Weniger Schlaf = mehr ausgeschlafen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das glaubst Du nur. Einmal kann man schon durchtauchen nach einer kurzen Nacht.  Mach das mal 3, 4, 5 x hintereinander. Da sieht Deine Bilanz ganz anders aus!

Schlafe ebenfalls nicht so viel und vermisse den Schlaf nicht.

"Weniger Schlaf = mehr ausgeschlafen?"

Meine Gleichung sieht etwas anders aus:

Weniger Schlaf = problemlos eingeschlafen^^.

Man sollte sich immer genügend "Nicht-Schlaf" ansparen. Natürlich nicht zuviel, denn das ist ja ungesund. Aber so, dass, wenn man ins Bett geht, einem automatisch die Klötzer zufallen. Das ist ungemein praktisch :)

Ich finde es gibt nichts Schlimmeres, als sich im Bett rumzuwälzen, weil man nicht einschlafen kann. Die richtige Dosierung macht's :)

Ich schätze mal das wird was mit Tiefschlafphasen und Leichtschlafphasen (heißt das überhaupt so?) zu tun haben. Gibt ja extra Rechner dafür wann man ca. aufstehen sollte, damit man gut ausm Bett kommt und eben nicht in so einer Tiefschlafphase ist. 

Ich wäre gern abends mal so müde wie morgens.

In der Zeit hast du noch nicht die Tiefschlafphase durchgemacht, so gut ist das auch nicht

es ist halt so, zu viel Schlaf macht müde


Also wenn ich 6 Stunden schlafe bin ich Top fit.

Schlafe ich aber 8 Stunden kann man mit mir den ganzen Tag nichts Anfangen, Kopfschmerzen usw.

Also wird immer der Wecker gestellt.

Du brauchst eben nicht so viel Schlaf

Zettllino 18.05.2017, 07:05

Du bist auch eine, die auf jede noch so unnltigste Frage drauf antwortet ohne jedliche Ahnung zu haben

0
Melinda1996 18.05.2017, 07:09

andere brauchen eben 7 Stunden andere 9 und andere 4 ich denke das ist sehr unterschiedlich und eine gewöhnungs Sache

0
Schweinebeast 18.05.2017, 07:15

du weißt also nichts darüber und gibst trotzdem deinen Senf dazu. danke sehr.

0
Melinda1996 18.05.2017, 07:19

waren hier Experten antworten gefragt. Also ist jeder der 5 Stunden schläft krank ? Was ist wenn ich mal 13 Stunden schlafe?

0

Was möchtest Du wissen?