Weniger ungesundes Frittierfett

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Beim Fritierfett kommt es weniger auf das Öl, als vielmehr auf das korrekte Frittieren an. Zum Einen gibt es Friteusen, die mit nur einem Esslöffel auskommen (wie das geschmackliche Ergebnis ist, kann ich nicht sagen).

Beim Fritieren sollte das Öl die geeignete Temperatur haben und möglichst nur in kleinen Portionen fritieren, ist das Öl zu kalt, dann saugen sich die Portionen zu sehr voll. Darüber hinaus gilt hier auch einfache Physik: Wenige größere Pommes mit größerer Oberfläche kommen unter dem Strich weniger in Kontakt mit Fett, als kleine dünne Pommes, die zusammengenommen dann doch eine bedeutend größere Oberfläche haben, die mit Fett in Berührung kommt. Also lieber größer schneiden.

Die sogenannten günstigen Fette wie z.B. Olivenöl sind leider nicht zum Frittieren geeignet. Wenn Du keine Allergien hast gibt Erdnussöl einen guten Geschmack, ansonsten bei herkömmlichen Ölen bleiben, frittieren wie angegeben und hinterher mit einem Küchentuch das überschüssige Fett abtupfen.

Da gehen die Meinungen auseinander. Viele schwören auf Erdnussöl. Grundsätzlich sollte aber jedes raffinierte Öl die Temperaturen aushalten. Auch ein "Klotz" Biskin wird's tun.

Prinzipiell ist nicht das Fett (soweit es für so hohe Temperaturen geeignet ist) das gesundheitliche Problem, sondern eher das Frittiergut. Aus Stärke kann bei zu hoher Temperatur etwa Acrylamid werden. Außerdem ist die Fettmenge zu beachten (Kaloriengehalt).

Einfach nicht zu oft frittiertes essen und das Fett/Öl lieber etwas öfter wechseln.

http://de.wikipedia.org/wiki/Frittieren

Die flüssigen Öle sind den gehärteten da deutlich überlegen das sie keine gehärteten Fette enthalten Wenn man dann noch mit den Temperaturen bei um170° C bleibt ist es wirklich nur noch das fett was man als ungesund betrachten könnte.

LG Sikas

Nimm doch Ghee.
Kannst Du auch selber machen, aus Bio Butter, das ist gar nicht schwer. Außerdem schmeckt es sehr gut und gibt dem Frittierten einen leicht nussigen Geschmack.

http://www.chefkoch.de/rezepte/161881070529426/Ghee-bzw-Butterschmalz-selber-hergestellt.html

ella1925 02.07.2013, 19:05

Butter entfällt wegen Vegan.

0
holodeck 03.07.2013, 12:01
@ella1925

Von Vegan stand in der Frage nichts.
Und Ghee ist tatsächlich eines der gesündesten sowie leckersten Fett. In der Ayurvedischen Medizin gilt es deshalb sogar als Heilmittel. Zumal es noch nicht einmal mehr tierisches Eiweiß enthält ;-))

0

keine, tierische fette, bzw. auszugsöle (pflanzlich) sind nicht gesund und der mensch braucht sie nicht.

Veganer09 28.06.2013, 13:05

Genau!! Auch Transfette genannt

0
ArchEnema 28.06.2013, 17:20
@Veganer09

Transfette sind was anderes. Es gibt klar Schnittmengen zwischen den genannten, aber das eine ist nicht gleich dem anderen.

Ob Transfette an sich (d.h. aufgrund der Trans-Bindung) ungesund sind ist auch fraglich.

0

Was möchtest Du wissen?