Weniger Gehalt bei Krankheit im Job?

3 Antworten

Ich vermute mal, es gibt einen Dienst-/Schicht-/Einsatzplan.

Bei der Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall gilt das so genannte Lohn- oder Entgeltausfallprinzip. Das bedeutet, der AG muss Dich so bezahlen wie Du ohne Krankheit gearbeitet hättest. 

Das steht im § 4 Entgeltfortzahlungsgesetz

Wenn Deine Schichten also immer 10-12 Stunden betragen muss auch bei Krankheit diese Stundenzahl berücksichtigt werden. Wenn es unterschiedliche Zeiten sind, muss man den Durchschnittsverdienst der letzten zwölf Monate berechnen.

Bei Schichtplänen lässt sich das ja gut nachvollziehen. Schichtzuschläge und geplante Überstunden müssen auch berücksichtigt werden.

Zum einen wird dir wohl der Schichtzuslage entfallen denn den gibts netto nur wenn du schicht schiebst. Also Nachtzuschläge usw.

Dei Frage ist was in deinem Arbeitsvertrag steht. Wenn du auf 8 Stunden angestellt bist und üblicherweise überstunden schiebst die dann direkt ausgezahlt werden bekommst du natürlich nur die Studen bezahlt für die du angestellt bist. Überstunden machst du Krank ja nicht.

Wenn du aber auf X Stunden in der woche angestellt bist müssen die auch x Stunden vergüten.

Im Vertrag steht nichts dazu ! Aber ich arbeite in normaler Schicht ohne Überstunden 10-12 Stunden kommt auf die Tour drauf an. Nachttischlampe is mir klar das der fehlt. Aber mindestens 2 Stunden pro Tag Abzug ? Und Wochenende wird auch nicht bezahlt wenn ich krank bin ? Obwohl ich arbeiten hätte müssen ? 

0

Was steht in deinem Vertrag wie viele Stunden du täglich arbeitest ?

Wenn man krank ist werden keine Überstunden gezahlt.

Und pausen werden auch nicht bezahlt.

 

Pausen werden generell nicht bezahlt!  Zu den Arbeitszeiten steht im Vertrag nur "entsprechend der vereinbarten Tätigkeit mit dem Arbeitnehmer wird die Arbeitszeit auf der Grundlage der betriebsordnung und durch den dienstplan bestimmt, im Rahmen der arbeitszeitregelung besteht kein Anspruch auf eine bestimmte Arbeitszeit."

0

Was möchtest Du wissen?