Wenn Adam und Eva die ersten Menschen waren, dann haben ihre Kinder Inzest betrieben?

14 Antworten

Wo steht das ?

"Inzest" wurde es erst später (3.Mose 18,9; 5.Mose 27,22).

Sogar Abraham hatte noch seine Schwester als Frau (1.Mose 20,12).

Woher ich das weiß: Recherche

Es Wird betont , dass die Paradieserzählung nicht »Naturgeschichte« ist, sondern eine Metapher, ein Bild. Die verbotene Frucht, die Eva von der Schlange nimmt, deutet sie beispielsweise als Eingriff in die Schöpfung, den Gott nicht wolle. Gottes Botschaft sei: »Du darfst alles tun und alles haben – aber du darfst nicht in die Schöpfung eingreifen.«. Damit die Bildsprache der Bibel richtig gedeutet werde, bedürfe es aber auch sorgfältiger Übersetzung. So korrigieren wir die Überlieferung, Eva sei aus einer Rippe Adams geschaffen worden. Richtig übersetzt müsse es im Buch Genesis vielmehr »Flanke« statt »Rippe« heißen. Damit werde die Gleichwertigkeit von Mann und Frau in der Bibel deutlich: Mit eine Rippe weniger hätte Adam wohl leben können, nicht jedoch ohne seine Flanke. Die Kinder von Adam und Eva heirateten untereinander, Da war der Geenpool noch volkommen und voll.Das wird heute ja sogar noch gemach, Schaut mal in dem Adelshäusern, Die isnd alle miteinander Verwannt. Neu ist auch die Verteidigung des biblischen Brudermörders Kain: Er habe als erster Mensch seine Schuld bekannt und Umkehr geübt. Adam dagegen habe nach dem Verzehr des Apfels Eva verantwortlich gemacht und indirekt sogar Gott, der ihm Eva zur Frau gegeben habe. »Verantwortung übernehmen, Schuld bekennen« – das sind die Botschaften für die Menschen unserer Zeit, die man aus dem Text filtern kann. Religiös gesehen seien die Menschen im Übrigen nicht Abkömmlinge Kains oder Abels, sondern eines dritten Sohnes von Adam und Eva: Seth. Die Menschen sind also weder Kinder von Tätern noch von Opfern, es gibt darum keine Möglichkeit, sich kollektiv zu beschuldigen. Seth stehe wie sein Nachfahre Noah für die von Gott geschenkte Möglichkeit eines neuen Anfangs. Die Frage, ob wir Kinder des Täters (Kain) oder des Opfers (Abel) sind, stellt sich gar nicht. Denn: Wenn man die Bibel richtig durchdenke, stamme die jetzige Menschheit gar nicht mehr von Adam und Eva ab, sondern sind auf den dritten Sohn Evas zurückzuführen,dessen Stambaum endet bei Noah und dessen Nachfahren !. Die Erbsünde ist eigentlich von der Sintflut weggespült worden. „Das ist doch ein wunderschöner Gedanke !

Nach dem heutigen Begriff ja, das war damals aber noch kein Problem, da die Menschen noch sehr nahe an der Vollkommenheit waren. Außerdem ging es ja nicht anders, sonst hätte Gott ja noch andere Menschen erschaffen müssen, die nicht mit Adam und Eva verwandt wären.

(siehe auch Wenn Inzest in der Bibel doch verboten ist, wie haben es dann Eva und Adams Kinder "gemacht" ?)

Allderdings erschafft Gott keine Menschen; das machen die Menschen immer noch selber! Kennst du das Prinzip Menschen zu zeugen nicht? Liebe Grüße Bherka

0
@Bherka

Hallo Bherka

das ist ja aber nun aus dem Gesichtspunkt der Logik kein besonders hoch angesiedeltes Argument.

Es geht ja hier um die "ersten Menschen"

Um den Anfang also. Oder anders ausgedrückt: Vorher war da nichts.

Zwar stimmt Deine Feststellung "das machen die Menschen immer noch selber"

Das ist aber nicht das Gleiche, wie Schon immer selber Oder?

1

Was möchtest Du wissen?