Weniger ist mehr - realistisch und lebendig beschreiben. Geht das?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ein Wort: Übung.

Die fünf Sinne hast du schon genannt, und das gilt es in die Tat umzusetzen, allerdings geht das nur mit viel Übung, denn nur so lernt man Wörter auf den Punkt zu benützen.

Man beschreibt außerdem nicht in langen Ketten an Adjektiven sondern mit selektierten Vergleichen, die auf die Situation passen und aussagekräftigen Verben. Es ist zum Beispiel keine "lange, kurvenreiche Straße" sondern "eine Straße schlängelt sich den Hügel hinauf/hinunter" – und das ist nur ein kleines Beispiel, wie man mit aussagekräftigen Verben ein viel klareres Bild wie mit einer Kette an Adjektiven zeichnet. Das Stichwort ist hier "zeigen und nicht beschreiben" und dabei Löcher für den Leser lassen. Es ist nicht wichtig, wie viele Kurven die Straße hat (es sei denn es ist relevant für die Erzählung) aber es ist weit malerischer, dass man bei jeder Kehre Angst haben muss, nicht die Klippen hinunter zu rattern.

Ein Gefühl für solche Ausdrücke erhält man aber nur indem man übt und liest – das ist das einzig echte Rezept für solche Beschreibungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du sollst den Spruch "Weniger ist mehr." lebendig beschreiben und weißt nicht wie?

Was der Spruch bedeutet, ist dir erst mal klar?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Ich meine damit, dass weniger mehr ist. Und das heißt: Soviel wie möglich beschreiben, ohne lange sätze!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?