Weniger Unterhalt für Vater?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Du hast bei der Höhe deines Einkommens gar keinen Anspruch mehr auf Unterhalt von deinen Eltern:

  • Solange du minderjährig warst, hattest du Anspruch auf "zwei Arten" von Unterhalt - der Vater war "barunterhaltspflichtig" für dich und deine Mutter hat dir "Naturalunterhalt" (Betreuung, Kochen, Waschen...) geleistet. 
  • Da dein eigenes Einkommen auf Unterhalt angerechnet wird, wäre es also bis zu deinem 18. Geburtstag tatsächlich auch nur zur Hälfte (nach Abzug der Pauschale von 90 Euro) auf den Barunterhalt vom Vater angerechnet worden.

Seit deiner Volljährigkeit besteht für dich keine Sorgepflicht mehr, was bedeutet:

  • Der Naturalunterhalt der Mutter ist also weggefallen - falls du nun überhaupt noch einen Anspruch auf Unterhalt hättest, wären beide Eltern barunterhaltspflichtig.
  • Dein gesamtes Einkommen wird also (nach Abzug der Fahrtkostenpauschale von 90 Euro) in voller Höhe auf deinen Barunterhaltsanspruch angerechnet...
  • ...und ebenso auch das Kindergeld in voller Höhe.

Bei einem Nettoeinkommen von 665 Euro, wovon nach Abzug der Pauschale 575 Euro anrechenbar sind, und dem Kindergeld von 192 Euro, stehen dir insgesamt also 767 Euro zur Verfügung.

Damit dürfte dein "Bedarf" - also alle deine eigenen notwendigen Lebenshaltungskosten (deine Verpflegung, Unterkunft, Strom, Telefon ...) gedeckt sein, so dass du keinen Anspruch mehr auf Unterhalt von den Eltern hast.

Da auch deine Mutter dir keinen Unterhalt mehr zu gewähren braucht - also dir weder Verpflegung noch Unterkunft stellen muss... noch für dich kochen, waschen, putzen muss... - kann sie von dir dafür  "Kostgeld" verlangen, solange du noch bei ihr wohnst.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein max. Unterhaltsanspruch (an beide Elternteile) liegt bei 735 Euro (inklusive Kindergeld!). Wenn du nun also 655 Euro abzüglich deines Freibetrages von 90 Euro verdienst, also 565 Euro, dazu 190 Euro Kindergeld, liegst du bei 755 Euro.

Ein Unterhaltsanspruch liegt bei dir also nicht mehr vor.

Dein Vater kann eine Neuberechnung verlangen und müsste dann auch nichts mehr zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also du hättest wohl gar keinen Anspruch mehr. Wohnst noch Zuhause. Hast 665 ca netto . Davon kann man 90 abziehen. 575.
Da heisst laut Tabelle müsstet dein Vater mehr als 2500 verdienen im überhaupt noch was zahlen zu müssen. Wenn du eine eigene Wohnung hast stehen dir 735 euro inkl kindergeld zu. Das hättest du also mit 575 plus 190 euro auch selbst gedeckt. Dein vater müsste nix mehr zahlen. Ab 18 wird das gesamte Einkommen angerechnet nicht wie bei minderjährigen nur die Hälfte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Vater liegt da falsch, die halbe Anrechnung erfolgt nur, wenn man unter 18 ist. Über 18 wird das volle Kindergeld und ebenso das volle Ausbildungsgehalt abzüglich 90 Euro anrechenbar und du hast einen Anspruch von 735 Euro höchstens. Zudem müssen beide Elternteile zahlen.

Da du mit Ausbildungsgehalt und Kindergeld bereits über 735 Euro liegst, muss dein Vater gar nichts mehr zahlen, du bist ja bereits versorgt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du bist volljährig , da wird das komplette KG und deine Ausbildungsvergütung (-90€) auf den zu zahlenden Unterhalt angerechnet ...... würde mich wundern wenn du da überhaupt noch was bekommst ............

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Anfang stimmt, das Ende nicht. Nach dieser Rechnung müsste er 500 zahlen, wenn Du 1090 € verdienst. ;-)

Richtig ist: Vor Volljährigkeit ist die Hälfte anzurechnen auf den nach Einkommen des Vaters errechneten Unterhaltsbetrag, danach komplett, also 575 €.

http://www.olg-duesseldorf.nrw.de/infos/Duesseldorfer\_tabelle/Tabelle-2017/20161207\_Duesseldorfer-Tabelle.pdf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

GerryBerry88 23.01.2017, 21:55

Ich bekomme 830€ im Monat. 665€ raus. Wohne wie gesagt bei meiner Mama. Wie viel ist das dann? 

