schaden der landwirtschaft in milliardenhöhe geht brauche ich wohl nicht extra erklären.

eine vegane welt ist das todesurteil für abermillionen menschen..und  natürlich tieren... (abgesehn davon das das nicht möglich ist - nicht mal theoretisch)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Teilzeitnerd
13.01.2016, 21:07

Warum Todesurteil?

2
Kommentar von DCKLFMBL
14.01.2016, 09:49

In ein Paar Jahren wird das Fleisch nicht mehr reichen um die Vielen Menschen Ernähren, deswegen gibt es schon Insektenzucht für Daheim.

Fleisch wird es also nicht mehr soo Lange geben! Dann leben wir wie im Junglecamp!😱

2

Andernfalls gesehen würden die Menschen ebenso wie bei den Tieren die Pflanzen in Maßen züchten. Wir essen ja täglich viel Fleisch und die Tiere sterben ja auch nicht aus. Also nein würden sie nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Theoretisch ja weil die ganzen Milliarden Menschen nur noch grünes essen würden und die Tiere somit weniger/gar nichts hätten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke nicht, dass Nutztierarten aussterben, da diese in manchen Ländern auch in der Wildnis leben und anderweitig als "Pflegetier" oder einfach zum züchten behalten werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pestilenz2
13.01.2016, 21:08

bauer mayer besitzt 64 kühe.

auf einmal kommt ein gesetz das alles vegan macht.

was tun mit den kühen ?

töten darf man sie nicht...also wegschicken.....also in den tod schicken.

niemand füttert gratis kühe durch. zumal jeder platz für veganes futter gbraucht wird um wenigstens einwenig unabhängig von exporten zu  sein.

3

Was wäre wenn...

das Ding ist das niemals ALLE veganer sein werden und man sich deshalb über so etwas eigentlich keine Gedanken machen muss.

Bienen könnten (und sind es ja heute schon teilweise) ein Problem werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt tatsächlich Rassen, die ohne das Interesse an deren Fleisch aussterben würden. Die Bunten Bentheimer sind da ein Beispiel.

Es bleibt die Frage: Ist es nicht besser, eine Art stirbt aus als das sie nur dafür erhalten wird um gegessen zu werden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?