Wenn alle Menschen arbeiten und nicht faul sind, muss dann keiner arm sein?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

So einfach ist das nicht. Arm und Reich ist (in den Industriestaaten) relativ und beruht auf Umverteilungsprozessen. Das kann man zB daran sehen, dass es in Deutschland sehr wohl fleißige Menschen gibt, die sehr viel arbeiten, nach Definition aber dennoch arm sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Seit wann sind Amerikaner generell faul? Ist doch Quatsch. Und seit wann haben Amerikaner generell weniger als Deutsche? Hier gibts auch Armut. Der Satz macht aus keiner Perspektive Sinn. Der einige Unterschied ist, dass wir hier ein gutes Sozialsystem und Krankenversicherung haben, aber das ist ein politisch bedingter Unterschied, kein charakterlicher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von saraleinmann
02.03.2017, 17:49

Hallo Lichtpflicht :), Ich denken mal,dass dieser Satz nicht wirklich etwas mit Deutschland zutun hat. (bzw. allgemein das Buch). Achso,danke für deine Antwort :)

0

Hi,

dieses "Zitat" kann ich nicht gerade befürworten. Ich kenne die Löhne / Gehälter in Amerika nicht, aber es gibt hier genügend Menschen, die für einen Hungerlohn arbeiten und als "reich" würde ich die nicht bezeichnen, eher bescheiden / in armen Verhältnissen, was echt schade ist - denn eigentlich arbeitet man doch...

lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt immer Ungerechtigkeit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sagitarius01
02.03.2017, 17:46

ob und inwieweit man das akzeptieren muß

0

Es gibt keine Reichen ohne Armen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?