weniger kalorien zu sich nehmen als grundumsatz um abzunehmen?

2 Antworten

Hallo! Das funktioniert nicht. Es führt in der Regel zu einem Mangelstoffwechsel mit nachhaltig sogar mehr Gewicht. Kontrolluntersuchungen mit 2 Gruppen zeigen, dass sich bei einer Gruppe, die einfach nichts gemacht hat, das Gewicht nach 2 Jahren durchschnittlich besser darstellt als bei Gruppen mit derartigen Diäten / Ernährungsumstellungen / hungern. Kopiere hier mal eine Definition ein. Jo-Jo: Wer macht schon bis ans Lebensende Diät? Kaum einer. Man macht eine Diät oder hungert. Man hat dann viel Fett abgenommen und etwas Muskelmasse. Dann ernährt man sich wieder normal. Was passiert? Das Fett kommt wieder, meistens sogar etwas mehr. Die Muskelmasse kommt nur zum Teil wieder, der Rest wird durch Fett ersetzt. Jetzt hat man mehr Gewicht und einen höheren Fettanteil. Und es fehlt Muskelmasse, die sonst permanent Fett verbrennt. Eher geht, wenn man den Kalorienverbrauch erhöht. Auch gesuender-abnehmen.com stellt in einem Artikel fest : "Sport kann Jojo-Effekt verhindern" und kommt zu dem Resultat : " Fazit: wer sich bewegt entgeht der Jojo-Falle". 40 kg hat eine Freundin so abgenommen. Ohne Hungern oder Diät. Nachhaltig - seit 11 Jahren Idealgewicht. Effektiv sind da Geräte wie Crosstrainer, Laufband, Stepper, ideal ist das Joggen. Auch Zumba geht. Jeweils min 1 halbe Stunde und langsam. Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg.

Wenn du trainieren gehst, hast du einen deutlich höheren Grundumsatz, so daß du mit einer täglichen Kalorienzufuhr von 1500 kcal planen solltest. 1000 ist viel zu wenig! Wenn dir das selbst zu viel erscheint, dann geh halt runter, aber nicht unter 1300 kcal täglich.

Die Kalorienzahl an sich ist ja nicht alles, iss reichlich, vor allem Gemüse und lass abends die Kohlenhydrate weg. Keine Zwischenmalzeiten und keine gesüßten Getränke zwischendurch, dann purzeln die Pfunde von ganz alleine :-)

Glaub's mir, ich habe genau so 12 kg im Vorbeigehen verloren. Ich konnte gar nicht so viel essen, wie ich gemußt hätte.

Denk dran, daß dein Körper morgens und mittags Kohlenhydrate benötigt, damit das Gehirn versorgt wird. Wenn du zu wenig ißt, geht dein Körper an die mühsam aufgebaute Muskulatur, nicht ans Fett, weil die viel leichter zu verstoffwechseln sind.

Viel Erfolg :-)

das heißt wenn ich 1500 kcal täglich zu mir nehme und weiterhin Sport mache, nehme ich trotzdem ab?

0
@Loooveee

Aber ja, und wie! Wenn du in etwa eine Woche bis 10 Tage Geduld aufbringst, wirst du es auf der Waage sehen können. Der Körper braucht ein bischen Zeit, um sich umzustellen und freiwillig was herzugeben. Das geht nicht innerhalb zwei Tagen.

Eine Körperfettwaage wäre prima für dich, weil du so prima nachvollziehen kannst, wie die Fettmasse im Vergleich zur Muskelmasse abnimmt. Stagniert dein Gewicht irgendwann, hilft dir genau diese Waage, um dir zu zeigen, daß dein Körperfettanteil im grünen Bereich ist, deine Muskelmasse aber zumimmt. Muskeln sind schwerer, als Fett. Daher ist eine Massezunahme durch Sport ab einem gewissen Punkt normal.

0

Ab welcher Kalorienzahl schaltet der Körper auf Sparflamme?

Hallo! Ich möchte abnehmen und habe jetzt meine Ernährung umgestellt und mache Sport. Um abzunehmen, muss man ja logischerweise weniger Kalorien zu sich nehmen, als man normal verbrennt. Aber wie wenige Kalorien sind denn noch okay? Wenn man zu wenig isst, dann schaltet der Körper ja auf Sparflamme, da er denkt er befinde sich in einer Notsituation. Ist ja erstens ungesund und zweitens hilft das beim Abnehmen nicht. Also meine Frage: Ab welcher Kalorienzahl schaltet denn der Körper auf Sparflamme? (Mein Grundumsatz beträgt 1540 kcal) Danke im Voraus für alle Antworten!

...zur Frage

Grundbedarf vom Zielgewicht oder aktuellem Gewicht aufnehmen?

Hallo,

ich wollte Fragen, ob man bei einem Startgewicht von XY kg den Grundbedarf des Zielgewichts, also z.B. 1500kcal essen sollte, um das Zielgewicht von z.B. 50 kg zu erreichen oder ob man den Grundbedarf des aktuellen Gewichtes, also des Startgewichts (z.B. 1900kcal) nehmen sollte und 300-500kcal abzieht und bis zum Erreichen des Zielgewichts dieses Kaloriendefizit beibehält, um abzunehmen?? (also ca 1500kcal; alles ohne der Bewegung!)

Muss man nach dem Erreichen des Zielgewichtes, also nach einer erfolgreichen Abnahme seinen Grundbedarf wieder erhöhen? Wenn ja, um wie viel? Nimmt man dann nicht wieder zu, weil man dann ja wieder über dem Bedarf des erreichten Gewichts isst? Oder muss man sich ab dem erreichten Zielgewicht (z.B. 50kg) auch vom Grundbedarf des erreichten Gewichts ernähren, also z.B. 1500kcal statt 1900kcal (Startgewicht)? Für immer?

Blicke gerade nicht durch. Danke :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?