Wenn 2016 ein Krieg ausbricht wird mein Mann dann eingezogen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Moinsen :)

Generell wenn das "Staatsbürgerschaftland" im Krieg ist (Verteidigungsfall) und die Kräfte nicht ausreichen kann er eingezogen werden.

Mein Heimatland ist seit 1948 de jure sowie facto im Krieg (1948-1960 + 1964-2016) bzw. Spannungsfall (1960-1964 + 2016+). Eingezogen wurden viele sowohl Männer als auch FRAUEN (man sollte wissen das mein Heimatland fast 500.000 Soldatinnen hat :) ). Eingezogen wurde aber bis 2012. Wir haben derzeit 1.200.000 Millionen Soldaten sowie 3.800.000 die sich bereit erklärt hat bei Kriegseinbruch freiwillig zu dienen (das hat was mit Stolz bei uns zu tun, wir würde nie aufgeben). Da brauchen wir selbst niemanden einzuziehen, zu dem haben wir militärische Bündnisse (wie fast jeder auch) die natürlich mit helfen. 

Es ist halt die Frage welche Staatsbürgerschaft dein Mann hat. Wenn er Deutscher ist denke ich schon, bei so einer Mini Armee hm ... Venezuela hat nicht mal die Hälfte an Einwohner aber die Armee ist trotztem 4 mal größer.   

Zur Sache das man Krieg hört

Naja der wahrscheinlichste Krieg ist USA gegen Iberoamerika. Seit Anfang der Jahrtausendwende hat sich das lateinamerikanische Militär mehr als verachtfacht, nur um einen Krieg gegen die USA stand zu halten. Und ich sage bewusst ''lateinamerikanisches Militär''. Ganz lateinamerika besitzt ein eigenes Heer mit fast 120.000 Soldaten und Kolumbien und Ecuador haben zusammen gelegte Luftstreikräfte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bis zur Rekrutierung von Reservisten würde es bei einem Bündnisfall nicht kommen, da wir in Deutschland zu diesem Zeitpunkt bereits atomarer Toast sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Wehrpflicht ist in Deutschland nur ausgesetzt und nicht abgeschafft, d.h. sie kann jederzeit wieder aktiviert werden. Da dein Mann aber keinen Wehrdienst geleistet hat, gilt er nicht als Reservist. Allerdings lässt das Gesetz es zu, jeden unter einer bestimmten Altersgrenze (kenne ich jetzt nicht genau), zum Wehrdienst einzuziehen, falls nicht verweigert wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schasemina
27.07.2016, 10:52

Vielen Dank für die einfache Antwort ohne deine Eigene Meinung kund zu geben 😊

0

Erstmal bricht 2016 in Deutschland kein Krieg aus und dann haben wir auch genug Soldaten, so dass man nicht sofort auf Zivilisten angewiesen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xxxFriendlyxxx
27.07.2016, 10:43

Woher willst du wissen, dass 2016 kein Krieg ausbricht ?

2
Kommentar von Schasemina
27.07.2016, 10:45

Deswegen schrieb ich ja WENN

Uns es gab damals sicherlich auch genug die bis zum Schluss gesagt haben es kommt kein Krieg. Warten wir ab..

0

Ja, das kann durchaus sein. Das weiß man aber auch, wenn man Soldat wird/gewesen ist. Dass man das oft verdrängt, ist eine andere Sache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Habe ich da was verpasst?

Kam das etwa in den Nachrichten, dass noch in diesem Jahr Krieg ausbricht? (in den Nachrichten, die ich im Radio höre, kams nicht, aber viell. in andern...)

Wäre nett, wenn mich jemand aufklärt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DanBam
27.07.2016, 10:50

ich kläre mal gerne auf. Wir befinden uns laut dem IS in einem einseitig erklärten Kriegszustand. Das hat nichts mit einem echten Krieg zu tun eher was mit globalem Terror.

2
Kommentar von BernhardBerlin
27.07.2016, 10:50

Bisher faselten hier auf gutefrage nur die Kinderchen und tumbe Teenies von "isch hab angst for ein krieg". Die Hysterie scheint mittlerweile auch Volljährige zu erfassen.

Warum, kann ich nicht sagen.

1

Naja sollte ein Weltkrieg ausbrechen(was nicht passiert) schon, aber sonst müsste er nicht engezogen werden. Zumindest wenn er reine Deutsche Staatsbürgerschaft hat, bei teils türkischer oder sonst welche kann man schon eingezogen werden nur halt vom anderen Land.

Was er dann aber durch seine Familie wohl abwehren kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sollte in diesem Jahr noch ein Krieg ausbrechen, hat die Bundeswehr ausreichend verheiratete Soldaten mit einem oder mehr Kindern auf der Stammrolle.

Ihr braucht Euch somit lediglich verteidigen zu lassen, ohne sich selbst beteiligen zu müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?