0
Frankonian 23.01.2017, 22:05
@GerryBerry88

Ab 18 muss auch Mama Barunterhalt zahlen. Je nachdem, wie hoch das Einkommen beider Eltern ist, kann es sein, dass nicht mehr viel Unterhaltsanspruch übrig bleibt.

Am einfachsten gehst mal mit Einkommensnachweisen von Dir, Mama und Papa zum Jugendamt, die sollen mal rechnen und können auch zwischen den Beteiligten vermitteln.

Zum Anwalt kannst immer noch gehen, wenn das Ergebnis, welches das Jugendamt errechnet, nicht gefällt.

0
GerryBerry88 23.01.2017, 22:08
@Frankonian

Das Geld was ich von meiner Mutter bekommen "müsste" kann sie ja "behalten". Dafür bekomme ich ja Essen und das Haus wo ich mit ihr drin Lebe. Die frage ist nur ob mein Vater nun den Unterhalt KÜRZEN kann da ich wie gesagt 1. 18 bin und 2. eigenes Geld bekomme. Wäre lieb wenn dazu nochmal eine Antwort käm

0
Frankonian 23.01.2017, 22:18
@GerryBerry88

Nicht "einfach kürzen", wenn es eine Festlegung gibt, aber eine neue niedrigere Festlegung verlangen, das ja.

1
DFgen 26.01.2017, 08:19
@GerryBerry88

Ich bekomme 830€ im Monat. 665€ raus. Wohne wie gesagt bei meiner Mama. Wie viel ist das dann?

Da bei diesem Einkommen auch deine Mutter dir keinen Unterhalt mehr zu gewähren braucht - also dir weder Verpflegung noch Unterkunft stellen muss... noch für dich kochen, waschen, putzen muss... - kann sie von dir dafür  "Kostgeld" verlangen, solange du noch bei ihr wohnst.....

0
DFgen 26.01.2017, 08:26
@GerryBerry88

Das Geld was ich von meiner Mutter bekommen "müsste" kann sie ja "behalten". 

Bei der Höhe deines Einkommens müsste deine Mutter dir allerdings keinen Cent mehr an Unterhalt leisten.

Sie kann, solange du noch bei ihr wohnst, zwar das Kindergeld für dich behalten und verwenden...., aber die 192 Euro reichen nicht mal für deine Verpflegung und Unterkunft aus.... geschweige denn für ihre "Dienstleistungen" wie Kochen, Wäschewaschen, Saubermachen...., die sie ja auch nicht mehr kostenlos für dich tätigen muss.

Die Mutter könnte also noch "Kostgeld" von dir verlangen....

0

Wenn du selbst Geld verdient, reduziert sich dein Unterhaltsanspruch ihm gegenüber. Das ist soweit richtig. 

In diesem Fall kann dein Vater eine Neufestsetzung des Unterhaltstitels beantragen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Unterhalt ist, unabhängig von Deinem Gehalt in der Düsseldorfer Tabelle geregelt. Im Zweifel frag aber mal einen Anwalt. Einfach kürzen darf Dein Vater auf jeden Fall nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

GerryBerry88 23.01.2017, 22:04

Sprich er muss das gleiche wie immer zahlen?!

0
Frankonian 23.01.2017, 22:09
@GerryBerry88

Mit Volljährigkeit ändert sich einiges. In der Regel wird sich der Unterhaltsanspruch verringern, wenn eigenes Einkommen vorhanden ist. Aber wenn es eine Festlegung durch Urkunde oder Urteil gibt, müsste die geändert werden, damit alles korrekt läuft.

0
claudialeitert 24.01.2017, 11:31

Nein er muss wohl gar keinen Unterhalt mehr bezahlen. Dein Einkommen wird zu 100 Prozent angerechnet und inkl kindergeld. minus 90 Euro Aufwendungen. Dein vater müsste mehr als 2500 euro verdienen um etwas zu bekommen. Der Bedarf ab 18 liegt laut Tabelle bei 590 euro inkl. kindergeld wenn du Zuhause wohnst.

2

Das fragst du am Besten bei einem Anwalt für Unterhaltsrecht nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?